Umfrageergebnis

Egetmann als Unesco-Weltkulturerbe – keine gute Idee

Mittwoch, 14. Februar 2018 | 07:13 Uhr

Bozen – Südtirol News hat vorige Woche gefragt, ob es eine gute Idee ist, den Egetmann-Umzug in Tramin als UNESCO-Weltkulturerbe zu deklarieren.

An der Umfrage haben über 3.200 Personen teilgenommen. Die Meinung war eindeutig: Nur 34 Prozent halten es für eine gute Idee.

 

Im Kommentarbereich setzt sich dieses Meinungsbild ebenfalls durch: Vielfach wird die Frage gestellt, ob die Ambitionen der Traminer nicht zu weit gehen, so wie @nobody:

„Egetmann ist eine überauss gelungene Faschingsveranstaltung wo Einheimische mit wahnsinnig viel Einsatz und jeder Menge Fantasie und vor allem durch Können , Verkleidungen und Verwandlungen für hochprozentige Unterhaltung sorgen!! Ganz grosses Kompliment an alle Unterlandler und die Schminkkünste der zuständigen Maskenbildnerinnen . Es grenzt an Kunst was da geboten wird und was die Teilnehmer zum Besten geben! Aber Unesco Weltkulturerbe?Ist das nicht zu hoch gegriffen?“

Und @ando meint sogar: “sollte sowas wirklich aufgenommen werden, hat dieser “titel” keinen wert mehr!“

@Kurt dazu: „ich finde es zu lokal, und dort soll es bleiben …“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Egetmann als Unesco-Weltkulturerbe – keine gute Idee"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PatrickStar
PatrickStar
Grünschnabel
3 Tage 11 h

Mann muss nicht jeden Furz als Weltkulturerbe ernennen. Es gibt Millionen von tollen Bräuchen auf der Welt und würde man jeden als Weltkulturerbe ernennen hat der Titel tatsächlich keinen Wert mehr.

Wolfi
Wolfi
Neuling
3 Tage 9 h

Vollkommener Blödsinn!!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
3 Tage 9 h

Ich könnt drauf verzichten wenn ich weis dass dafür die Boschi nicht wiedergewählt wird 😀

wpDiscuz