Der grüne Daumen

Microgreens: Superfood selbst anbauen

Sonntag, 14. März 2021 | 08:11 Uhr

Die besten Microgreens, das neue Superfood, könnt ihr ganz einfach selbst anbauen.

Samen wie Radieschen, Brokkoli, Kresse, Weizengras, Erbsen, Kichererbsen, Mungobohnen, Alfalfa (Luzerne, Ewiger Klee) sowie Senf, Rotkohl und Rauke werden im folgenden Beitrag angebaut.

Ihr erfahrt Näheres über die Keimmethode ohne Erde in Glas- und Kunststoffgefäßen. Man kann aber auch einfach das nehmen, was man hat – Schalen aus Metall, Keramik, tiefe Teller oder Omas alte Auflaufform. Verzichtet darauf, extra etwas dafür zu kaufen!

Die getesteten Keimlinge gedeihen alle auf einem feuchten Küchenkrepp oder Vlies. Gegossen wird mit einem Pflanzensprüher, damit die Erde oder das Vlies/Küchenkrepp nicht zu nass werden und die Samen nicht anfangen zu faulen.

Die Erbsen und Kichererbsen werden einen Tag in Wasser eingeweicht, um den Keimprozess zu beschleunigen.

Die Schale der Wahl legt ihr mit Küchenkrepp aus, befeuchtet das Küchenkrepp, verteilt die Samen gleichmäßig, schließt das Gefäß, lüftet täglich und haltet alles gleichmäßig feucht.

Microgreens werden meist dann geerntet, wenn das erste Paar Keimblätter voll entwickelt ist; spätestens dann, wenn das zweite Blattpaar sich zu entwickeln beginnt. Je nach Pflanze ist der Zeitpunkt schon nach wenigen Tagen erreicht, andere benötigen bis zu zwei Wochen. Zur Ernte schneidet ihr die Keimlinge einfach direkt über dem Küchenkrepp mit einer scharfen Schere ab.

Los gehts. Schaut rein und macht mit:

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz