Offizielle Übergabe

alpitronic mit erster elektrobetriebener Unternehmensflotte von Sparkasse-Autos

Freitag, 17. September 2021 | 14:45 Uhr

Bozen – alpitronic setzt auf umweltfreundliche E-Fahrzeuge und verfügt nun über einen Elektrofuhrpark von Sparkasse-Autos. Kürzlich erfolgte die offizielle Übergabe des ersten der vorerst zehn Elektroautos, welche die Sparkasse dem Unternehmen in Form einer KFZ-Langzeitmiete zur Verfügung stellen wird.

Das Südtiroler Vorzeigeunternehmen hat seinen Fuhrpark mit elektrobetriebenen Sparkasse-Autos aufgerüstet. Für die Sparkasse handelt es sich um die erste Übergabe einer gänzlich aus Elektroautos bestehenden Unternehmensflotte in Form einer KFZ-Langzeitmiete. Die Sparkasse hat das Angebot für die KFZ-Langzeitmiete, welches mit der eigenen Marke SPARKASSE AUTO promotet wird, erst kürzlich erweitert, indem sie eine strategische Partnerschaft mit der in diesem Bereich spezialisierten Gesellschaft Autosystem AG eingegangen ist. Im Rahmen ihrer umweltbewussten Dienstleistungs- und Produktpalette „Sparkasse Green“ bietet die Bank auch grüne, sprich elektrobetriebene Fahrzeuge an.

Das Team von alpitronic GmbH besteht aus progressiv leidenschaftlichen Ingenieuren mit Erfahrung in verschiedenen Bereichen wie Automotive, Aerospace und Industrieelektronik. Über ein Drittel der ca. 200 Mitarbeiter sind Entwickler und beschäftigen sich mit der Konzipierung von eigenen und Fremdprodukten. Neben der Spezialisierung für die Entwicklung von elektronischer Hard- und Software im Automobil-Bereich beschäftigt sich die alpitronic GmbH seit 2017 mit der Entwicklung, Produktion und dem weltweiten Vertrieb von skalierbaren DC-Schnelladesäulen (High-Power-Charger) für E-Fahrzeuge. Diese unter der Marke hypercharger® geführten Produkte zeichnen sich insbesondere durch ihre Zuverlässigkeit, das kompakte Footprint und das fortschrittliche Design aus und können aktuell je nach Modularität von 75kW bis zu 300kW leisten.

Die hypercharger konnten sich mittlerweile als wettbewerbsfähiges Flaggschiffprodukt des Unternehmens durchsetzen. Das Tech-Unternehmen beliefert einerseits lokal und nationale Kunden wie Alperia, VION, Enel oder Edison, aber auch internationale Größen wie z.B. EnBW, E.ON, Fastned, BP-Aral, BMW oder Aldi.

„Dank der engen Zusammenarbeit mit der Sparkasse und deren gelegenen Lösung der KFZ-Langzeitmiete konnte unser Unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Elektromobilität investieren und seinen Fuhrpark zeitgerecht mit E-Fahrzeugen ausstatten. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Modell auch eine interessante Alternative für andere Unternehmen bietet, welche ihre Flottenfahrzeuge bereits heute zukunftsorientiert anschaffen wollen,“ erklärt Andreas Lastei, Business Development Manager von alpitronic.

„In einer Zeit, in der sich die Mobilitätsbedürfnisse ändern, wollen wir unsere Kunden dabei optimal unterstützen. Die KFZ-Langzeitmiete ist ein wichtiger Schritt in die Mobilität der Zukunft. Immer mehr Private und Unternehmen entscheiden sich für diese Lösung. Mit der Langzeitmiete entfallen Spesen und Aufwendungen, die üblicherweise mit dem Besitz eines Fahrzeugs verbunden sind,“ erklärt Pasquale Fusco, Verantwortlicher Geschäftskunden der Sparkasse.

„Die KFZ-Langzeitmiete wird auch von unseren Firmenkunden, die auf grüne Autos umsteigen, immer mehr gefragt. Von der positiven Marken- bzw. Imagewahrnehmung über die Betriebskosten bis hin zu den finanziellen Anreizen, die mit der Entscheidung zugunsten von Elektrofahrzeugen verbunden sind, gibt es heute viel mehr Möglichkeiten für Unternehmen, die auf einen Elektrofuhrpark umsteigen möchten,“ fügt Carmen Kerschbaumer, Verantwortliche Geschäftskunden im Bezirk Bozen, Eisacktal, Gröden, hinzu.

Die KFZ-Langzeitmiete stellt die Alternative zum Ankauf oder Leasing eines Fahrzeuges dar: ein neues Auto fahren, ohne sich um Wertminderung und Wartungskosten kümmern zu müssen. Denn mit der monatlichen Miet-Rate sind alle fahrzeugrelevanten Kosten gedeckt, wie z.B. die Gebühren für die Zulassung, KFZ-Steuer, Versicherung, Wartung, Revision, Pannendienst und vieles mehr.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz