33 Jahre Phos-Chor

„The Show Must Go On“

Montag, 12. Februar 2024 | 22:34 Uhr

St. Jakob/Leifers – Ein Jubiläum ist eigentlich wie jedes andere: mal sind es 10, dann wieder 20 Jahre… Aber jedes Mal geht es darum, sich selber und das eigene Bestehen zu feiern.

Für den Phos-Chor ist dieses Jubiläum aber ein besonderes. Aufgrund der Corona-Krise notgedrungen hinausgezögert, ist es jetzt endlich soweit. Gelegenheit für einen kurzen Rückblick auf die Höhen und Tiefen eines ehrenamtlichen Vereins.

Phos-Chor EO

Phos-Chor gestern

Er wurde 1991 von einigen Jugendlichen aus Sankt Jakob als Kirchenchor Phos Sankt Jakob/Grutzen gegründet. Von den Gründungsmitgliedern ist heute noch Petra Oss Emer dabei, die von Sopran bis Alt alle weiblichen Stimmlagen ausfüllt und als etablierte Chorsolistin das Publikum – aber auch die Mitsänger*innen – immer wieder ins Schwärmen versetzt. In der Anfangszeit war es ja das erklärte Ziel des Chors, Licht (griech. Phos) in die Herzen der Menschen zu bringen – und sie dadurch vielleicht auch zum Messebesuch zu animieren.

Von Beginn an wird der Chor von Petras Schwester Barbara Oss Emer geleitet. Es wurden zunehmend Gospels ins Programm eingebaut. 1999 erfolgte schließlich die Umgründung in einen weltlichen Chor. Seither veranstaltet der Phos-Chor alljährlich eine Konzertreihe sowie auch verschiedene Advents- oder Weihnachtskonzerte. Auf Anfrage werden auch Messen (etwa für Hochzeiten oder Beerdigungen) musikalisch umrahmt.

Doch wie jeder lebende Organismus kannte auch der Phos-Chor seine Krise. Um die Jahrtausendwende stand er kurz vor dem Aus. Dank der Beharrlichkeit einiger Mitglieder startete man aber noch einmal richtig durch und versuchte es mit einer ersten Konzertreihe. Aller Anfang ist schwer: trotz einer Kombination aus Jazz, Swing und Pop hielten sich Besucherzahlen und Einnahmen in Grenzen. Der Durchbruch gelang erst 2005 mit der „Musical-Revue“. Seitdem sind dem Phos-Chor stets volle Konzertsäle und ein begeistertes Publikum beschert.

Phos-Chor EO

Phos-Chor heute

Von einer anfangs einstelligen Zahl nahmen die Mitglieder allmählich zu. Heute zählt der Phos-Chor 28 Sängerinnen und Sänger, zusätzlich zur Chorleiterin. Das Repertoire reicht von Gospel über Schlager bis hin zu Rock und Pop. Höhepunkte waren „Die verrückten 20er Jahre“, „POP“, „Deutsche Hits“, „Abba vs. Queen“ und die „Oldies Night“.

Der Chor lässt sich stets von einer hochkarätigen Band begleiten und legt höchsten Wert auf eine angemessene Licht- und Tontechnik. Außerdem wird immer wieder mit verschiedenen Ensembles und Chören zusammengearbeitet, darunter „Harmonisch Komisch“ und „Die Sisters“. Zwischendurch erfolgten aber auch verschiedene Einladungen zu umfangreicheren Produktionen wie das Kindermusical „Mein Freund Wickie“ (2011) der Heimatbühne St. Jakob/Grutzen, das Musical

„Anatevka“ der Vereinigten Bühnen Bozen (2015) und verschiedene Konzerte mit der Stadtkapelle Bozen und Symphonic Winds unter der Leitung von Alexander Veit.

Phos-Chor EO

Weiter geht’s!

Ausgehend vom Rückblick ein kurzer Ausblick auf die kommende Konzertreihe des Phos-Chors. Im Mittelpunkt: das Jubiläum 30+3. Da der Chor die ersten 20 Jahre bereits im Rahmen einer Revue vorüberziehen hat lassen, sind nun die letzten 10+3 Jahre Gegenstand der Jubiläumskonzerte, aber auch einige neue Musikstücke, die die künftige Chortätigkeit vorwegnehmen sollen. Wir dürfen also wieder gespannt sein, wenn es heißt „The Show Must Go On – 33 Jahre Phos-Chor“.

Konzertdaten:

Freitag, 1. März 2024

Samstag, 2. März 2024

Freitag, 8. März 2024

Samstag, 9. März 2024

Jeweils um 20.00 Uhr in der Aula Magna St. Jakob/Leifers.

Infos zur Kartenreservierung gibt es demnächst auf der Homepage des Chores www.phos-chor.it

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz