Alltag der fünfköpfigen Familie wird bald leichter

Vier Kilometer bis ins Dorf: Lokalaugenschein auf unerschlossenem Hof

Montag, 19. Juni 2017 | 16:26 Uhr

Karthaus – Der Saxalbhof in Karthaus im Schnalstal war bisher nur zu Fuß erreichbar; nun wird er mit einer Straße erschlossen. LR Schuler hat die Arbeiten nun begutachtet.

Eine fünfköpfige Familie lebt auf einem der letzten noch nicht erschlossenen Höfe, dem circa vier Kilometer von Karthaus im Schnalstal gelegenen Saxalbhof. Der Vater ist Vollerwerbsbauer, von den drei Kindern ist das älteste im Mittelschulalter. Der tägliche Schulweg ist derzeit eine Stunde lang, die Strecke muss bis zu Fuß nach Karthaus zurückgelegt werden und dann mit dem Schülerbus nach Naturns.

lpa

Landesrat Arnold Schuler hat nun den Fortgang des Baus des rund zweieinhalb Kilometer Erschließungsweges begutachtet, mit Ressortdirektor Klaus Unterweger, dem Direktor des Forstinspektorates Meran Peter Klotz und dem Leiter der Forststation Naturns Reinhold Kuppelwieser sowie dem Schnalser Bürgermeister Karl Josef Rainer.

straße schnalstal ausbau
lpa

Landesrat Schuler zeigte sich bei der Wegbegehung beeindruckt von der großartigen Leistung der Forst und der Firma, die mit den Bauarbeiten beauftragt wurde, da das Gelände unwirtlich und äußerst steil ist. Mit dem Bau der Straße wurde 2011 begonnen; derzeit ist das 13. Baulos in der Umsetzungsphase. Der Alltag der Familie auf dem Saxalbhof ist derzeit erschwert, da sie vom öffentlichen Verkehrsnetz abgeschnitten sind. Die Straße wird bald wesentliche Erleichterung bringen.

lpa

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Vier Kilometer bis ins Dorf: Lokalaugenschein auf unerschlossenem Hof"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Der Dank gebührt dem Land das die Arbeiten bezahlt,dem Geometer und der Firma,(ein Lob dem Baggerfahrer,in solchem Gelände braucht es wirklich Können) aller Rest ist nur Wichtigmacherei und Geldverschwendung !!

kik
kik
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Du sagst es..

natan
natan
Tratscher
1 Monat 4 Tage

der Geometer und die Firma verdienen ein schönes geld bei der arbeit und das geld vom land ist unser steuergeld…..die zufahrt ist ein recht und kein privileg…

00
00
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Achtung:
der Artikel enthält mehrfach Produktplazierung und ist daher eher eine Werbung und keine Information. LR Schuler verschonen sie uns mit derlei Werbemethoden.

Psiarer_10
Psiarer_10
Neuling
1 Monat 4 Tage

PR-Strategie…..

peterle
peterle
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Der Besitzer war früher Hirte im Öztal. Hat dort auch seine Frau kennen gelernt. Respekt was er auf dem Hof leistet.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@ 00
Ja so ist es …………….
eine ganze Mannschaft voller Experten für eine Begutachtung  für was?
kaum zu glauben …. 😀

super
super
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bitte vergesst nicht ein Glasfaserkabel mit zu verlegen! 🙂

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Freu mich die Straße zu benutzen 😬

ktm
ktm
Neuling
1 Monat 4 Tage

Was soll das, diese Werbeaufnahmen für Beamte und Politiker gehen einem langsam, aber sicher, auf den Geist. Haben diese Leute ein schlechtes Gewissen, zwecks Arbeitsmoral, oder haben die einfach nichts zu tun?

wpDiscuz