Fahrtgeschwindigkeit von 100 schont auch Geldbeutel

A22: Langsamer bedeutet umweltschonender

Freitag, 23. November 2018 | 12:16 Uhr

Neumarkt – Durch die Verringerung der Reisegeschwindigkeit reduziert sich auch die Stickoxidbelastung: Das geht aus den Erhebungen an der Brennerautobahn (A22), die im Rahmen des europäischen Projektes BrennerLEC (Low Emission Corridor) durchgeführt wurden, deutlich hervor.

So hat die dynamische Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 Stundenkilometer im Abschnitt Auer-Neumarkt bis zur Landesgrenze eine Verringerung der durchschnittlichen Fahrtgeschwindigkeit um 15 Stundenkilometer (auf 110 km/h) bewirkt: Dabei reduzierten sich die mittleren Stickstoffdioxid- Konzentrationen in den umliegenden Flächen um zehn Prozent. Eine Fahrtgeschwindigkeit von 100 anstatt von 130 Stundenkilometern kann demnach bis zu 30 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch und durchschnittlich 25 Prozent weniger Stickoxid-Emissionen bedeuten.

Gut für die Luft und für die Brieftasche

In dem vom EU-Programm LIFE co-finanzierten Projekt BrennerLEC arbeiten die Brennerautobahn AG, die Landesagenturen für Umwelt von Bozen und Trient, die Universität Trient, das CISMA und die IDM Südtirol/Alto Adige zusammen. Wichtigstes Ziel ist es, Maßnahmen zu entwickeln, um die gesundheits- und umweltschädlichen Emissionen durch den Verkehr auf der Brenner-Autobahn zu reduzieren. Aus verkehrsorganisatorischer Sicht soll auch die Staugefahr auf der Autobahn verringert und damit die Sicherheit erhöht werden. Um eine Geschwindigkeitsbegrenzung aus Gründen des Umweltschutzes und der Gesundheit vornehmen zu können, müssen jedoch beim Transportministerium die nötigen Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Derzeit sind solche Tempolimits auf den Autobahnen nur in Pilotversuchen oder aus Gründen der Verkehrssicherheit zulässig.

“Neben der Einhaltung der EU-Richtlinien und Umweltbestimmungen geht es uns in erster Linie darum, Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung zu ergreifen”, erklärt Umweltlandesrat Richard Theiner. Laut den Experten der Landesagentur für Umwelt ist – einmal die 80-Stundenkilometer-Marke überschritten – jeder Stundenkilometer weniger nicht nur gut für die Luft, weil sich die Emissionen verringern, sondern auch gut für die eigene Brieftasche, weil der Kraftstoffverbrauch sinkt. “Damit können alle dazu beitragen, dass sich die Luftqualität entlang der Autobahn signifikant verbessert”, betonen sie. Nach der ersten Testphase werden derzeit im Rahmen des BrennerLEC-Projekts verschiedene Geschwindigkeitsbegrenzungen und -anzeigen getestet.

Fuß vom Gas! Für eine bessere Luft

Für eine umweltfreundliche Fahrweise sensibilisiert die Landesagentur für Umwelt in Zusammenarbeit mit der Landesabteilung Mobilität ab 26. November mit der Aktion “Fuß vom Gas! Für eine bessere Luft”. Mit Plakaten an den Stadtbussen in Bozen und Meran und einem Radio-Spot wird an die Autofahrer appelliert, die Geschwindigkeit zu reduzieren und damit die Luftbelastung zu verringern. Dies ist umso mehr in der Vorweihnachtszeit von Bedeutung, wenn viele Touristen, meist über die Brennerautobahn, nach Südtirol kommen, um die Weihnachtsmärkte zu besuchen.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "A22: Langsamer bedeutet umweltschonender"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
23 Tage 13 h

…so ein Blödsinn…stehen eh bald alle im Stau…das tut dann der Luft gut…
😊

TF1
TF1
Tratscher
23 Tage 13 h

Wichtig für den Bozner Geldbeutel ist nur dass Sie kommen, ob mit 100 oder 130 km/h ist wurscht und den grünen Brüdern ist es es in der Weihnachtszeit auch wurscht

