Auseinandersetzungen zwischen Insassen und emotionaler Stress gelten als Unfallauslöser

Streit und Aggressionen im Auto als Gefahr

Donnerstag, 18. November 2021 | 08:18 Uhr

Ein Streit, aufgebrachte Diskussionen, Beziehungsdifferenzen – wenn Emotionen während einer Autofahrt eskalieren, besteht hohe Eigen- und Fremdgefährdung. “Bereits eine verbale Auseinandersetzung kann stark ablenken und dazu führen, dass man sich nicht mehr auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren kann. Noch gefährlicher sind Handgreiflichkeiten, Bedrohungen und irrationale Handlungen – wenn sich Personen im Auto nicht mehr im Griff haben und beispielsweise ins Lenkrad greifen, Bordinstrumente betätigen, die Türe öffnen oder den/die Lenker:in attackieren”, erklärt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger. Mögliche Folgen sind Fahrfehler bis hin zu schweren Unfällen.

Daher sollte man in einer Streitsituation nicht ins Auto steigen und stark beeinträchtigte Personen, die bereits aggressiv sind, nicht mitnehmen. Prinzipiell sollte man belastende Themen während einer Autofahrt vermeiden. “Das Auto ist ein ungünstiger Ausspracheort. Die Enge, die fehlende Rückzugs- und Ausweichmöglichkeit, aber auch das Nebeneinandersitzen und sich nicht direkt anschauen können – all das wirkt sich nicht konsensual bzw. lösungsorientiert aus”, erklärt die Expertin. “Auch das ‘Ausgeliefertsein’, beispielsweise bezüglich des Fahrstils, der Tempo- oder Routenwahl kann Stress auslösen, Aggressionen fördern und steigern.”

Eskaliert ein Streit während der Fahrt und man kann nicht gleich an einer sicheren Stelle anhalten, sollte man zunächst versuchen, die Situation verbal zu beruhigen. “Im Auto ist schweigen besser als streiten. Man kann aber auch versuchen, auf ein anderes Thema zu kommen. Hier hilft vielleicht eine Notlüge, z. B. dass das Auto einen Defekt hat und man die nächste Tankstelle ansteuern muss”, rät die Psychologin. Auf keinen Fall sollte man versuchen, die aggressive Person durch hohes Tempo oder riskante Fahrmanöver zu bezwingen. Trotz aufgewühlter Stimmung im Auto sollte man zudem als Lenker:in möglichst verhindern, dass Mitfahrende aussteigen und sich dadurch in Gefahr begeben. “Durch emotionalen Stress und/oder Alkohol und Suchtmittel beeinträchtigte Personen handeln nicht mehr rational. Wer dann in einer Kurzschlusshandlung aussteigt, begibt sich in große Gefahr”, warnt die ÖAMTC-Expertin.

Besonders gefährlich sind solche Aktionen im hochrangigen Straßennetz. “Jedes Jahr verunglücken Fußgänger auf Autobahnen und Schnellstraßen – Personen, die nach Unfällen unter Schock das Auto verlassen, aber auch Menschen, die nach einem Streit einfach aussteigen und noch emotional aufgewühlt sind”, weiß Seidenberger. Sie rät, eine Raststation anzusteuern oder die nächste Abfahrt von der Autobahn zu nehmen. “Ziel ist es, raus aus dem engen Wagen zu kommen und ein belebtes sicheres Umfeld mit Passanten zu finden. Notfalls sollte aber auch direkt Hilfe bei der Polizei gesucht werden.”

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Streit und Aggressionen im Auto als Gefahr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
20 Tage 9 h

Das Leben ist zu kurz,
um sich ständig zu streiten. 😊😷

genau
genau
Kinig
19 Tage 21 h

Genießt die Kraft der Sexualität! 😄

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
19 Tage 19 h

@genau
…den Verkehrsrowdy besser schnaggseln, statt hackseln…
😆

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 7 h

@genau das sollte man während der Fahrt aber auch unterlassen.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
20 Tage 4 h

ih dran lei durch wen mier oaner rotzfrech die vourfohrt nimmp, und nor die längste zeit nit assunterfohrt 😵

nuisnix
nuisnix
Kinig
20 Tage 2 h

wer heute nicht rotzfrech ist, hat im Verkehr von vorneherein schon beinahe verloren, weil ja kaum jemand noch die Vorfahrtsregeln zu kennen scheint…

inni
inni
Universalgelehrter
20 Tage 3 h

Besonders kritisch wird’s, wenn zwei gleich Aggressive aufeinandertreffen.

Moritz P.
Moritz P.
Grünschnabel
20 Tage 1 h

Kritisch tat i ned sogn.
Oaner von de zwoa kriag oane af di Pappn und dor ondere schleicht sich nor eh
kloanlaut.
So lafts normalerweise. Oftoramol kimps ned soweit, weil di meißtn sein wia di Hund, lai laut hussn!
Modern isch lai, daß de, de erstor gegoscht, augewazt und randaliert hobm, de sein, de dornoch a poor afs Maul gekriag hobm und glai af di Quästur fohrn und a Onzeige mochn.

primetime
primetime
Kinig
20 Tage 32 Min

Gibt schöne Videos für Youtube

primetime
primetime
Kinig
20 Tage 31 Min

Musste mich schon öfter auf dem Motorrad zurückhalten nicht jemanden den Spiegel abzustoßen. Kann nicht sein dass man wegen dem Fehlverhalten eines anderen draufzahlt

sophie
sophie
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

In jeder Situation sollte man sich beherschen können, kurz überlegen dann eventuell reden, ist nicht immer einfach denn einige sind so agressiv und zeigen auch sofort den Stinkefinger, aber meistens ist besser nicht nachdenken und sofort das Thema abhaken, das bringt immer mehr…..

wpDiscuz