Hausmittel aus Omas Zeit wirken Wunder

So werdet ihr lästige Hornhaut los

Freitag, 13. April 2018 | 08:06 Uhr

Hornhaut an der Fußsohle ist lästig, sieht unschön aus und kann sogar zu einem Gesundheitsrisiko werden. Beispielsweise können sich Risse bilden und schlimmstenfalls Schrunden entstehen.

Von der optimalen Pediküre bis zum richtigen Entfernen der Hornhaut, der passenden Fußcreme und Omas Geheimtipp sagen wir euch, was ihr dagegen unternehmen könnt. Hilft alles nichts, empfiehlt sich aber doch der Gang zur medizinischen Fußpflege.

 

Zunächst ein Fußbad

Bei stark verdickter Hornhaut solltet ihr etwas Salz in das Wasser geben. Das reinigt und wirkt keimtötend. Mindes­tens zehn Prozent sollte eine entsprechende Mischung laut Experten enthalten. Geeignet ist Koch- oder Totes-Meer-Salz.

Unglaublich aber wahr: Ein Pflegebad mit Mundwasser, Essig und Wasser (zu gleichen Teilen) hilft ebenfalls Wunder: Nach etwa 15 Minuten kann man verhornte Schichten mit einem Handtuch abrubbeln.

Bimsstein & Co.

Ein erster Schritt ist nun gemacht. Jetzt geht es mit einem Bimsstein oder einer Creme mit einem Urea Anteil von zehn Prozent weiter. Sie helfen gegen verhornte Stellen.

Auch eine Hornhautraspel nimmt grobe Verhornungen weg, aber Vorsicht: Nicht zu viel wegraspeln, sonst besteht Verletzungsgefahr.

Es gibt sogar elektronische Hornhautentferner, die automatisch schonend vorgehen.

Ganz ohne mechanische Arbeit funktionierten die Babyfoot-Foliensocken: Sie werden für eine Stunde übergestreift. Nach zwei Tagen pellen sich die Füße, nach sieben soll laut dem Netz sogar die gesamte Hornhaut abgetragen werden. Danach hat man wortwörtlich babyzarte Füße.

Kartoffeln als Wunderwaffe

Die Kartoffel ist reich an den Vitaminen C, D, Eiweißen und Mineralien. Die nahrhafte Knolle ist damit nicht nur prädestiniert, um unseren Hunger zu stillen, sondern tut auch unserer Haut gut.

Erwiesenermaßen steigt schon allein der Feuchtigkeitsgehalt der Haut durch eine Kartoffelkur.

Omas Geheimtipp für zarte Fußsohlen sieht so aus: Die Kartoffeln kochen, im Kochwasser zerdrücken und in dieses noch warme Fußbad soll man dann die Füße für einige Zeit halten.

Weiche Füße erhält man aber auch, wenn man eine Kartoffel aufschneidet, Meersalz drauf streut und mit kreisenden Bewegungen über die Fußsohlen reibt. Danach mit lauwarmem Wasser abwaschen, die Füße eincremen und Socken anziehen.

Falls euch noch mehr Tipps einfallen, mit denen ihr seidenweiche Füße bekommt, teilt sie uns gerne in den Kommentaren mit!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "So werdet ihr lästige Hornhaut los"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 20 h

mit Kokosöl einreiben

schreibt...
schreibt...
Grünschnabel
6 Tage 16 h

Barfuß laufen wäre die beste Vorbeugung!

jwe3005
jwe3005
Neuling
6 Tage 17 h

Mir hat 1987 eine Hautärztin in Hamburg einen Supertipp gegeben: Nach dem Duschen/Füße waschen und bevor die Socken angezogen werden die Fußsohle mit Penatencreme leicht ein einreiben. Seit damals mache ich das, ich habe keinerlei Probleme und vor allem – keine Schweißfüße!!!

Dublin
Dublin
Kinig
6 Tage 18 h

…wo gehobelt wird, fallen Spähne… 😂

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

und was mache ich gegen Druckstellen und Hühneraugen?

jack
jack
Superredner
6 Tage 13 h

hornhaut ???

Mutti
Mutti
Superredner
6 Tage 16 h

jwe 3005 ,danke fürn tip,weri probieren🙂

Staenkerer
6 Tage 11 h

a guats mittel gegen “brennende: fußsohlen, vor ollem im sommer: die großen (abfall) kohlblätter von den harten srengeln befreien, mit den messerrücken ober gezakten fleischklopfer etwas aufklopfen und wir einlagsohlen in latschen gebn ober in große socken! darauf (barfüßig) eine weile rumlaufen! kühlt die füße und macht weiche, zarte haut!
für geschwollene und müde füße vor allem bei hitze ober nach trenger arbeit;: baumwollsocken in ca essig wasser 1/2 nassmachen und überstreifen, evt. wollsocken darüberziehen!
etwas essig in jedes fußbad: verhindert fußpilz und pflegt die füße!

wpDiscuz