Peter Gasser
Peter Gasser
Neuling
23 Tage 12 h

… dazu reicht dann aber auch ein Fiat Panda.
Grüße von der Autoindustrie, welche ihre Autos über PS, Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit bewirbt und verkauft. Warum soll ich ein Auto kaufen, das mit teuren technischen Maßnahmen für eine Gesschwindigkeit von 200 km/h als sicher zugelassen ist, wenn ich nur 80 oder 100 km/h fahren darf?

m69
m69
Kinig
23 Tage 11 h

Peter Gasser@

das ideale Auto um 110 km/h zu fahren, finde ich auch! 🙂

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
23 Tage 11 h

Musst du ja gar nicht. Kauf halt ein langsameres. Nicht alle werben mit 400 PS

tim rossi
tim rossi
Tratscher
23 Tage 10 h

mogsch la in ondra làndo foung wou des thema nò passt…. z.b. daitschlond.

nuisnix
nuisnix
Tratscher
23 Tage 9 h

Stell dir vor, do hot amol oaner gschriebn, dass a 290_PS-Golf koan Luxus isch…

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

Der Wahnsinn geht weiter, da werden Autos mit 1500 PS gebaut (Bugatti). Und wer heute nicht mindestens 300 PS unter der Haube hat wird ausgelacht. Dabei reichen für die 130 km/h die man max. fahren kann locker 70 PS. Alles andere ist nur den Staat gemästet – steuerlich gemeint

Ralph
Ralph
Superredner
23 Tage 11 h

Eine Geschwindigkeit zwischen 60 und 70 kmh ist erwiesenerweise jene, bei der am wenigsten Kraftstoff verbraucht wird. Ich schlage mal vor, die Geschwinigkeitsbegrenzung auf 70kmh zu senken. Auf Autobahnen und auf Landstrassen

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

Ralph – du gehörst anscheinend auch zu den “Sonntagsfahrern” die schon bei 70 km/h heillos überfordert sind

forzafcs
forzafcs
Superredner
23 Tage 9 h

Obkassieren ohne Ende und dn sollsch 100 fohren… Die LKW bringen in Feinstaub und für die sm Ändert sich nix! 

nuisnix
nuisnix
Tratscher
23 Tage 9 h

Die LKW – zumindest die nuin – hom wohrscheinlich die sauberstn Motorn des olleweil gib…

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
23 Tage 12 h
der gonze zinober wegn feinstaub isch lei von der wirtschoft gmocht um neue autos usw zu verkafen und um geld zu scheffelln wegn stuiern usw, es isch erwiesen, dass die werte de momentan einzuholten sein net so brutal schädlich sein, sogoar wenn se 10 mol heacher waren nor waren se olm no net so schädlich wia behauptet…..  denks mol noch a racher der jeden tog 10 zigaretten racht hot noch uaner zigarette schun es 50000 foche van mindestwert der vorgebn isch ingeotmet und werd a 80 oder 80 johr olt….. des behauptet a  renomierter deutscher forscher und es geile isch,… Weiterlesen »
tim rossi
tim rossi
Tratscher
23 Tage 10 h

dir zukunft. zi fùiss gien af da autobohn. 0 lito benzin.

IchSageWasIchDenke
23 Tage 9 h

Mir sein af an Punkt unkemen, wou dei gonzen Dieselverbote, Fahrverbote, Geschwindigkeitsreduzierungen usw nix mear an der Erderwärmung verändern werden

IchSageWasIchDenke
23 Tage 9 h

Gscheider tat mol die USA und China ihre gonze Luftverschmutzung eindämmen und nit olm ins Europäer olls ausboden lossen

traktor
traktor
Universalgelehrter
23 Tage 7 h

jo fahlts iaz komplett??
man soll zahlen um schnell von a nach b zu kommen und dann solche schnapsideen?
dann kann man gleich landstrasse fahren!!
die autos sind heute so sicher das locker 150 machbar wären!!

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
22 Tage 13 h

Wenn es so ist … mit 90 über die Landstraße entlastet zusätzlich den Geldbeutel!

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

Nur das Auto schieben kommt noch billiger

wpDiscuz