Der Online-Kauf von Agrarmaschinen und seine Tücken

Die Traktor-Betrüger

Dienstag, 25. August 2020 | 08:05 Uhr

Bozen – Der stationäre Handel von landwirtschaftlichen Maschinen erhält online eine immer stärkere Präsenz. Das bietet Verbrauchern eine ganze Reihe an Vorteilen, vor allem hinsichtlich des Preises. Dass diese zunehmende Online-Präsenz aber ein zweischneidiges Schwert ist, erkennt man insbesondere daran, dass Online-Betrüger stets neue Betrugsmaschen entwickeln.

Die Fälle, in denen Verbraucher beim Online-Kauf von Mini-Baggern oder Traktoren einem Betrug zum Opfer fielen, häufen sich im Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Italien. „Man könnte von einer Neuinszenierung einer dem EVZ bereits bekannten Betrugsmasche sprechen. Herr Maier z.B. ist einer von vier Verbrauchern, die auf ein Angebot eines Unternehmens mit Sitz in England gestoßen waren“, berichtet Julia Rufinatscha, Rechtsberaterin im EVZ in Bozen. „Während zwei der Käufer bereits eine Anzahlung von mehreren Tausend Euro getätigt hatten, konnten wir Herrn Maier und einen weiteren Verbraucher noch rechtzeitig darüber informieren, dass es sich beim englischen Unternehmen mit Sitz in Perth um einen Betrüger handelt. Unsere Kollegen in England hatten nämlich herausgefunden, dass das tatsächlich existierende Unternehmen, dessen Identität von den Betrügern geklont wurde, mit pharmazeutischen Produkten handelt und keine Website besitzt“, erzählt die Expertin.

Genauso erging es zwei französischen Verbrauchern, die bei einem italienischen Unternehmer Kleinmaschinen erwerben wollten und Anzahlungen in Höhe von 11.800 bzw. 14.900 Euro getätigt hatten. Wie bereits im vorherigen Fall besitzt die tatsächliche Firma, die zu betrügerischen Zwecken geklont und missbraucht wurde, keine Homepage.

Wie kann man solche betrügerischen Angebote von den restlichen unterscheiden? Die Merkmale sind immer sehr ähnlich:

· Ein deutlich niedrigerer Verkaufspreis im Vergleich zu den anderen Angeboten

· die Internetseite des Verkäufers wurde erst kürzlich eingerichtet oder es existiert keine

· das geklonte, tatsächliche Unternehmen hat meist keine Homepage

· es werden bereitwillig Dokumente, wie zum Beispiel Handelskammerauszüge gesendet, um seriös zu wirken. Die Identität des tatsächlichen Unternehmens weicht dabei lediglich in der Tätigkeitsbeschreibung bzw. in der Vertriebsform (z. B. Online-Vertrieb) ab

· es wird eine Probezeit sowie Transport und Rückgaberecht mit Rückerstattung des vollen Kaufpreises zugesichert · die Bezahlung soll über nicht rückverfolgbare Zahlungsmittel erfolgen (z.B. Banküberweisung),

· im Schriftverkehr befinden sich Rechtschreib- bzw. Schreibfehler

· das Fahrzeug kann nicht vorher besichtigt werden, da es sich in einem anderen Land befindet.

Sollte das Verkaufsangebot einen oder gleich mehrere der oben genannten Punkte aufweisen, so ist es ratsam vom Kauf abzusehen. Im Zweifelsfall kann das Europäische Verbraucherzentrum kontaktiert werden, bevor eine Anzahlung getätigt wird.

Dennoch kann es passieren, dass man in die Betrugsfalle tappt. Sollte es soweit kommen, ist die Kontaktaufnahme mit der Polizei am zielführendsten. Die Chancen, dass man das bereits bezahlte Geld wieder zurückbekommt, stehen allerdings schlecht. Daher ist es grundsätzlich wichtig, dass man vor allem bei überaus ansprechenden Angeboten Vorsicht walten lässt.

Für weitere Infos kann man das Europäische Verbraucherzentrum Italien in Bozen kontaktieren: Tel. 0471/980939, E-Mail: info@euroconsumatori.org.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Die Traktor-Betrüger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oma
Oma
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Der eine betrügt bei Maschinen ein anderer bei Beiträgen usw….. und das Rad dreht sich weiter.

Do Tearna fa Tearatn
1 Monat 5 Tage

@ Oma bitte zeig mir wie ein Landwirt bei Beiträgen betrügen kann!!Bin selber einer wäre dir sehr dankbar für Informationen!!

Oma
Oma
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Do Tearna fa Tearatn
.. kann leider mit infos nicht aushelfen weil in meinen Kommentar nix von Landwirt steht🤔

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 5 Tage

Solange sich nicht auch hier Amazon interressiert und über sein Portal verkauft werden sich die Gauner nicht aus dem Staub machen,aber wie b….. muß man den sein tausende € an weltfremde im Netz zu überweisen ??

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 5 Tage
@Mikeman Gauner sind nicht nur auf Onlineplattformen findig: “Baugeräteverleiher leiden unter kriminellen Banden. Selbst tonnenschwere Maschinen sind trotz Sicherung weg. Die Spur führt Richtung Balkan. Als “Herr Demir” bei der Niederlassung der Firma Zeppelin in Koblenz einen Bagger ordert, wirkt er wie ein gewöhnlicher Kunde. Er benötige das Gerät für eine Baustelle im Westerwald, gibt er an. Zeppelin ist Marktführer im Verleih von Baumaschinen – und weil der Mann bereits ein Kundenkonto hat, liefert das Unternehmen das Gerät prompt und ohne Nachfragen. Dass der Anrufer womöglich ein Krimineller ist, merkt die Zeppelin-Mitarbeiterin erst drei Tage später. Da fällt ihr Blick… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

Es haben noch nicht alle kapiert, dass Überweisungen oder Schecks endgültig sind. Fast alle anderen digitalen Bezahlmethoden bieten einen Schutz, aber bei Banküberweisungen ist das Geld weg.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wie kann man eien Bagger oder eine landwirtschaftliche Maschine online kaufen. Sicher die Abgebote sind verlockend. Aber da heutzutage nix mehr verschenkt wird ist ein solcher Kauf ein Risiko hoch3. Dehnkt darüber nach, denn nacher ist es zu spät und das Geld ist pfutsch.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ Hustinettenbaer
Da gebe ich Ihnen recht aber drehen wir die Sache mal um :
wenn der Gesetzgeber von vorne bis hinten nicht im Stande ist straffe Gesetze auf den Weg zu bringen und die Verfolgung der Straftäter obendrein vielmehr als nur lächerlich ist brauch man sich wohl kaum wundern dass wir solche Zustände haben.
Mit simplen Kundenkonto einfach so nen Bagger zugestellt bekommen ist wohl vielmehr als nur “fahrlässig” wenn man dies so definieren kann 😀 das
müssen SIE wohl eingestehen oder ??

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 4 Tage

meine lieben mitmenschen es gibt nichts geschenkt im leben 🤷🏼‍♂️

wpDiscuz