"Humanitäre Maßnahme"

Bozen: 20 unbegleitete Flüchtlinge werden aufgenommen

Dienstag, 05. Februar 2019 | 14:23 Uhr

Bozen – Die Stadt Bozen wird 20 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufnehmen. Sie werden über das staatliche Programm zur Aufnahme von Flüchtlingen zugewiesen. Deshalb sucht die Gemeinde ein Haus, in dem die Jugendlichen untergebracht werden können.

Zu den Maßnahmen des Sprar-Systems sagt Bürgermeister Caramaschi: “In den nächsten Tagen werden wir die Modalitäten für die Aktivierung des SPRAR-Systems für Minderjährige ohne Begleitung analysieren, für das die Gemeinde Bozen staatliche Zuweisungen erhalten hat. Es handelt sich dabei um eine humanitäre Maßnahme für besonders Schutzbedürftige (vulnerable Gruppen), in diesem Falle für unbegleitete Minderjährige, für eine Dauer von drei Jahren. Wir müssen einen Ort ausfindig machen, in dem etwa zwanzig Jugendliche untergebracht werden können. Es könnte eine gemeindeeigene Immobilie in der Nähe der Rombrücke sein”.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz