Aktion in Meran

In einer Stunde 60.000 Zigarettenstummel gesammelt

Freitag, 14. Oktober 2022 | 08:01 Uhr

Meran – Der Verein Plastic Free Merano hat am Donnerstag unter Beteiligung von über 100 Studenten und Studentinnen eine Aktion zum Einsammeln von Zigarettenkippen auf den Straßen und Plätzen durchgeführt. Die Aktion endete zu Mittag vor dem Rathaus, wo die Teilnehmer mit der Stadtverwaltung zusammentrafen.

Jüngsten Statistiken zufolge werden jedes Jahr weltweit 4,5 Billionen Zigarettenstummel weggeworfen. Dies ist einer der am weitesten verbreiteten und am schwierigsten zu bewirtschaftenden Abfälle, auch weil sich die Filter über lange Zeiträume – zwei bis fünf Jahre – zersetzen und neben Verbrennungsrückständen auch hochgradig umweltschädliches Mikroplastik enthalten (jede Zigarettenkippe kann bis zu 60 Liter Wasser verschmutzen). Auch an den Ufern der Passer gibt es leider immer wieder undisziplinierte Menschen, die Zigarettenkippen in Blumenbeete, auf Gehwege und an Bushaltestellen werfen. Im Jahr 2016 wurde die Verordnung der Stadtpolizei um einen neuen Artikel ergänzt, der diejenigen, die Zigarettenstummel auf den Boden oder in Wasserläufe werfen, mit einer Geldstrafe von 120 Euro belegt.

Sammelaktion dauerte eine Stunde

Die korrekte Entsorgung von Zigarettenstummeln ist daher eine wichtige Geste zum Schutz der Umwelt. Der Meraner Verein Plastic Free hat daher eine Initiative gestartet, um die Bevölkerung für dieses Thema zu sensibilisieren. Unter Beteiligung von über 100 Studentinnen und Studenten aus italienisch- und deutschsprachigen Schulen Merans (Einstein, FOS, Kafka, Marconi, Negrelli und Obermaiser Mittelschule) wurde heute Vormittag eine Sammelaktion für Zigarettenstummel durchgeführt, bei der ein großer Teil des Stadtzentrums abgesucht wurde. Das Ergebnis, ein zwölf Kilo schwerer Sack voller Zigarettenkippen (ca. 60.000 Stück), wurde heute zum Abschluss der Aktion im Foyer des Rathauses kurz “zur Schau” gestellt. Begrüßt wurden dort die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Vizebürgermeisterin und Umweltstadträtin Katharina Zeller.

Gemeinde unterstützt Plastic Free

Zeller zeigte sich sehr zufrieden mit den Bemühungen des Vereins und der an der Sammlung beteiligten Jugendlichen. “Ein wichtiger Punkt bei der Herausforderung, Abfall zu reduzieren und die Umwelt zu schützen, ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Eine stärkere Einbeziehung der Bevölkerung kann durch eine breite und multimediale Information, durch Umwelterziehungsprojekte in den Schulen, durch die Förderung eines verstärkten Dialogs zwischen Bürgern und Institutionen und durch das Vorschlagen von Sensibilisierungsinitiativen erreicht werden, wie es die Mitglieder des Vereins Plastic Free getan haben und weiterhin tun. Ihre Bemühungen verdienen unsere Anerkennung und volle Unterstützung”, so Zeller.

Bewährte Zusammenarbeit

Am vergangenen 6. Mai hat sich die Stadt Meran durch die Unterzeichnung eines Einvernehmensprotokolls verpflichtet, die von der Freiwilligenorganisation Plastic Free geförderten Aktivitäten zu unterstützen, indem sie ihre kostenlose Schirmherrschaft anbietet und den Einsatz der Stadtwerke für die Abholung der Säcke mit den bei den verschiedenen Initiativen gesammelten Plastikabfällen garantiert. Darüber hinaus will die Stadtverwaltung Meldungen über die illegale Ablagerung von Abfällen, die von den Vertreterinnen und Vertretern der Vereinigung gemacht werden, vorrangig behandeln.

Plastic Free will die Menschen über die Gefahren von Plastik, insbesondere von Einwegplastik, informieren und aufklären, da es verheerende Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem hat, und schlägt Sensibilisierungsmaßnahmen in der Region vor, z. B. kostenlose Sammeltermine für Plastik- und Sondermüll, Umwelterziehungsunterricht in Schulen sowie Informations- und Sensibilisierungsmaßnahmen für Bürger. Um diese Aktivitäten auch wirtschaftlich zu unterstützen, zahlt die Stadt Meran dem Verein einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 3.000 Euro.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "In einer Stunde 60.000 Zigarettenstummel gesammelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 20 Tage

…stellt halt mehr Aschenbecher auf…

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 20 Tage

Stell das Rauchen ein

genau
genau
Kinig
1 Monat 20 Tage

@anonymous

Wenn irgendwo ein Aschenbecher ist benutze ich diesen auch!
Aber leider gibt es sehr wenige!

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Was ist den das bitte für ein Argument? Es stehen überall genug Mülleimer herum aber irgentwie ist es akzeptabel geworden dass man Zigarettenstummel auf die Straße wirft. Das mach man doch mit anderem Müll auch nicht, oder? Wenn ich ein Taschentuch verwende bringe ich es auch mit und entsorge es in den Müll. Das Weckwerfen von Zigarettenstummeln sollte einfach mehr bestraft werden, weil Müll in die Gegend zu hauen ist wirklich etwas für das keiner argumentieren kann.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

Man kann es sehen wie man möchte, jedenfalls bringen Strafen für das Wegwerfen von Zigaretten Stummel rein gar nichts. Die Möglichkeiten dies zu tun sind unendlich uns somit sinnlos. Gleichzeitiges entfernen von Mülleimern, wie in vielen Orten passiert, verschärft das Problem zusätzlich. An die Vernunft zu appellieren der selbe Quatsch!
Einzige Möglichkeit, stellt genug “Ascheberg” auf!

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Die werden nur zu wenig durchgesetzt. Jeder Raucher der einmal bestraft wird, wird sich daran erinnern und es wird sicher auch ein Thema bei der Raucherpause.

Wunder
Wunder
Tratscher
1 Monat 20 Tage

60.000!!! Unglaublich!
Danke den Sammlern!
Unbelehrbar diese Raucher…habe viele in meinem Bekanntenkreis,die die Stummel einfach wegschmeißen…

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Ich leider auch, obwohl ich immer mit gutem Beispiel vorangehe und meine Tschigg ausmache und den Stummel mitnehme. Schon viel diskutiert deswegen, aber Ignoranz bleibt.

genau
genau
Kinig
1 Monat 20 Tage

Jaja diese bösen und gemeinen Raucher!😄

Stryker
Stryker
Superredner
1 Monat 20 Tage

Liebe Raucher!
Ihr gefährdet damit unsere kleinen Kinder die die stummel aufheben und damit spielen,verseucht das Grundwasser und enfacht Waldbrände!
Mit welcher Gleichgültigkeit Zigarettenstummel weggeschnipst werden ist fast nicht zu glauben.

genau
genau
Kinig
1 Monat 20 Tage

Nja bei den ganzen Schlaglöchern in der Straße habe ich zumindest eine Alternative zum Aschenbecher!😄

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Wie es wohl bei Denjenigen zu Hause “aussieht”, die ihre Kippen überall fallen und liegen lassen….

genau
genau
Kinig
1 Monat 20 Tage

Bei den meisten steht ein Aschenbecher auf der Terrasse😄

6079_Smith_W
1 Monat 20 Tage

Eigentlich sollte man für solche Aktionen andere Leute hernehmen:
Diejenigen die zu gemeinnützigen Arbeiten verdonnert worden sind ( also nicht bei den Patern in der Bibliothek sitzen oder Vorträge halten 😜)

Ausserdem werden genug Leute mit dem Bürgergeld und anderen Sozialleistungen durchgefüttert. Die könnten auch was dafür tun

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 20 Tage

6079……
komplett falscher Ansatz
Ich werfe meinen Müll nicht einfach weg und meine andere sind dafür zuständig meinen Scheiß aufzusammeln!
Erzieht du deine Kinder auch dazu, sie werfen in deiner Wohnung ihren Müll einfach ins Eck und du räumt es auf? prima

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 20 Tage

Traurig, dass das Studentenntun müssen. Drastische Strafen für weggeworfene Zigarettenstummel oder Kaugummi einführen (à la Singapur), dann würde die Gschicht anders aussehen.

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 20 Tage

Ein Stummel vernichtet10 Liter Trinkwasser
Die Raucher haben immer nicht Begriffen wie gefährlich das Zeug ist

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 20 Tage

Aschenbecher gibts bei uns lange KEINE mehr, wer soll die dann wieder ausleeren, Freiwillige wie Sie vielleicht… wieso soll die Allgemeinheit die Begleiterscheinungen der Tabaksüchtigen unterstützen?

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Naja, sind ja nicht alle Raucher gleich.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 20 Tage

find ich gut.Und Wer erwischt wird beim wegwerfen nicht nur Geldstrafe sondern aufsammeln helfen!

doco
doco
Tratscher
1 Monat 20 Tage

die Raucher sind so etwas von undisziplinierte Personen denen scheint die Umwelt egal zu sein.

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 20 Tage

Die sind nur solange “undiszipliniert” solange der Gesetzgeber nicht Willens ist die geltenden Gesetze konsequent anzuwenden.

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 20 Tage

Bravo super Aktion, obr wieso mueß der Müll von gewissenslose Leit gsommelt wearn… wie oft honn i des schunn ba verschiedene Gelegenheitn gschriebn: Wekwerfn von Zigarettenstummel gkeahrt überoll verboten und bestroft… jeder wirft seine grausign Chigg in der Gegend umher, sogor af die Berge… früher hot der AVS amoll Schachtelen vertoalt, womit sich jeder sein “Sorgnogl” wieder miet huem nemmen konn!

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Leider muss man halt einfach einsehen dass man hier versucht das tiefste Niveau zu “erziehen”. Wer heute noch nicht verstanden hat dass Rauchen das wohl dümmste ist was man tuen kann und dazu noch eine unglaubliche Geldverschwendung, wird auch nicht verstehen dass man die Stadt verschmutzt, der Umwelt schadet, unnötige Kosten verursacht und sogar Kinder gefährdet.
Man sollte einfach hohe Strafen durchsetzen (nicht nur schreiben) und mit denen ein paar mehr Müllmänner beschäftigen.  

wpDiscuz