"Ein Sommer in..."

ZDF-Herzkino entführt Publikum nach Südtirol

Sonntag, 19. September 2021 | 19:13 Uhr
Update

Bozen – Ein weiterer neuer Film der Reihe „Ein Sommer in…“ führt die Zuschauerinnen und Zuschauer in ein beliebteste Reiseziel vieler Menschen aus Deutschland – nach Südtirol. Nicht nur der Weinanbau hat dort eine lange Tradition, sondern auch die Apfelplantagen, Törggelen, das schöne Wetter und vieles mehr. Die Kellermeisterin Franziska (Maike Jüttendonk) kehrt nach langer Zeit auf das elterliche Weingut in Südtirol zurück und stellt fest, dass es immer noch die alten Fronten zwischen Italienern und Deutschen gibt. Ob ihre neu aufkeimende Liebe das aushält?

Franzi Gasser (Maike Jüttendonk) ist in Marco Antonelli (Sami Loris) verliebt. Sie versteht nicht, warum ihr Vater Josef versucht, jeden Kontakt zwischen den Gassers und den Antonellis zu unterbinden. © ZDF / Stefan Ditner

Franziska (Maike Jüttendonk) wollte eigentlich nie wieder einen Fuß auf das heimatliche Weingut in Südtirol setzen. Zu tief sitzt ihr Groll über ihren konservativen Vater Josef (Harald Krassnitzer), der seine Landsleute immer noch in „Deutsche“ und „Italiener“ einteilt. Nachdem Josef jedoch durch einen Autounfall außer Gefecht gesetzt ist, eilt die studierte Kellermeisterin ihrer Mutter Theresa (Julia Stemberger) zur Hilfe – immerhin steht die Weinlese kurz bevor und jede Hand wird gebraucht. Doch die Visite am Krankenbett ihres Vaters bestätigt Franziskas Befürchtungen: Josef hat sich nicht verändert. Kein Wunder, dass er der Diagnose des behandelnden Arztes, Marco Antonelli (Sami Loris), misstraut – schließlich ist dieser Italiener. Laut Dr. Antonelli hat Josef eine nicht kurierbare Innenohrerkrankung, deren Folgen ihn berufsunfähig machen.

Franzi Gasser (Maike Jüttendonk) ist in Marco Antonelli (Sami Loris) verliebt. Sie versteht nicht, warum ihr Vater Josef versucht, jeden Kontakt zwischen den Gassers und den Antonellis zu unterbinden. © ZDF / Stefan Ditner

Damit steht Franzi vor einem Dilemma: Auf keinen Fall will sie das elterliche Weingut übernehmen. Sie weiß, dass eine Zusammenarbeit mit ihrem Vater nicht gut gehen würde. Doch gleichzeitig will sie ihre Mutter auch nicht im Stich lassen. Seufzend stimmt diese zu, als sich Franzi nach einem Pächter für das Weingut umsehen will. Fündig wird Franzi ausgerechnet bei den Antonellis. Aber jetzt macht auch Theresa die Schotten dicht und verbietet ihr, den Kontakt voranzutreiben. Franzi wird mehr als misstrauisch – sie findet den Arzt ihres Vaters mehr als nur nett… Was steckt hinter diesem merkwürdigen Verhalten ihrer Eltern?

Franzi findet schließlich heraus, dass ihr Opa einen entscheidenden Beitrag zu der Fehde zwischen Italienern und Deutsch-Tirolern geleistet hat. Und auch ihre Mutter scheint ein bittersüßes Geheimnis zu hüten, das einen normalen Umgang zwischen den beiden Familien erschwert.

Von links: Theresa Gasser (Julia Stemberger), Stella Antonelli (Giada Fortini ), Marco Antonelli (Sami Loris), Franz Gasser (Maike Jüttendonk), Paulina Antonelli (Julia Princigalli ), Maria Russo ( Elisabeth Kanettis ), Manfred Pichler (Emilio De Marchi). Gemeinsam packen alle an. Keiner würde ahnen, dass die zarte Liebe, die sich zwischen Franzi und Marco entspinnt, von Franzis Vater Josef genau wie von ihrer Mutter Theresa nicht gut geheißen wird. Beide haben ihre Gründe dafür. © ZDF / Stefan Ditner

Ausgestrahlt wird ein “Ein Sommer in Südtirol” am heutigen Sonntag im ZDF um 20.15 Uhr. Die ZDF „Herzkino“-Reihe führt die Zuschauerinnen und Zuschauer in beliebte Reiseziele.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "ZDF-Herzkino entführt Publikum nach Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage
Hallo aus D, deutsches Belehrungs-TV vom Feinsten, das herrlichste Kitsch-und Klischee-TV was man sich nur vorstellen kann. Zusammenfassung: Verbiesterter dickköpfiger Südtiroler packts nicht mehr, liberales Töchterchen ist ein bisschen zu blöd, das sture Festhalten an Traditionen führt an den Abgrund, Südtiroler Mütterchen zerreist es bald und dann kommt der schneidige Italiener. Der bockige alte deutschsprachige Rassist akzeptiert das alles nicht, es folgen Tränen, Konflikte und am Ende bleibt das Fazit der bockige Südtiroler hat reumütig und auf Knien der schleichenden Italiianisierung einsichtig und dankbar zu folgen, es ist zu seinem Besten. Wer den Trailer gesehen hat (60 sek) hat auch… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Hallo nochmal,

geht bitte in Südtirol von einer konzertierten deutschen Medienaktion aus, gerade kommt ein weiterer Flankenschutzartikel aus der deutschen Pressewolke

https://www.welt.de/politik/ausland/plus233873082/Suedtirol-Das-Raetsel-der-deutschsprachigen-Impfskeptiker.html

Grundtenor: Die rückständigen Idioten rennen in den nächsten Lockdown, bucht da bloss nicht für die Wintersaison.

Ein deutsches Hilfssperrfeuer für römische Interessen in Südtirol welches man
niemals zuv.. äh..lange Zeit nicht mehr erlebt hat..

Mir ist das dermassen peinlich und ich hoffe auf ein unbelastetetes Wiedersehen in Südtirol, dieses ganze Kesseltreiben steht zu 0,0000 % für Freunde und Stammgäste Südtirols

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Keine Sorge, wir sind einiges an Klischees gewohnt.
Hätte das Teil so oder so nicht geschaut und dem Klientel, dem diese Art Romanze gefällt, werden jene nichts ausmachen.
Vermute nicht gleich eine Verschwörung dahinter, wir werden seit Jahrzehnten als Hinterwäldler vermarktet. Schau dir mal die italienischen Produktionen an …

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
Hallo @Neumi, mich ärgert das eben gemein. Und ja, ich glaub das ist eine Kampagne. Aus D. Man hätte gern die Gäste aus Südtirol abgegriffen. Und mit Verlaub, das sind nicht die Ärmsten. Und nicht die Wenigsten, die Wahnsinnstaus am Fernpass und bei Sterzing belegen das. Wär mir egal wenn es aus Rom daherkommt aber was die deutschen “Medienschaffenden” seit Monaten mit Meinungsmache gegen Südtirol abziehen ist einseitig und unfair. Ich kann dutzende Negativberichte vom versoffenen und hinterwäldlerischen Südtiroler aufzählen. Hab ich mal was Nettes gelesen als Südtirol unaufgeregt und ohne Aufhebens der Bevölkerung einige Dutzend Afghanen in Südtirol aufgenommen… Weiterlesen »
Frank
Frank
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Neumi Andreas vermutet hinter jeder noch so harmlosen Äußerung oder auch Fernsehschmonzette eine Verschwörung gegen “sein geliebtes Südtirol”. Schließlich ist er Euer selbsternannter Anwalt.

Immerhin, ich habe gerade mal ein paar Minuten geschaut, im Gegensatz zu Andreas habe ich das Filmweingut vor einer Woche noch im Original gesehen. 😉

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Hallo @Frank

zwei Berichte, beide von der deutschen Tagesschau, beide relativ zeitgleich.

Hier wird Südtirol beschimpft,Hochburg der Impfverweigerer welche einer gewissen Renate Holzeisen hinterherpilgern und der LH Kompatscher darf auch kopfschüttelnd den störrischen Südtiroler rügen (Zitat aus dem Zusammenhang gerissen)

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/suedtirol-impfungen-101.html

Dieser Artikel kam bei einer Gesamtimpfquote in Südtirol um die 60 %

Was meint man wohl wie ein Tagesschaubericht mit Bulgarien umspringt welche zum selben Zeitpunkt mit einer Impfquote von 15,5 % glänzt?

Die Schleimspur aus Verständnis und Erklärungsversuchen kann sich jeder anschauen
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/bulgarien-corona-impfquote-101.html

Nein nein, alles gut, faire Berichterstattung aus D für Südtirol

Gruss aus D

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Frank bist du auch von Meran über Eppan auf den Ritten gehüpft? Jede Szene wurde in einem anderen Teil der Provinz gedreht 🙈

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 1 Tag

Fast 4 Millionen Übernachtungen NUR im Juli. Und die Italiener haben die D überholt !

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 1 Tag

Andreas, die Bulgaren kehren nach der Ernte alle geimpft in Ihr Heimatland zurück 😁😁😁

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Andreas1234567 …na ja, wenn sie in Deutschland die Holzeisen-show auf dem Gerichtsplatz und das Gejohle ihrer Anhänger (“Impfung ist Völkermord”) im Fernsehen zeigen, wird’s tatsächlich hinterwälderisch peinlich…
😝

Server
Server
Superredner
1 Monat 1 Tag

@ Andreas1234567
Dann haben sich die negativen Pressemeldungen – nichtsdestotrotz – für Südtirol und Italien gelohnt. Was hier in diesem Sommer an Tourismus und Verkehr abgelaufen ist übertritt sogar das Rekordjahr 2019! Entweder wollten sich die vorwiegend deutschen, österreischen und schweizer Urlauber selbst ein Bild von der Situation machen oder aber es war ihnen vor lauter Sehnsucht nach unserem schönen Land schlichtweg egal. Nicht jeder glaubt der Presse zu 100%. 😁

Zugspitze947
1 Monat 1 Tag

Andreas du hast NULLLLLLLLLL Ahnung=echt erbärmlich 🙁

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 1 Tag

Man muß schon eine blühenden Phantasie haben, um im verlinkten Artikel Beschimpfungen zu lesen. Dort steht absolut nichts drin, was nicht vorher hier suf SN, bei STOL und ind der Dolomiten zu lesen gewesen wäre. Der Beitrag ist von daher sachlich und ohne Emotionen verfaßt, es werden, ohne Bewertung, einfach bekannte Fakten genannt. Und man kann ja nun nicht behaupten, daß nicht auch in umgekehrter Richtung berichtet wird.
Es bleibt der tägliche Eindruck, Dir geht es nur darum, Dich einzuschmeicheln.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 20 h

@wiakimpdir4 Ich habe nur kurz geschaut, als gerade der Kreithof zu sehen war. Die Hüpferei inkl. Drehorte im Trentino kennen wir ja vom Bozen Krimi.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 20 h
@Server Kann ich zumindest für mich so bestätigen. Ich hole meine alltäglichen Informationen gleichermaßen aus südtiroler und deutschen Medien und bin gern in Südtirol. Ich mag das Land, ich mag die (meisten) Menschen. Dafür sind mir auch 830 Km Anreise nicht zu weit. Und auch nach mittlerweile 24 Jahren Urlaub in Südtirol kann ich immer wieder Neues entdecken. Ich mache mir also selbst mein Bild. Nervig finde ich die Urlauber, egal, welcher Herkunft, die sich für etwas Besseres halten und meinen, sich nicht so benehmen zu müssen, wie sie es von Gästen bei sich erwarten würden. Der Verkehr war jetzt… Weiterlesen »
Savonarola
1 Monat 1 Tag

ohne eppes italienisches geats bei die Daitschn oanfoch nit. gähn.

falschauer
1 Monat 1 Tag

dass du probleme mit der realität hast pfeifen die spatzen vom dach, zum glück sind deinesgleichen eine minderheit

Vonmiraus
Vonmiraus
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@andreas123…
Wenn diese Schmonzette auch nur ein keines bisschen dazubeiträgt, dass weniger Deutschländer über den Brenner zu uns kommen, dann hatte die immerhin etwas Gutes!

landwirt
landwirt
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

des isch jo la a film leute… meine güte🤦‍♂️

Zugspitze947
1 Monat 1 Tag

landwirt: Ober des hon i ziemlich genau so erleb,lei bin i schun mit 13 fa derhuam a weck weil nit genua zan essn fir 4 Kinder do wor ! Des wünsch i niamet 🙁

Zugspitze947
1 Monat 1 Tag
Für Kenner der 60er Jahre eine sehr interessante ja traurige Geschichte ! Denn leider wurden sehr Viele junge Leute von Ihrer Heimat vertrieben,weil man als deutschsprachiger aus ärmlichen Verhältinissen keine eine Chance hatt auf ein besseres Leben 😢 Aus meiner Tischler Gesellenprüfungsgruppe sind von 28 gleich 17 ausgewandert,ich war auch dabei ! Heimweh gab es ganz schlimm ,aber ich wusste wenn ich zurück geh muss ich nach Kalabrien zum Militär wo man kahl geschoren wird 😡=nein dank nie im Leben …. Ich habe es NIE bereut ,denn 1 Jahr später hatte ich meinen alten Käfer und wenn ich Heimweh hatte… Weiterlesen »
wpDiscuz