60-Jahr-Jubiläum der Kompanie

St. Martin/Passeier: Schützenjahr mit vielen Höhepunkten

Mittwoch, 20. Februar 2019 | 16:42 Uhr

St. Martin/Passeier – Anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung hat die Schützenkompanie St. Martin/Passeier unlängst auf ein bewegtes Tätigkeitsjahr zurückgeblickt und die Schwerpunkte für das neue Jahr gesetzt. „Mit der offiziellen Feier zum 60-jährigen Gründungsjubiläum unserer Kompanie, der Gedenkfeier für Luis Amplatz auf der Brunner-Mahder-Alm und den Vorbereitungen für das Alpenregionstreffen 2020 steht uns ein ereignisreiches Schützenjahr bevor“, betonte Hauptmann Armin Oberprantacher.

Auf ein bewegtes Jahr 2018 blickte die Schützenkompanie St. Martin/Passeier anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung zurück. „Einer der zahlreichen Höhepunkte war dabei zweifelsohne das 63. Ötztaler Bataillons- und Bezirksschützenfest in Längenfeld, bei dem wir als Ehrenkompanie auftreten durften und die nunmehr 22 Jahre währende Freundschaft zu den Längenfelder Schützen vertiefen und stärken konnten“, ging Schützenhauptmann Armin Oberprantacher auf die Tätigkeit der Kompanie im vergangenen Jahr ein, die einmal mehr von zahlreichen Ausrückungen zu verschiedenen Anlässen geprägt war.

Ein besonderes Augenmerk richtete die Versammlung jedoch auf die Vorhaben im neuen Jahr. „Wir stehen vor einem besonderen Jahr, das im Zeichen des 60-jährigen Wiedergründungsjubiläums unserer Kompanie, der Gedenkfeier auf der Brunner-Mahder-Alm und dem Alpenregionstreffen 2020 stehen wird“, appellierte Hauptmann Oberprantacher an seine Schützen, Jungschützen und Marketenderinnen, sich mit voller Kraft und Tatendrang einzubringen.

Das 60-jährige Wiedergründungsjubiläum der Schützenkompanie St. Martin/Passeier wird am Samstag, 3. August ab 15.00 Uhr stattfinden. Dabei sieht das Programm eine Heilige Messe mit Landeskurat Pater Christoph Waldner OT, einer Festansprache von Alt-Landeskommandant Pius Leitner und der Heldenehrung durch Bundesgeschäftsführer Major Jürgen Wirth Anderlan vor. Auch die Vorbereitungen für die Gedenkveranstaltung auf der Brunner-Mahder-Alm am Sonntag, 1. September in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Heimatbund sind auf einem guten Weg. Vor nunmehr 55 Jahren wurde dort der Freiheitskämpfer Luis Amplatz erschossen.

Höhepunkt weit über das Passeiertal hinaus wird jedoch das Alpenregionstreffen sein, das die Schützenkompanie St. Martin vom 21. bis 24. Mai 2020 ausrichtet und zu dem bis zu 10.000 Trachtenträger aus Süd-, Nord- und Welschtirol sowie Bayern erwartet werden. „Es ist zwar noch mehr als ein Jahr hin, dennoch arbeiten aktuell fünf Arbeitsgruppen mit etwa 20 Mitgliedern aus dem Passeiertal und darüber hinaus unter der Federführung von OK-Chef Lukas Fahrner intensiv an der Organisation dieser Großveranstaltung“, berichtete der Schützenhauptmann seinen Mitgliedern vom aktuellen Stand der Dinge. Dabei gilt es zunächst die Weichen für Unterkunft, Logistik und Verpflegung, Festorganisation, Finanzierung und Sponsoring sowie Öffentlichkeitsarbeit zu unternehmen. „Es ist wichtig, dass wir in den nächsten Wochen und Monaten alle an einem Strang ziehen“, so Oberprantacher, „dann wird das Alpenregionstreffen zu einem Fest werden, das noch lange in Erinnerung bleibt und die Kameradschaft innerhalb der Kompanie, zwischen den Passeirer Schützen und Vereinen sowie zu unseren Gästen aus ganz Tirol und Bayern stärken.“

Nicht zuletzt ehrte die Schützenkompanie St. Martin/Passeier anlässlich ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung zwei verdiente Mitglieder: Jasmin Kofler für zehn Jahre und Alexander Gufler für 25 Jahre treue Mitgliedschaft bei den Schützen. Mit den Grußworten der Ehrengäste endete die Jahreshauptversammlung 2019.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz