Malkovich bleibt dem Theater treu

John Malkovich bringt Theaterstück von Koltès auf Tournee

Montag, 10. Juli 2023 | 08:52 Uhr

Von: apa

Hollywoodstar John Malkovich bringt das Theaterstück des französischen Dramatikers Bernard-Marie Koltès “In der Einsamkeit der Baumwollfelder” auf Europatournee. Der Schauspieler präsentierte das Stück im Stil eines philosophischen Dialogs aus dem 18. Jahrhundert am Wochenende in Neapel im Rahmen des “Campania Teatro Festivals”.

An Malkovichs Seite steht die preisgekrönte litauische Schauspielerin Ingeborga Dapkunaite, Regisseur ist der Russe Timofei Kulyabin. Im Stück aus dem Jahr 1985 geht es um die Essenz des Daseins, um Werben und Begehren, um existenzielle Frage. Das Drama soll demnächst in ganz Europa aufgeführt werden.

Ein Dealer und ein Kunde treffen sich an einem urbanen Nichtort, den Baumwollfeldern, und handeln dort die Bedingungen des Warenaustauschs aus. Es geht um den Umgang der Menschen miteinander, unabhängig von Gesellschaftsformen und staatlichen Systemen, um Macht und Begierde. Das ausgefeilte Videodesign von Alexander Lobanov steht ganz im Dienst eines Inszenierungskonzepts, welches Malkovichs Mimik besonders hervorhebt.

“Die Sprache ist elegant und mehrdeutig, sie bewahrt die ursprüngliche Struktur des französischen Textes”, sagte Malkovich bei der Präsentation des Stücks in Neapel. Die Aufführung wurde in der langen Zeit der Pandemie mit viel Geduld aufgebaut. “Wir haben lange mit Zoom geprobt, bevor wir das Stück inszenieren konnten”, berichtete die Filmikone, der vom Publikum in Neapel mit Enthusiasmus applaudiert wurde.

Obwohl er in seiner Karriere 90 Filme gedreht hat, bleibt Malkovich auch dem Theater treu. “Ich begann 1976 mit einem Ensemble in Chicago, dann habe ich mit Theater immer weiter gemacht. Für mich ist Theater unverzichtbar”, erklärte der Schauspieler.

Zu seinen jüngsten Filmrollen gehört der Philosoph Seneca, dem letzten Film des international gefeierten deutschen Filmregisseurs Robert Schwentke (“Der Hauptmann”). Seneca hat als Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Politiker das moderne Denken wesentlich mitgeprägt. Er gilt als einer der wichtigsten Stoiker, welche die strikte Selbstbeherrschung propagierten.

Als Theater-Hauptstadt Italiens lockt Neapel mit großen Aufführungen. Das “Campania Teatro Festival” unter der Leitung des Regisseurs Ruggero Cappuccio winkt mit 93 Events und 116 Aufführungen, darunter 57 Premieren. Dabei steht zeitgenössische Dramaturgie im Vordergrund. Die Aufführungen finden jährlich an den schönsten Orten Neapels und der Region Kampanien statt, darunter Pompeji.