Zunahme registriert

Bozen: Migranten schicken Millionen in ihre Heimatländer

Dienstag, 11. Juli 2017 | 14:14 Uhr

Bozen – Rund 36 Millionen Euro wurden im Jahr 2016 von Migranten, die in Südtirol ansässig sind, in ihre ursprünglichen Heimatländer geschickt. Im Vergleich zum vorhergehenden Jahr ist dies eine Zunahme von zehn Prozent.

Diese Daten gab die italienische Zentralbank bekannt.

In den vergangenen zehn Jahren sind die Summen, die Migranten in ihre Heimatländer geschickt haben, insgesamt um 300 Prozent angewachsen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Bozen: Migranten schicken Millionen in ihre Heimatländer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

die sorgen nicht für unsere wirtschaft, eher umgekehrt

DAC
DAC
Grünschnabel
16 Tage 20 h

kopfschüttl…

Kurios
Kurios
Tratscher
16 Tage 18 h

Was wird den Einheimischen hier seid Jahren vorbehalten?
Unsere Politiker wissen alles und schweigen über das was hier abgeht.
Wir werden von den Migranten schamlos ausgenutzt

nok
nok
Grünschnabel
16 Tage 19 h

wie kommen sie zu dem Geld?

Oma
Oma
Grünschnabel
16 Tage 18 h

alles unser hart erarbeites geld….

erika.o
erika.o
Tratscher
16 Tage 17 h

Und das sind GRÖßTENTEILS UNSERE Steuergelder Herr Kompatscher !!!!

xyz
xyz
Tratscher
16 Tage 17 h

Also wenn uaner verdient, 5 Kinder sein…Wohnung usw. warum bleibt zem no Geld über?

orso
orso
Grünschnabel
15 Tage 23 h

xyz, unsere Asylanten bekommen Miete, Wasser-Abwasser, Strom, also sämtliche Nebenkosten bezahlt. Das Geld, welches sie bekommen, haben sie zur freien Verfügung. Und das ist nicht wenig.

rosarote brille
rosarote brille
Grünschnabel
16 Tage 17 h

Und selber fohrn a viele mit kinderschaar in ihre heimatländer! Familien fa 5-6 leit, koaner wos orbeitet! Obr 6-7 wochen heimaturlaub mit flug usw isch scheints koa groasses problem! Tat de olle amol ausserfischn & zuwendungen fescht fescht einkürzen!!! Und sunsch kennen sie feisch zem bleibn fa wo sie sein wenn koaner an orbeitsvertrog vorzuweisn hot!!!!

andr
andr
Tratscher
16 Tage 18 h

und das meiste sind sozialgelder arbeiten und steuernzahlen tut eigendlich nur die sparte der Deppen die Arbeiter aber von was rede ich ist denen sowieso egal

Tabernakel
16 Tage 16 h

Auch Schweizer, Österreicher und Deutsche sind Migranten.

orso
orso
Grünschnabel
15 Tage 21 h

Tabernakel, nur, dass diese bezahlen, wenn sie ins Ausland fahren.

guenne
guenne
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Klar, daß Wirtschaftsmigranten aus Polen, Slowakei, Ungarn usw. ihr Geld nach Hause nehmen und nicht hier verbrauchen.

ivo815
ivo815
Superredner
16 Tage 13 h

Da denkst du schon, es geht nicht mehr… da kommt endlich einer, der denkt! 👍🏿

Tabernakel
16 Tage 11 h

@ivo815
Wenn die Apfelklauber nicht mehr kommen wird Südtirol arm wie eine Kirchenmaus.

orso
orso
Grünschnabel
15 Tage 23 h

@Tabernakel dann geh doch du Äpfel klauben.

orso
orso
Grünschnabel
15 Tage 21 h

@orso Tabi, dein Minus?

berthu
berthu
Tratscher
16 Tage 16 h

und wo schließt sich da der Kreis?
Es war immer schon klar, daß die meisten Immigranten herkommen, um das Einkommen nach Hause zu schicken. Oder dazu gezwungen werden. Südtirol lebt zwar auch von importiertem Geld, investiert es aber meist hier. Jeder kann mit seinem Lohn machen was er will, aber diese Gelder kommen wohl eher nicht davon.

wpDiscuz