Keine teuren Gegenstände im Auto lassen

Vorsicht: Gelegenheit macht Diebe

Freitag, 29. Oktober 2021 | 08:21 Uhr

Wien – Im Auto offen liegen gelassene Wertgegenstände wie Handtasche, Laptop oder Mobiltelefon sind nicht nur für Profi-, sondern auch für Gelegenheitsdiebe verlockend.

“Vor Corona gab es österreichweit im Schnitt jährlich etwa 4.600 Einbruchsdiebstähle in Kraftfahrzeuge. Doch nicht nur teure Elektronikgeräte und Einkäufe verlocken zum Einbruch – auch offen herumliegende Parkscheine, Kleingeld, Zutrittskarten, Garagen-Fernbedienungen, Werkzeug oder Sonnenbrillen wecken die Hoffnung, dass mehr zu holen sein könnte”, sagt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger.

Deshalb sollte der Fahrzeuginnenraum so neutral und leer wie möglich gehalten werden. Die weiteren Tipps der Expertin:

* Keine Fahrzeugpapiere oder Ersatzschlüssel im Auto deponieren. “Dass das eine bequeme Lösung ist, wissen auch Dieb:innen und finden problemlos die üblichen Verstecke”, warnt Seidenberger.

* Auch bei kurzen Stopps das Auto immer absperren. “An Tankstellen, vor Trafiken, Bäckereien usw. sieht man immer wieder, wie Leute ihr Auto nicht nur unversperrt zurücklassen, sondern oft auch den Schlüssel stecken lassen. Eine leichte Gelegenheit für jeden Passanten – dazu braucht es keine Profi-Dieb:innen”, sagt die Verkehrspsychologin. Fenster und Schiebedach sollten keinen Spalt offen gelassen werden.

* Beim Ausladen von Einkauf oder Kinderwagen ist besondere Vorsicht angesagt. Organisierte Dieb:innen arbeiten auf Parkplätzen oder Raststationen trickreich und sorgen durch Ablenkung für die nötige Unachtsamkeit.

* Alarmanlage, wenn vorhanden, immer einschalten bzw. sich die Anschaffung einer solchen als Extra beim nächsten Neuwagenkauf überlegen. Auch eine Lenkradsperre aus dem Zubehörhandel wirkt abschreckend.

* Wenn man einen Einbruch bemerkt, sofort bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten – so können eventuell noch vorhandene Spuren gesichert werden.

Abschließend empfiehlt Seidenberger, das Fahrzeug nicht zu lange an der gleichen Stelle zu parken: “Ein wochenlang unbewegtes und mit der Zeit stark verschmutztes Auto kann die Aufmerksamkeit von Langfingern wecken. Bei Profis sind beispielsweise Airbags und Katalysatoren aufgrund enthaltender seltener Metalle gefragt.” Autoradios und externe Nachrüst-Navigationsgeräte haben mittlerweile hingegen an “Beliebtheit” verloren.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Vorsicht: Gelegenheit macht Diebe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 8 Tage

Wir leben in einer traurigen Zeit in einer traurigen Gesellschaft, wenn wir unser eigenes Hab und Gut nicht mahr im Auto liegen lassen können, weil die Gelegenheit Diebe macht…
Es wäre ganz einfach: Meein ist mein und Dein ist dein!!
Dafür braucht es kein Gesetz, es reicht normaler Hausverstand!!

Bloß weil etwas unversperrt herumsteht/liegt, bedeutet es nicht, dass es jeder x-beliebige einfach mitnehmen kann. Es gehört jemandem und ist keine freie “Ware”!!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Na ja, so in etwa hat mir meun Sohn mit 5 Jahren geantwortet.
Mit frommen Sprüchen kommst nicht weit. Die Welt ist wie sie ist, wer anderes denkt und sich wünscht, träumt. Der Mensch ist nun mal so!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Und genau deswegen fahre ich einen alten Punto der für die Gauner unattraktiv, uninteressant ist. Auch wenn ich Millionen lagern würde hätten die Ganoven kein Auge für mein Auto.

Motz
Motz
Neuling
1 Monat 8 Tage

Ordentliche strofn aitian und nochn 2. Mol des Londes verweißen, gleich welche Nationalität!

Des sein kuane zuaständ!

Ritter braucht die Welt!

wpDiscuz