Es war eine Premiere

Sr. Rita bringt Westbound ins Schwitzen

Dienstag, 31. Juli 2018 | 18:04 Uhr

Bozen – Jedes Jahr sammelt die Südtiroler Band Geld für das Krankenhaus Attat in Äthiopien. Vor großem Publikum spielte Westbound am Samstag vor allem für eine: die Ärztin Sr. Rita Schiffer.

Es war eine Premiere. Und dazu eine gute Fügung. Seit Jahren sammelt Westbound, die Band um den Arzt Toni Pizzecco, bei ihren Konzerten Spenden für das Krankenhaus Attat in Äthiopien. Acht Jahre lang wurden Bauprojekte am Krankenhaus unterstützt. Nie jedoch war Attat den Südtirolern näher als am vergangenen Freitag in St. Ulrich in Gröden. Sr. Rita Schiffer, Gynäkologin und ärztliche Leiterin des Krankenhauses Attat, besuchte zum ersten Mal Südtirol und schaffte es pünktlich zum Westbound-Konzert am Kirchplatz. Die Musiker blieben mit Mühe cool: „Heute kommt die Rita, ich bin aufgeregt“, gestand Gabi Janssen Pizzecco vor dem Konzert.

Es ist eine Freundschaft, die in vielen Jahren gewachsen ist. Das Hospital in Attat, 175 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba, wird seit 1969 von den Missionsärztlichen Schwestern geleitet. Eine Million Menschen findet hier medizinische Hilfe. Sr. Rita Schiffer arbeitet seit 21 Jahren in Attat. An ihrer Mission lässt sie keinen Zweifel: „Wir sind ein Basiskrankenhaus für die Armen.“

Die Mauern stehen, jetzt wackelt das Personal. Diese Ausrichtung bringt es mit sich, dass das Hospital nur mit Zuwendungen bestehen kann. Der Bau des neuen OP-Trakts und des Entbindungsraums wurde 2017 abgeschlossen. „Wir haben jetzt mehr Platz, mehr Luft, mehr Licht“, freut sich Sr. Rita. Doch schon drängen neue Sorgen: „Wir müssen gutes Personal halten und Medikamente kaufen können.“ Beides kostet Anstrengung und Geld. Attat bildet medizinische Fachkräfte aus; Medikamente sind oft nur mit brokerähnlichem Gespür zu bekommen. Gleichzeitig macht sich auch in Attat der gesellschaftliche Aufbruch bemerkbar. „Deshalb ist es wichtig, dass wir adäquate Gehälter zahlen“, sagt Sr. Rita Schiffer. „Wir müssen ein fairer Arbeitgeber sein, damit die Menschen hierbleiben wollen.“

Drei Monate verbringt Sr. Rita Schiffer in Europa. Es ist ihr erster Urlaub seit drei Jahren. Sie nutzt diesen, um Vereine und Institutionen zu besuchen, die ihre Arbeit unterstützen. Das Krankenhaus, versichert sie, ist inzwischen in guten Händen. Drei äthiopische Ärzte wissen, was zu tun ist. Sie wurden alle drei in Attat ausgebildet.

Ansporn genug für Westbound: Bis September ist die Band mit Konzerten in Südtirol unterwegs. In dieser Woche: Do., 2.8., Thermenplatz Meran, Sa., 4.8., Schlossgarten Feldthurns. Beginn: 21.00 Uhr.

Alle Termine finden Sie auf www.westbound.bz.it. Videos unter www.westbound.bz.it/youtube.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz