Landesweite Informationskampagne in Südtirols Schulen startet

Berufe im Handel und den Dienstleistungen aufwerten

Donnerstag, 06. Oktober 2016 | 11:56 Uhr

Bozen – Der hds – Handels und Dienstleistungsverband Südtirol besucht auch in diesem Schuljahr im Rahmen einer landesweiten Informationskampagne Südtirols Schulen. Bis April 2017 stehen rund 40 Schulbesuche, 35 Expertenunterrichte und 25 Betriebsbesichtigungen auf dem Programm. Die Mittelschüler werden über Berufe, Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten der Sektoren Handel und der Dienstleistungen informiert, Unternehmer geben Einblick in ihre Betriebe und Jugendliche erzählen über erste Erfahrungen aus der Arbeitswelt. In den Abschlussklassen der Ober- und Berufsschulen referieren Mitgliedsunternehmen des hds zu Themen wie Marketing, Betriebsgründung oder Bewerbung.

Der hds setzt sich damit für die Förderung der Jugend ein. „Wir möchten mit dieser Aktion den Schülern zeigen, wie interessant und abwechslungsreich die Berufe im Handels- und Dienstleistungssektor sind und welche Möglichkeiten sie bieten. Zudem sollen diese Berufe aufgewertet werden, um neue Fach- und Nachwuchskräfte für unsere Branchen zu finden,“ erklärt hds-Präsident Walter Amort.

Im Rahmen der Schulbesuche wird die Berufsinformationsseite myjobmylife.it vorgestellt. Sie zeigt wie vielfältig die Berufe in den Sektoren des Handels und der Dienstleistung sind. myjobmylife.it richtet sich an Schüler, Lehrer, Eltern und Betriebe. Hier können Schnuppertage gebucht werden. Dabei stellen sich Handels- und Dienstleistungsbetriebe aus allen Bezirken zur Verfügung und öffnen den Jugendlichen ihre Tore. Schüler können so den Betriebsalltag und die Berufe hautnah erleben. Alle Betriebe, in denen geschnuppert werden kann, sind auf myjobmylife.it aufgelistet. Auf der Facebook-Fanseite von my job, my life! (facebook.com/hds.myjobmylife) wird laufend über Aktuelles aus der Berufswelt, Events und noch vieles mehr berichtet. Die Plattform bietet die Möglichkeit Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Der hds versteht sich als Mittler zwischen Schule und Arbeitswelt. Daher setzt er sich für eine praxisorientierte, zeitgerechte Ausbildung und vor allem für die Aufbesserung der Berufe in den Sektoren des Handels und der Dienstleistungen aktiv ein. Die Berufsinformationskampagne soll dazu beitragen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz