Oberrauch über Personalmangel in Unternehmen besorgt

Corona: “Ganze Abteilungen außer Gefecht”

Dienstag, 11. Januar 2022 | 16:10 Uhr

Bozen – Der Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol, Heiner Oberrauch ist besorgt. “Über 15.000 Südtirolerinnen und Südtiroler befinden sich momentan in Quarantäne oder häuslicher Isolation.” Durch die höchst ansteckende Omikron-Variante ist diese Zahl in den letzten Tagen rasant angestiegen: Am 11. Jänner vermeldete der Sanitätsbetrieb rund 3.000 neue positiv Getestete an einem einzigen Tag. Durch die Impfpflicht für alle über 50-Jährigen seien weitere Ausfälle von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erwarten, da in dieser Altersklasse 18.000 Personen weder geimpft noch genesen sind. “Bei rund 260.000 Erwerbstätigen ist aktuell von einem Ausfall von mindestens zehn Prozent auszugehen und viele Unternehmen sind daher einem großen Druck ausgesetzt”, so Oberrauch.

„Es gibt Fälle, wo ganze Abteilungen außer Gefecht gesetzt wurden oder Schlüsselpositionen besonders stark betroffen sind. In solchen Situationen ist es oft nicht einfach, Produktion und Dienstleistungen weiterhin zu gewährleisten und die oft sehr kurzen Lieferzeiten einzuhalten. Unsere Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten gerade in dieser extrem schwierigen Situation Großartiges. Ihnen gebührt unser Dank, genauso wie dem Personal der verschiedenen strategischen öffentlichen Dienstleistungssektoren, angefangen bei der Sanität“, unterstreicht der Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol, Heiner Oberrauch.

“Trotz aller Anstrengungen werden aufgrund des verschärften Personalmangels in einigen Fällen Lieferengpässe unvermeidlich sein. Genauso wie andere Dienste des öffentlichen Lebens werden aufgrund des Fehlens des Personals auch viele Unternehmen ihre Tätigkeit auf das Wesentliche konzentrieren müssen. Gerade jetzt sind ein gutes Miteinander und Fairness in den Geschäftsbeziehungen wichtig: Wir rufen die Bevölkerung, Kunden und Geschäftspartner daher auf, für solche Fälle Verständnis zu zeigen. Gleichzeitig appellieren wir an alle Südtirolerinnen und Südtiroler, die Sicherheitsmaßnahmen zu beachten und das Impfangebot so schnell wie möglich anzunehmen, um diese Situation nicht weiter zu verschärfen“, so Oberrauch.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Corona: “Ganze Abteilungen außer Gefecht”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
SilviaG
SilviaG
Tratscher
11 Tage 12 h

Achtung Witz (oder auch Ernst)
Draghi macht einen Aufruf:” Die Infektionen schießen in die Höhe. 99,99999% der Bevölkerung sind geimpft, nur Carlo Rossi aus Mailand noch nicht, er trägt die ganze schuld an der momentanen Situation!”

Doolin
Doolin
Kinig
11 Tage 11 h

…blöder Schwurblerwitz…
🤪

falschauer
11 Tage 10 h

du bist wohl schwurblerisch gewickelt, wenn du das auch noch lustig findest, in gar einigen dorfläden leeren sich die regale weil der chef in quarantäne ist und niemand die ware nachbestellt, in einem betriebe mit 6 leuten im innendienst, reißen sich 2 den arsch auf, weil 4 in quarantäne sind und das sind keine witze das ist die realität, der vorhergesagte stillstand scheint wahr zu werden

SilviaG
SilviaG
Tratscher
11 Tage 10 h

Schwurblerisch gewickelt 😂😂😂

Pincolino
Pincolino
Neuling
11 Tage 9 h

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wären alle geimpft, dann heißt’s halt der 4. Booster fehlt. Das ist so lächerlich, hier einem mutierenden Coronavirus zuvorkommen zu wollen. Blöder geht’s nicht mehr. Ist sowieso schon zu einer leichten Variante mutiert. Alles laufen lassen und den Chef in Quarantäne zurück an den Arbeitsplatz sofern er arbeitsfähig ist. Wie viele sitzen in der Quarantäne und haben keine Symptome oder nur ein leichtes Unwohlsein? Aber immer sind die Ungeimpfen schuld, gelle?

Hustinettenbaer
11 Tage 12 h

Es werden ganze Betriebe außer Gefecht gesetzt:
“Die Inzidenz auf Sylt ist nach einer Weihnachtsfeier auf über 1500 geschnellt – möglicherweise, weil einige Gäste gefälschte Impfpässe vorlegten. Nun ermittelt die Polizei. Zahlreiche Bars und Hotels machen vorsorglich dicht.”

Sylt: Hotels und Bars schließen nach Corona-Weihnachtsfeier freiwillig – DER SPIEGEL

Doolin
Doolin
Kinig
11 Tage 11 h

…Inzidenz von nur 1.500 wäre ja schön für uns…
😝

Pincolino
Pincolino
Neuling
11 Tage 9 h

Die haben wohl noch nicht gehört, dass die Geimpften auch ansteckend sind. Warum auch nicht? Man weiß ja, dass sie erkranken. Oder geht jetzt das Märchen herum, dass ein kranker Geimpfter niemanden anstecken kann?

Hustinettenbaer
11 Tage 8 h

Doolin, es geht auch wieder runter (wir folgen wieder mal auf der Welle zeitlich versetzt).
Ich setze auf die Wirksamkeit der Impfung. Vor 2 Jahren (und auch letzten Winter) sah es noch richtig übel aus.

World
World
Tratscher
10 Tage 19 h

@Doolin, …Inzidenz von 15.000 wäre schön für uns…

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
11 Tage 8 h

Die Menschheit verblödet zusehends. Notwendig gebrauchte Arbeitskräfte werden suspendiert, zum Teil vollkommen gesunde Menschen ohne Symptome werden weggesperrt und da wundert sich noch irgend jemand, dass Arbeitskräfte fehlen? Es wäre höchste Zeit Strategie zu wechseln!!!

Brauni
Brauni
Tratscher
11 Tage 6 h

voll deiner Meinung sogn Olle die Impfung isch die alleinige Lösung ober der Schuss isch längst schun noch hinten losgongen. Sischt warn iatz net so viel Leit in Quarantäne der wo’s zusätzlich zu olle Suspendierten ins Gewicht fällt. Es rächt sich auf allen Ebenen.

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
11 Tage 8 h

…und noch etwas… Wir leben in einer Zeit, in der leider nur noch ein Thema die täglichen Nachrichten dominant bestimmt und einige andere sehr wichtige Themen unberechtigterweise von den Medien abgedrängt werden.
Da wären zB explodierenden Energiepreise, die energieintensive Industriebetriebe zum Produktionsstop zwingt (Dünger, Metalle usw), Rohstoffpreise, steigende Kosten und Kaufkraftverlust werden uns demnächst viel, viel mehr beschäftigen…

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
11 Tage 7 h

@NurMalSo:
Aber ein guter Teil der Preise hat zu tun mit Corona. Und der andere Teil auch mit dem weltweit steigenden Wohlstand der Menschen aus früher nur armen Regionen einen Konsum wie früher nur in den Industrieländern ermöglicht.

Brauni
Brauni
Tratscher
11 Tage 6 h

Und die Horrorinflation der wo’s laut der Zentralbankchefin LAGARDE vorübergehend sein. Des hot sie a lei gitramp.

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
11 Tage 9 h

er soll amol die Maskenaffäre in Ordnung bringen u.sogn wos sem Sache isch …

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
11 Tage 8 h

Es könnten ja öffentliche Bedienstete in die Privatwirtschaft wechseln, da gibt es Arbeit genug… Der demographische Wandel findet statt und wenn das so weiter geht, „arbeiten“ beim Land mehr Menschen als in der Privatwirtschaft…

Savonarola
11 Tage 7 h

@ nurmalso

es dürfen auch motivierte Menschen aus der Privatwirtschaft zum Land wechseln, weil dort gibt es auch Arbeit in Hülle und Fülle

Savonarola
11 Tage 12 h

zwischen den Zeilen: zuviel Verwaltungspersonal

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 11 h

hättet vorsorgen können im Sommer.Nicht falsch verstehn.Wir müssen auch Vorsorge treffen,Uns an Vorsichtsmassnahmen halten.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

Kommt der Herr Oberrauch jetzt auch drauf, wie wichtig die Arbeiter sind?

So ist das
11 Tage 12 h

Solange die Preise deshalb nicht weiter steigen 🤔

falschauer
11 Tage 10 h

je weniger vorrat an ware um so höher der preis

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
11 Tage 8 h

Ich bin dankbar für Unternehmen und Behörden die trotz aller Schwierigkeiten den Kunden und Bürgern den Alltag leichter machen.
Bei uns war beispielsweise an einem Samstag vor Weihnachten die Führerscheinstelle geöffnet, da konnten viele Leute die in der Woche auch hart arbeiten, Alltagsgeschäfte wie das vorgeschriebene Umschreiben der ablaufenden Führerscheine erledigen. Oder Behörden die auch abends offen hatten, ihre Arbeitsabläufe kundenfreundlicher als früher gestalteten.
Also, es gibt auch gute und kreative Entwicklungen.

Johannes
Johannes
Superredner
11 Tage 6 h

geht schnell S…papier kaufen, bald gibt es keines mehr!

Donmclean
Donmclean
Tratscher
10 Tage 21 h

dass mittlerweile Donk Omicron oder Impfung (?!), sich des zen a mildn Grippe entwicklt hot, isch woll offnsichtlich und deswegn isch die Isolation von symptomlose positive sinnlos und unverhältnismässig. Wer do drauf zohlt sein die Unternehmen und die Inps. 

iluap
iluap
Grünschnabel
10 Tage 20 h

savonarola, dann werden die von der Privatwirtschaft welche in den öffentlichen Dienst wechseln  auch gemütlich

Brauni
Brauni
Tratscher
10 Tage 16 h

A iatz sog di LAGARDE offiziell si hobn sich ba der Inflation verrechnet. Wieviel ondere werdn sich eppa nou verrechnet hobn

wpDiscuz