Verhandlung für Erneuerung des Vertrages für Öffentlichen Dienst ist in Startlöchern

Bereichsübergreifender Kollektivvertrag

Dienstag, 27. November 2018 | 15:28 Uhr

Bozen – Die Gewerkschaften haben dem Landeshauptmann und der Landesrätin für Personal einen formellen Antrag für den Beginn der Verhandlungen zur Erneuerung des bereichsübergreifenden Kollektivvertrages für ca. 50.000 Bedienstete vorgelegt.

ASGB, CGIL/AGB, SGBCISL und UIL/SGK fordern die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel im Landeshaushalt. Der wirtschaftliche Teil des Vertrages läuft mit 31.12.2018 aus.

“Die Arbeit in der öffentlichen Verwaltung ist immer weniger attraktiv und in vielen Bereichen tut sich die öffentliche Verwaltung schwer Personal zu finden. Die Gehälter haben sich in den letzten zehn Jahren nicht angemessen entwickelt, dies auch als Folge des Lohnstopps auf staatlicher Ebene bis 2015. Die öffentliche Verwaltung wird zudem immer „älter“”, so die Gewerkschaften.

Der neue Vertag müsse auf jeden Fall

–       die Wiedererlangung der Kaufkraft der Gehälter garantieren

–       neue Formen der flexiblen Arbeit einführen

–       strukturelle Maßnahmen ergreifen, um die Stärken der immer älter werdenden Mitarbeiter aufzuwerten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bereichsübergreifender Kollektivvertrag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
12 Tage 23 h

Im öffentlichen Dienst haben sich die Gehälter der höheren Beamten in den letzten 10 Jahren sehr wohl verbessert. Überdies bitte auch die hohen Prämien und Sonderzulagen dazuzählen!!

wpDiscuz