Fotograf verbringt 72 Stunden auf d Entbindungsstation

Vor und nach der Geburt: Das ist das Gesicht der Väter

Montag, 23. April 2018 | 08:02 Uhr

London – Der Londoner Fotograf Tom Oldham verbringt 72 Stunden auf der Entbindungsstation des Universitätskrankenhauses im Stadtteil Lewisham und fängt die Aufregung, Angst und Freude werdender Väter ein.

3 of 3: Meet Toan and Pedro, our final new fathers in this series. Shot in a very intense 72 hours in Lewisham Hospital Birthing Centre, I marvelled at the team of incredible characters that consider this work normal. Imagine doing this all day?! They dealt with it famously in their stride and I dedicate this project to them and their generous warmth. Toan was so happy to introduce us to his son who’d continue his family name – an honour to meet them and shoot their portraits, genuinely. Portraits shot on the @hasselblad H6D-50c and lit in the Mandarin Suite with @broncolor Move location lighting. Gelled strip light on the back and Photek softlighter as the keylight, if you’re interested. Thanks again to @helloromans and all concerned.

A post shared by Tom Oldham (@tommyophoto) on

Dass für Frauen eine Geburt deutlich anstrengender als für Männer ist, dürfte jedem klar sein. Doch auch die werdenden Väter erleben eine Achterbahnfahrt der Gefühle: Angst, Sorgen, Aufregung, Vorfreude.

Geburten können oft anstrengend und nervenaufreibend sein. Für viele Männer ist es eine unangenehme Situation, daneben stehen zu müssen und im Prinzip nichts tun zu können.

Das Neugeborene, das dann zum ersten Mal in den Armen liegt, ist für alle Eltern ein besonderer Moment.

„Diese Bilder fangen einen richtig mächtigen Moment im Leben dieser Männer ein und sollen die Ungeheuerlichkeit des Elternwerdens zeigen“, erklärt Oldham gegenüber der Internet-Zeitung The Independet.

2 of 3: Focussing on Dads and their reaction to becoming a father and what changes for them in that moment seemed like a new approach I hadn’t yet seen discussed so I was happy to apply the On:Off aesthetic to this assignment. You may remember I did a long project with The Fly magazine and then the charity War Child documenting bands the second before performance and the second after to capture the energy exchange that occurred. This had the same aims. Fortune favours the brave and it seemed such a challenge to get access in this most precious of moments I was as up for it as @helloromans were. This is Federico, shot at 1am last Sunday week. So exciting and tearful. A powerful moment, far more intense than the musical version. Andy and Tom are the new Dads behind Federico.

A post shared by Tom Oldham (@tommyophoto) on

Auch die leitende Geburtshelferin des Universitätskrankenhauses Lewisham, Tracy Thomas, kam zu Wort. „Ein Kind zu bekommen ist eine gemeinsame Anstrengung, aber manchmal werden Väter dabei übersehen und sie fühlen sich nicht so sicher. Jeden Tage sehe ich die Veränderung, die Männer aus allen Gesellschaftsschichten erleben“, sagte Thomas dem Independent.

Die Bilder von Oldham fangen diese unglaubliche Veränderung ein.

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Vor und nach der Geburt: Das ist das Gesicht der Väter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
silas1100101
silas1100101
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wie machen sie das dass sie Vater werden? Das ist mir ein Rätsel!

Waltraud
Waltraud
Superredner
1 Monat 4 Tage

silas 1100101

Frag mal den Klapperstorch.

Schatten
Schatten
Superredner
1 Monat 4 Tage

internet fragen…dirt findet man sicher beschauliche anleitungen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Händchen halten mit einer Frau! So wird der Mann ein Vater!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

vielleicht weil sie nicht so bescheuerte Fragen stellen?

Mutti
Mutti
Superredner
1 Monat 4 Tage

Aha….

wpDiscuz