So vermeidet ihr die Beziehungs-Falle Nummer eins

Diese zwei Worte sind Sexkiller bei Eltern

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 07:10 Uhr

Die meisten Eltern machen die gleichen Erfahrungen. Ist der Nachwuchs einmal da, bleibt kaum mehr Zeit füreinander. Zu wenig Schlaf, Müdigkeit und auch plötzlich reinplatzende Kinder erschweren es den Eltern, wieder regelmäßig Sex zu haben. Manche haben nach der Geburt eines Kindes sogar keinen Sex mehr.

Die Gründe dafür sind laut „Brigitte“ vielfältig. Der Beziehungsexperte, Arzt und Therapeut Stefan Woinoff kennt sich mit dieser Problematik aus. Er weiß, was wirklich dazu führen kann, auf der Attraktivitäts-Skala des Partners nach unten zu rutschen. Er rät allen Eltern, sich gegenseitig nicht mit „Mama“ oder „Papa“, sondern beim richtigen Namen anzusprechen. Der Münchner spricht von der „Beziehungs-Falle Nummer eins“.

Eltern sehen sich durch diese Anrede nämlich nicht mehr als Individuen und liebendes Paar, sondern eben nur noch als Eltern. Das kann so unattraktiv sein, dass es laut dem Experten ein Grund für das Scheitern vieler Beziehungen mit Kind ist.

Stefan Woinoff sieht es zudem kritisch, dass Eltern Kindern zu viel Aufmerksamkeit schenken. Dabei entfremden sich die Eltern immer mehr. „Früher sind Kinder einfach nur mitgelaufen. Jetzt wird ein Riesen-Aufwand um sie betrieben.”

Was meint ihr zu diesem heiklen Thema? Wenn euch dazu etwas unter den Fingern brennt, scheut euch nicht, uns eure Meinung im Kommentarbereich zu hinterlassen!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Diese zwei Worte sind Sexkiller bei Eltern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Universalgelehrter
7 Tage 6 h

männer sind durch den wachsenden femminismis zu besseren müttern geworden wo nur noch die vatermilch fehlt.

OrB
OrB
Superredner
7 Tage 5 h

Mit Mama und Papa hat er zu 100% recht!
Das ist mein/e Mann/Frau.
Auch mit den Kindern gebe ich ihm Recht, zum Unterschied ist es heute nicht mehr so einfach die Kinder einfach mitlaufen zu lassen, hierbei den goldenen Mittelweg zu finden ist nicht so einfach.

XOXO
XOXO
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Man muss es halt einfach trotzdem machen. Gelegenheiten gibt es viele, auch mit Kindern. Wer anderes behauptet lügt, oder hat einfach keine Lust. Die Lust sollte aber spätestens kommen wenn man los legt….

der Rote Wichtel
7 Tage 2 h

Bei der übermäßigen Verhätschelung der Kinder gebe ich ihm auf jeden Fall Recht. Die sogenannten Sateliten-Mamis die ihre Kinder rund um die Uhr umkreisen, sind ja nicht mehr zum Sex zu gebrauchen.

Mutti
Mutti
Tratscher
7 Tage 7 h

Wenn man sich als Eltern a no liebt,isches gleich wia man sich nennt

Frauennichtversteher
Frauennichtversteher
Neuling
7 Tage 3 h

Mit einer Frau die keinen Sex mehr will.
Prost!

p.s. böse bzw. entrüstete und herablassende Kommentare willkommen – antworten werde ich nicht mehr. Trotzdem, nur ums klar zu stellen: ist nicht mir direkt so passiert. Aber viiiiielen die ich kenne. Sagen’s nur wenn sie gesoffen haben 🙂
Mit einer Frau die keinen Sex mehr will.
Prost!

p.s. böse bzw. entrüstete und herablassende Kommentare willkommen – antworten werde ich nicht mehr. Trotzdem, nur ums klar zu stellen: ist nicht mir direkt so passiert. Aber viiiiielen die ich kenne. Sagen’s nur wenn sie gesoffen haben 🙂

Mastermind
Mastermind
Tratscher
7 Tage 54 Min

Sind aber auch die Männer schuld, heute ist kein Mann mehr abhängig von einer Frau, den Haushalt soll er selbst machen können, angeblich verdienen wir ja noch mehr, dann eine Putze würde sich auch ausgehen.

Sex ist aber bei einer Partnerschaft wichtig, sonst ist die Partnerin, sowieso nur mehr Ersatzmutter sonst nichts. Entweder man kriegt dann den Mund auf oder beendet die Sache, anstatt wie es die meisten tun, hinter dem Rücken nach der Arbeit “Überstunden” schieben aka. Bordell.

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
6 Tage 22 h

@Mastermind ja oder Ersatzpapi. Keine Gefühle mehr da, keinen Bock auf Sex mit dem Partner aber Hauptsache verheiratet u zeuguvgsfähig.

Mastermind
Mastermind
Tratscher
6 Tage 20 h

@durchdacht Dann werden es aber die neuen Generationen von Frauen hart habe, viele Männer die ich kenne sagen zumindest mit ihrem Verhalten aus, dass eine Frau für sie nicht genug ist oder zu langweilig, vielleicht dass das Problem. Monogamie im 21. Jahrhundert gescheitert?

Dagobert
Dagobert
Superredner
7 Tage 2 h

Wenn jemand wegen den Kindern auf Sex verzichtet ist in der Beziehung etwas nicht mehr in Ordnung.
Ich glaube nicht dass es eine Rolle spielt ob man sich beim Namen oder Tata / Mamma nennt.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

Mama ist sexy!!

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
6 Tage 22 h

Ja wenn ein Paar zu Eltern wird, ändert sich so Einiges plus darf man nicht erwarten , dass Mann und Frau ewig Lust aufeinander haben. Es gibt Frauen die nicht mehr wollen und Männer. Jeden Tag die gleiche Kost wird fad, plus erkennt man die Macken mit der Zeit sprich der Partner ist nicht mehr das Wahre. Kurz: Zweckgemeinschaft nennt man das. Die Kinder sind da, das Haus steht u d die Fassade bleibt intakt…so Gott will.

Waltraud
Waltraud
Tratscher
6 Tage 6 h

durchdacht

Was hast du denn für eine Einstellung ? Natürlich ändert sich einiges, wenn Mal Kinder da sind. Aber es spielt sich alles ein, wenn beide Partner daran arbeiten. Dazu gehört, dass beide die Macken des anderen akzeptieren. Und Hausmannskost kann man immer wieder anders variieren.

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
6 Tage 23 h

….das heisst für mich ohne Kinder gute Partnerschaft und Sex….ich sage da gibt es andere Sexkiller

jet
jet
Grünschnabel
6 Tage 19 h

ols nit leicht😉

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
6 Tage 18 h

Jo sog i a 😉

wpDiscuz