Jungschar startet mit neuem Motto ins Arbeitsjahr 2016/2017

„Auf die Plätze, fertig, sog’s!“

Samstag, 17. September 2016 | 16:35 Uhr

Bozen – Rund 200 Jungschargruppenleiterinnen und Jungschargruppenleiter versammelten sich am Samstag, 17. September im Pastoralzentrum in Bozen, um bei der Vollversammlung der Katholischen Jungschar Südtirols (KJS) dabei zu sein. Es wurden das Jahresprogramm und Jahresthema 2016/17 vorgestellt und beschlossen.

Jungschar ist Lobby im Interesse der Kinder – so lautet eine der vier Säulen der Katholischen Jungschar Südtirols, die im Mittelpunkt des Arbeitsjahres 2016/2017 steht. Mit dem Jahresthema „Auf die Plätze, fertig, sog’s!“ möchte die Jungschar Impulse für eine kinderfreundliche Gesellschaft setzen. „Es ist uns ein großes Anliegen, die Mitbestimmung der Kinder in ihrem Lebensumfeld zu fördern, indem wir Kinder zur Auseinandersetzung mit ihrer Lebenswelt anregen und sie bei der Vertretung ihrer Anliegen unterstützen“, sagt Fabian Plattner, 1. Vorsitzender der KJS.

Umfangreiches Jahresprogramm vorgestellt

Neben Klassikern wie „DinXDo – Werkstattseminar 2.0, die Grundschulungen, die Vorbereitungskurse, die Aktion Sternsingen und die Ostergrußaktion, finden in diesem Jahr auch neue Jahresprogrammpunkte statt, wie z. B. die Aktion zum Jahresthema. Hier haben Kinder die Möglichkeit, ihre Sicht der Dinge in der Gemeinde, im Dorf und in der Stadt einzubringen. „Gemeinsam mit ihren Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern machen sich die Kinder auf den Weg, um ihren Wohnort zu begutachten. Was läuft gut? Was könnte man besser machen? Ist mein Wohnort kindgerecht? – Diese und viele weitere Fragen können die Kinder dann anhand eines Fragebogens beantworten“, erklärt Fabian Plattner. Die dokumentierten Ergebnisse werden bei einer Pressekonferenz im März 2017 präsentiert. Die Aktion soll Anstoß für die Zukunft sein, dass Kinder und ihre Meinung bei Planungen und Entscheidungen auch auf Ortsebene miteingebunden werden.

Passend zum Jahresthema haben die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter heuer zum zweiten Mal die Möglichkeit die Kinderrechte-Botschafter-Ausbildung „Du hosch Recht“ zu absolvieren. Die Jungschar setzt sich seit Jahren für die Kinderrechte ein. Bei dieser Ausbildung lernen die Jugendlichen, wie man mit Gruppen zu den Kinderrechten arbeiten kann.
Höhepunkt des Arbeitsjahres wird das große Kinderfest, welches am 20. Mai 2017 stattfindet.

Jungscharpreis geht nach Auer

Seit einigen Jahren haben Jungschar-, Mini-, und Sternsingengruppen die Möglichkeit, beim Jungscharpreis mitzumachen. Prämiert werden besondere Aktionen, welche die Gruppen im vergangenen Arbeitsjahr durchgeführt haben. In diesem Jahr ging der Preis an die Ministrantinnen und Ministranten aus Auer. Sie haben im Rahmen des 500 Jahr-Jubiläums der Peterskirche in Auer den Film „Stimmen aus dem Dorf“ gedreht, der im Rahmen der „Lange Nacht der Kirchen“ präsentiert wurde.

Großer Dank an die Ehrenamtlichen

Mit Applaus wurde bei der Vollversammlung von Seiten der Vorsitzenden und aller Anwesenden den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern im ganzen Land, sowie dem Jungscharseelsorger Christoph Schweigl gedankt. Gedankt wurde auch der Diözesanleitung der Jungschar, in der Jugendliche die Jungschargeschicke in Südtirol lenken und tausende von ehrenamtlichen Arbeitsstunden erbringen.

Foto 1: Die Diözesanleitung der Katholischen Jungschar Südtirols.

Foto 2: Die Vorsitzenden der Jungschar mit den Ehrengästen (v. l.: Klaus Nothdurfter – Amtsdirektor Amt für Jugendarbeit, Reinhard Demetz – Seelsorgeamtsleiter, Fabian Plattner – 1. Vorsitzender, Irene Thurner – 2. Vorsitzende, Verena Dariz – 3. Vorsitzende, Landesrat Philipp Achammer

Foto 3: Simon Kaufmann aus Auer nahm stellvertretend für die Ministrantinnen und Ministranten aus Auer den Jungscharpreis entgegen.

Foto 4: Die 200 Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter bei der Vollversammlung im Pastoralzentrum in Bozen.

Von: mh

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz