BLS lässt die Kritik nicht gelten

 Mieten im NOI Techpark „angemessen“

Mittwoch, 24. August 2016 | 18:45 Uhr

Bozen – In einer kurzen Aussendung spezifiziert BLS die Staffelung der Mietpreise im NOI Techpark als Antwort auf eine Pressemitteilung des CNA/SHV, der die Preise als zu hoch kritisierte.

Die Mietsätze wurden vom Schätzamt des Landes als marktgerecht festgelegt. Startups werden im NOI Techpark gleich viel bezahlen wie bisher im Gründerzentrum vom TIS bzw. IDM. Der Quadratmeterpreis für die Büros beträgt acht bis zehn Euro, je nach Einrichtung. Bei Flächen für Labors und Ausstellungsflächen beträgt der Satz sechs Euro, für temporäre Labors in der Halle vier Euro.

Startups zahlen im Gründerzentrum einschließlich aller Raumnebenkosten und vollumfänglichen Gründerservices nach wie vor zwölf Euro. Die Sätze beinhalten die Nutzung der öffentlichen Infrastrukturen des NOI Techpark und ermöglichen den Zugang zu den Labors und Dienstleistungen, wobei Zusatzleistungen von den Forschungsinstituten oder vom Betreiber IDM eigens verrechnet werden.

Das Land Südtirol schafft auf dem Areal der ehemaligen Aluminiumwerke eines der attraktivsten und zukunftsfähigsten Quartiere für Wirtschaften und Arbeiten. Im NOI Techpark werden Universität und Forschungsinstitute in den Exzellenzbereichen Südtirols räumlich konzentriert. Der sich dadurch ergebende Mehrwert für Unternehmen, die sich im Park ansiedeln bzw. aufgenommen werden, ist hoch und gleichzeitig Zweck des Technologieparks. Die vom Schätzamt festgelegten Preise seien in diesem Lichte angemessen, heißt vonseiten der BLS.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz