Die Pflanzen dieser Südtiroler haben Appetit auf Fleisch

Jäger im Gewächshaus

Sonntag, 18. März 2018 | 10:34 Uhr

Lana/Bozen – Trichterpflanzen, Wasserschläuche oder Sonnentaugewächse sind schön, meist von exotischer Herkunft – und haben vor allem Appetit auf Fleisch. Auch zwei Südtiroler haben ihre Leidenschaft für Karnivoren entdeckt. Der 32-jährige Englischlehrer David Vicentini aus Lana und der 33-jährige Bozner Angestellte Luca Mazzarolo züchten seit vielen Jahren fleischfressende Pflanzen, berichtet die Sonntagszeitung „Zett“.

Die zwei Experten teilen ihr Hobby seit Kurzem auch auf der Facebookseite „South Tyrol Carnivores“ mit der Welt.

 

F22MK – Sarracenia flava var. rubricorpora, giant red tube, Apalachicola National Forest (Florida)

Pubblicato da South Tyrol Carnivores su Mercoledì 14 marzo 2018

 

Meist locken die Karnivoren ihre Beute mit süßem Nektar. Ist das Insekt einmal im Schlauch der Trichter, wird es mit einem Sekret übergossen und verdaut.

Auch bei uns gibt es etwa im Montiggler Wald oder in den Rasner Mösern in Oberrasen fleischfressende Pflanzen. Für Sammler sind die Südtiroler Arten allerdings wenig interessant, da sie eher unspektakulär ausschauen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung „Zett“!

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt