Behandelt als jemand mit schwerer Krankheit

Marihuana im Gepäck: US-Moderator lobt deutsche Beamte

Samstag, 06. August 2016 | 15:46 Uhr

Der amerikanische Talkshow- und Radiomoderator Montel Williams hat bei seinem Flug von New York bis Frankfurt Marihuana mitgeführt. Jetzt lobt er die professionelle Art und Weise, wie er bei der Einreise behandelt wurde.

Der 60-Jährige leidet an Multipler Sklerose und hatte in seinem Fluggepäck Marihuana wegen der Krankheit mitgeführt. Nach der Landung wurde er festgehalten, weil der Zoll die verbotene Substanz gefunden hatte. Er zeigte sein ärztliches Rezept vor und nach eingehender Prüfung wurde er wieder freigelassen.

Er lobte den Umgang, wie er ihn in Deutschland erfahren hat. Er sei als jemand mit einer schweren Krankheit behandelt worden und nicht wie in den USA als Krimineller. Dort wurde er bei zwei Kontrollen vorübergehend festgenommen. Jetzt möchte er, dass das US-Außenministerium der deutschen Regierung seien Dank ausdrückt.

Von: sr

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz