Die Nerven der ÖBB-Lokführer wurden hart auf die Probe gestellt - VIDEO

Zugfahren mit Pferd sorgt für Verwirrung

Mittwoch, 29. August 2018 | 07:12 Uhr

In Bad Mitterndorf in Österreich hat eine kuriose Werbeaktion mit einem Pferd in einer Bahn für Staunen gesorgt. Ein Fahrgast hat jüngst versucht, mit dem Pferd Frieda einige Stationen im Zug zu fahren. Doch dies glückte nicht: Das Bahnpersonal ließ ihn nicht in die erste Bahn einsteigen, in der zweiten Bahn schafften es Besitzer und Pferd zumindest in den Wagen, wie mehrere Medien berichteten.

Der Lokführer wollte auf keinen Fall losfahren, ehe das Pferd nicht wieder ausgestiegen war. Die skurrile Aktion wurde von jemandem gefilmt und das Video ins Internet gestellt. Am Ende wird dabei auf einen Pferdehof in der Steiermark – konkret in Bad Mitterndorf – hingewiesen.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) nahmen den Vorfall bei Twitter, wo die Bilder am Mittwoch erschienen, mit viel Humor: “Nachahmung wird nicht emFOHLEN.” Später wies die Eisenbahngesellschaft darauf hin, dass der Transport von Pferden in den Zügen “selbstverständlich” nicht gestattet sei. “Wir hoffen, dass dies eine einmalige Sache bleibt und keine Nachahmungstäter findet”, teilte ÖBB-Sprecherin Julianne Pamme der österreichischen Nachrichtenagentur mit.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz