"Unterstützung der Unternehmen ist unerlässlich"

Coronakrise: Konsumklima in Südtirol bricht ein

Freitag, 22. Mai 2020 | 09:56 Uhr

Bozen – Im April ist der Konsumklimaindex in Südtirol aufgrund der Coronavirus-Pandemie um mehr als 16 Punkte im Vergleich zur vorherigen Erhebung im Januar gesunken. “Dieser Rückgang ist in erster Linie auf die Sorgen der Konsumenten um die Zukunft der Südtiroler Wirtschaft zurückzuführen, aber auch auf die sich verschlechternden Erwartungen der Haushalte hinsichtlich ihrer eigenen finanziellen Lage. Der Einbruch des Konsumklimas in Südtirol steht im Einklang mit dem in Europa beobachteten negativen Trend”, berichtet die Handelskammer.

Die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie und die darauffolgenden Einschränkungsmaßnahmen haben zu einem starken Rückgang des Konsumklimas in Südtirol geführt. Im April lag der entsprechende Index bei -20,8 Punkten: Dies entspricht einer wesentlichen Verschlechterung im Vergleich zu den -4,7 Punkten der vorherigen Jänner-Umfrage. Dieser Absturz um mehr als 16 Punkte stellt den deutlichsten Rückgang dar, den das WIFO im Rahmen seiner vierteljährlichen Erhebung zum Konsumklima jemals verzeichnet hat. Darüber hinaus ist der aktuelle Indexwert niedriger als der im Herbst 2012 während der Finanzkrise verzeichnete Tiefstand, der bei -19,0 Punkten lag.

“Die Erwartungen der Konsumenten haben sich stark verschlechtert, sei es was die zukünftige finanzielle Lage ihrer Familien betrifft, sei es vor allem in Bezug auf die Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in den kommenden Monaten. Positiv ist jedoch, dass die Kaufabsichten für langlebige Güter, wie z. B. Haushaltsgeräte und Möbel, praktisch unverändert geblieben sind. Dies ist besonders wichtig, weil es Hoffnung auf eine rasche Erholung der Konsumausgaben gibt”, so die Handelskammer.

Der in Südtirol beobachtete Einbruch des Konsumklimas stehe im Einklang mit dem, was im übrigen Europa geschehen ist. Der Index für die Europäische Union (EU27) betrug im April -24,7 Punkte, mit einer Abnahme um 18,1 Punkte im Vergleich zum Jänner. “Im selben Zeitraum betrug der Rückgang bei unseren wichtigsten Handelspartnern Deutschland und Österreich 15,2 Punkte bzw. 19,3 Punkte. In Italien wurde das Konsumklima im April aufgrund der Lockdown-Maßnahmen nicht erhoben, im März lag der Index aber bereits 10 Punkte unter dem Niveau vom Jänner”, heißt es weiter.

„Die Sorgen der Südtiroler Familien spiegeln die Sorgen unserer Unternehmen wider. Das gesamte Wirtschaftssystem befindet sich in einer beispiellosen Krise. Eine starke Unterstützung der Unternehmen ist in dieser Neustartphase unerlässlich, um Liquiditätskrisen zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Wirtschaft wieder Einkommen und Beschäftigung schaffen kann“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Das WIFO erhebt das Konsumklima in Südtirol viermal im Jahr, im Jänner, April, Juli und Oktober. Durch eine standardisierte Methodik sind die Ergebnisse mit den italienischen und europäischen Daten vergleichbar.

Nach der Revision der Berechnungsmethode durch Eurostat im Jänner 2019 ergibt sich der Konsumklimaindex jetzt neu aus den Bewertungen der Konsumenten in Bezug auf folgende Aspekte:

– Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft in den nächsten zwölf Monaten;

– Entwicklung der wirtschaftlichen Situation des Haushalts in den letzten zwölf Monaten;

– Entwicklung der wirtschaftlichen Situation des Haushalts in den nächsten zwölf Monaten;

– Erwartete Ausgaben für den Kauf von langlebigen Gütern (Haushaltsgeräte, Elektronik, Möbel) in den nächsten zwölf Monaten.

Die Zeitreihe des Südtiroler Konsumklimas wurde neu berechnet und damit an die neue Eurostat-Methodik angepasst.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

93 Kommentare auf "Coronakrise: Konsumklima in Südtirol bricht ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Superredner
9 Tage 7 h

Vor i in an Kaufhaus a holbe Stund wortn muas bis i innikimm, vor jeden Geschäft Temperatur messn lossn muass, Händ desinfiziern oder dauernd de bescheuertn Handschuach wegslen muas, bstell i fe Dorhuam aus af Amazon. Zem muas i mi wianiger ärgern !

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
9 Tage 7 h

Wir haben in unserer Familie bis vor der Coronakriese immer auf die lokale Wirtschaft gebaut, aber mittlerweile bestellen wir auch auf “Amazon”.
Wir sollten unsere Kinder Zuhause unterrichten durften aber keine Hefte, Druckerpatronen u.v.m. kaufen.
Danke liebe Politik!!
Es gab keine Socken und Kinderschuhe zu kaufen.
Das werden wir so schnell nicht vergessen!!!
Die Quittung wird kommen!!

ikke
ikke
Superredner
9 Tage 6 h

Hosch Ongscht vom Virus gell!

Leonor
Leonor
Superredner
9 Tage 4 h

Ikke

Nein! Im Lockdown haben sie im Supermarkt Socken und vieles anderes nicht lebensnotwendige Sachen, was weiß ich noch alles aus dem Sortiment entfernen müssen, darum konnten sie dort auch nix kaufen, was sie brauchten.

Die Kleider Geschäfte waren ja zu…die Kinder wachsen schnell.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
9 Tage 1 h

@ Lana hoffe fùr dich, deine Frau und deine Kinder, dass ihr alle einen Job als Paketfahrer bekommt, dass Amazon die Vereine eurer Kinder zahlt und dass ihr von den Steuern die Amazon in Italien zahlt auch leben kõnnt.

Neumi
Neumi
Kinig
8 Tage 23 h

@ Schnauzer: Ich hab in der ganzen Zeit genau EIN Produkt bestellt, zwar ÜBER Amazon, aber nicht direkt BEI Amazon, nämlich bei einem Dritthändler.
D.h. Amazon hat von mir 3€ Vermittlungsgebühr gekriegt, der große Batzen Geld ging an den Händler, der geistesgegenwärtig genug war, seine Waren im Internet anzubieten und (unter anderem) Amazon dafür zu nutzen.

Wenn unsere Händler auch so geistesgegenwärtig sind, spricht nichts dagegen, dass ihnen eine blühende gewinnbringende Zukunft bevorsteht – trotz oder gerade wegen Amazon und anderen Verkaufsplattformen.

mithirnundherz
mithirnundherz
Superredner
8 Tage 21 h

@Lorietta12345678

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
8 Tage 10 h

@Leonor
So schnell, dass Sie nicht einmal für 2 Monate ZU HAUSE die alten Socken anziehen konnten? Was haben wir für Luxusprobleme!

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 23 h

@ Fahrenheit Ich könnte anhand dessen, was Leonor gesagt hat, nicht schließen, ob es ein notwendiger oder ein Luxuskauf war. Du musst also mehr wissen als ich. Woher stammen deine Informationen, in welchem Zustand die alten Socken zu Beginn der Coronakrise waren?

ma che
ma che
Superredner
9 Tage 8 h

Vielleicht sollte wir mal umdenken lernen, muss immer nur gekauft werden auf Teufel komm raus? Muss man jedes Jahr ein neues Smartphone die neueste Mode usw. kaufen?
Ich habe in der Krise gelernt, dass man auf vieles locker verzichten kann.

genau
genau
Kinig
9 Tage 5 h

Ja mit deiner Einstellunf fahren wir den Karrwn noch gegen die Wand!🤢

Faktenschnecker
Faktenschnecker
Grünschnabel
9 Tage 5 h

Nein, das braucht man natürlich nicht, und das muss man auch nicht, aber unser System ist nun einmal so aufgebaut, auf Konsum und zwar auf Teufel komm raus. Der Cash muss ins System gepumpt werden, ununterbrochen. Wenn wir das nicht mehr machen, dann trifft es uns letztendlich auch wieder (Wirtschaftskrise etc.) … Teufelskreis. Klar haben wir in der Krise auf alles verzichten können.. die Quittung ist halt, dass die Wirtschaft am Boden ist, Arbeitslosigkeit usw usw.. Teufelskreis.

ma che
ma che
Superredner
9 Tage 4 h

@genau
Der fährt sich früher oder später ganz von alleine an die Wand, denn unendliches Wachstum gibts nicht. Man müsste jedes Jahr immer und immer mehr kaufen, denn wenn man nur dasselbe wie im Vorjahr kauft, ist das Wachstum bei 0. Dieses System ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Ein Umdenken wäre mal nicht schlecht. Weniger auf Quanität, mehr auf Qualität zu setzen z.b. Mehr reparieren oder gebraucht kaufen. Weniger Müll usw.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
9 Tage 40 Min

wos du willsch den korren gegen die wond fohrn?des kriags jo beiträge .

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
9 Tage 35 Min

früher hot man gsport um sich an auto zi kafn,a haus zi bauen und …und …
heint verlongn se dass e es geld fortzui ausgibsch und wenn de dir epes gräaseres leisten willsch ,sollsch schuldn mochn,die bank will jo a va dein geholt leben

ma che
ma che
Superredner
8 Tage 22 h

@giftzwerg
Heutzutage bietet man ja fast schon für alles einen Kredit an. Da muss man natürlich einen 2000€ Flachbildschirm, oder das 1000€ Smartphone in Raten abstottern, da man sich es sonst nicht leisten könnte. Ich finde dieses immer größer, immer besser, immer mehr einfach nur noch bedenklich!

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
8 Tage 18 h

@genau:
Das tun wir sowieso, aber mit weniger Konsum fahren wir wenigstens nicht den ganzen Planeten mit an die Wand.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
8 Tage 10 h

@ma che
Genau! Auf Dauer erstickt einen der ganze Konsum! Ich mach da nur noch begrenzt mit.

Goggile
Goggile
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@mein Gehalt ist auch eingebrochen, ich muss dort einkaufen wo es am billigsten ist…

Staenkerer
9 Tage 7 h

wenn de preise no weiter steign werd man holt no wieniger kafn, sell werd woll vorprogramiert sein???

Dublin
Dublin
Kinig
9 Tage 5 h

@Staenkerer …ohne Moos, nix los…
😫

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
8 Tage 19 h

Ich schick alle Rechnungen derweil einfach ans INPS.

Asterope
Asterope
Neuling
9 Tage 7 h

Nicht nur finanzielle Nöte halten die Leute vom Konsum ab. Ich persönlich könnte ohne weiteres shoppen gehen, aber durch 2,5 Monate „Abstinenz“ habe ich es mir ganz einfach abgewöhnt… Ich habe schlicht keine Lust einkaufen zu gehen, ohne gezielt was zu brauchen.

genau
genau
Kinig
9 Tage 5 h

Vieleicht war ja genau das der Plan!
Ich hoffe immer noch das dieser nach hinten los geht!

Missx
Missx
Universalgelehrter
9 Tage 32 Min

@asterope
Ganz interessant, was du da sagst. Ich shoppe auch gern und kann es mir auch leisten. Ich war heute bummeln und mir kam in jedem Geschäft vor, dass ich die ganzen Klamotten gar nicht brauche. Also bin ich mit leeren Händen heim. Ich werde versuchen, weniger zu konsumieren.

genau
genau
Kinig
8 Tage 16 h

@Missx

Nein Missxx!!
Denk an die Wirtschaft!!!😕

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
8 Tage 10 h

Es geht mir genauso! Aber ich befürchte fast, das geht irgendwann vorüber und man fällt wieder in gewohnte Muster.

Missx
Missx
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

@genau
Tu ich ja! Aber an MEINE Wirtschaft.

falschauer
8 Tage 4 h

@Missx ….wenigstens in einem bist du vernünftiger als ich, obwohl meine kleiderschränke auch alle voll sind, kann ich beim besten willen nicht widerstehen, wenn ich einen flauschigen kaschmir pulli von brunello cucinelli in der hand habe

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 23 h

@ MissX mir geht’s ähnlich. Aber ich war eh nie ein großer Shopper. Jetzt wüsst ich aber beim besten Willen nicht, was ich bis auf Lebensmittel kaufen sollte (bis auf eine Sache, die ich mir schon länger vorgenommen hatte).

Boerz
Boerz
Tratscher
9 Tage 8 h

Anstatt im Geschäft zu gehen wo ich mit maske und Handschuhe überteuerte Wahre kaufen kann sitze ich mich auf dem Divan und suche in Netz ganz in ruhe und ohne Sicherheitsabstand dass was ich brauche…zwei Tage danach ist alles da und deutlich billiger auch noch…und nicht etwa Schrott aus china es ist die Gleiche Wahre wie in Laden nur deutlich billiger!!!!das hat Corona auch vielen Menschen gelernt…und ja der Lohn ist auch entscheidend wo man einkauft…natürlich

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

@Boerz
Ich bestelle täglich privat und im Betrieb Ware die mit Kurier geliefert wird.
In 2 Tagen habe ich so gut wie nie etwas erhalten. Die Regel ist 3-4 Tage.
Und deutlich billiger stimmt nur zum Teil. Amazon ist oft teurer, viel teurer. Auch andere Anbieter haben meist die gleichen UVP.
Der Rest stimmt und kann ich nur zustimmen!

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Grünschnabel
9 Tage 6 h

Boerz, das ist so wahr!

Zumsel
Zumsel
Neuling
9 Tage 7 h

Es ist nicht nur die finanzielle Lage. Zum einen hat man keine Lust um zu shoppen, da man doch sehr eingeschränkt ist: Abstand, Masken, Handschuhe usw. Entspannung geht anders. Zum anderen kauft man einfach weniger Dinge die man nicht braucht. Wenn wir ehrlich sind, dann haben wir viel zu viele Dinge gekauft, die nur rumliegen, gleich wertlos sind, oder im Schrank verstauben. Ein kleiner Rückschritt und eine Besinnung auf das Wesentliche tut uns allen gut.

Staenkerer
9 Tage 5 h

stimmt! olles negative hot a a positives, vieleicht müaßn mir des erst findn!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

@Zumsel……genau so ist es auch mit dem Essen. Jetzt ein Sternemenue (@Falschauer) nach Hause liefern lassen, da fehlt mir einfach die Athmosphäre.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Die allermeisten Argumente sind gut nachvollziehbar, aber eines sollten alle Bedenken, wenn sie weiter über Amazon einkaufen. 1. schaden sie keinem Politiker, sondern den Händlern vor Ort. Und 2. ist Amazon nicht gerade für seine Menschlichkeit im Umgang mit Mitarbeitern bekannt

Staenkerer
9 Tage 5 h

i kaf nix über amazon, bin ober recht gschickt im basteln und nähen, allso werd es oane ober ondre selber gmocht, bzw. aus olten neues genäht!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

@Staenkerer..super..ich auch nicht ! Brauche eine neue Kaffeemaschine, kannst du das auch ?

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
8 Tage 19 h

@günni:
Einige heimische Händler sollten sich wirklich überlegen ihre Waren über Amazon Market Place anzubieten, so können sie Nachbezahlung einer Fixgebühr schnell und nahezu gratis überall hin liefern. Kommt sicher nicht für jeden in Frage aber der Trend wird sich so bald nicht umkehren….

genau
genau
Kinig
8 Tage 16 h

@Guenni

😄😄
Aus alten Nespresso-Maschienen?😄

amme
amme
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@Guenni eine mokka genügt

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@amme…ok, aber Cappuccino und Latte Macchiato wären auch gut 😋

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

@Grantelbart…stimmt sicherlich, aber ich habe halt die Befürchtung, dass die Händler in den Innenstädten total aussterben und wir dann nur noch Straßencafes und Gartenwirtschaften haben werden. Und alte Leute wie ich 🤣 ( Zitat Missx) wollen halt das, was sie kaufen, auch anschauen, anfassen, probieren und vor allem, von einem Menschen beraten werden.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

@genau….aus einer alten Maschine ist ok, Nespresso igitt igitt 🤮

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

Guenni :Haha…… 😉

Horti
Horti
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Die Welt schlittert in eine globale Rezession. Es wird noch schlimm enden für einige Länder z.B. Italien

falschauer
9 Tage 5 h

….nicht nur für italien !

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
9 Tage 20 Min

aber vor allem Italia weil die Mafia wieder einige Hundert Millionen von unseren Krediten an Euch = bei Euch abschöpfen wird ! 🙁

Missx
Missx
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

@Zugspitze947
Wir holen uns das Geld von good old Germany

DerTourist
DerTourist
Grünschnabel
7 Tage 8 h

Leider haben Österreich, die Niederlande, Dänemark und Schweden die Pläne der alten europäischen Herrscher Deutschland und Frankreich beiseite geschoben. Vorerst wird kein Cent gratis Geld zur Verfügung stehen, wenn nötig auf Kosten des Euro und der EU. Die Bevölkerung in vielen dieser Länder hat es satt, als IV für Südeuropa zu fungieren.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
9 Tage 6 h

Ich kaufe lokal aber nicht wegen dem Handel. War gestern shoppen, Kleid, Bluse und 2 Hosen. War für mich herrlich, endlich wieder Normalität. Nicht zu vergessen am Schluss noch ein Prosecco, oder 2🥰

Staenkerer
9 Tage 5 h

ban prosecco war i sofort dabei 🥂 schun um des wissens willen das man wieder shoppen dürfte wenn man will und den prosecco teinkn konn wo man will!
PROST!

genau
genau
Kinig
8 Tage 16 h

@Staenkerer

True!

Staenkerer
9 Tage 7 h

aufn gehsteig unstien wie a ungern gsechner gost,
a nummer ziechn um aufgerufn zu wern,cwie a bittsteller,
desinfektionsmittl, handschuhe aufgezwungen zu kriegn, wie a pestilenzler,
und olles
damit man sein geld ausgebn dorf???
na, danke!!!
ok, lebensmittel muaß man kafn, do kriegn de gschäfte mitn wienigsten vorsichtswahnsinn in vortritt!!!
bekleidung, schuhe, onders glump verkneif i mir heuer, isch besser für meine nervn und für meine geldtasch!

elvira
elvira
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

tat i nou olles tuirer mochn…

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

Sind ja gerade dabei, überall die Preise zu erhöhen!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Die bevorstehende Krise in allen Sektoren, ist bei weitem nicht abzusehen.Das ist erst der Anfang…wir werden noch Augen machen .

Server
Server
Tratscher
9 Tage 5 h

Ich würde gerne lokal kaufen und die Händler unterstützen, aber bei diesen Wucherpreisen…nicht überall, wo Südtirol drauf steht, ist auch Südtirol drin…

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Ich kaufe meist in Trient. Ach ja, heute ein Vinschger LKW gesehen der Speck a holte in Sopramonte. TN).
Ach ja, ein Kilo Pusterer Kaese,made in Bruneck, Preis Bruneck 14,90, Trient 11,90. (beide Conad). Verarscherei total.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
9 Tage 19 Min

das ist sehr traurig 🙁

Server
Server
Tratscher
8 Tage 10 h

@ Blackadder
Sag ich ja….

faif
faif
Tratscher
9 Tage 5 h

…mog lei der online-hondel solong blockiert werden wiea die normalen gschäfter in lockdown ghob hobm…norr sein wieder holbwegs gerechte bedingungen….mol drfun obgsechn dass dee groassn wiea amazon und konsorten kaum stuiern zohln und sich schun desswegn dumm und teppet verdieanen!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
9 Tage 2 h

@fair…..Amazon und Konsorten hätten genauso zugesperrt gehört wie unsere örtlichen Händler. Chancengleichheit wenigstens in dieser Krise. Es wäre sich keiner verhungert und an Konsumentzug gestorben

Missx
Missx
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

@Guenni
Ein alter Typ wie du, ist zufrieden wenn er darf auf der Hausbank sitzen.
Wir Jungen wollen schaffen und etwas bewegen. Amazon hat gut über die Zeit hinweg geholfen.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@Missx…stimmt, sitze auf meiner Hausbank und schaue mir die Kontoauszüge meiner Hausbank an. Ein sehr schöner Anblick. Schaffen lohnt sich. Habe es allerdings auch ohne Amazon und Konsorten geschafft.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

Missx: etwas bewegen ist ja richtig =aber WIE ist die Frage und DA haben wir Senioren gute Ratschläge 😉

Neumi
Neumi
Kinig
9 Tage 7 h

Es sind nicht immer direkte Gedanken, die bremsen, sondern auch einfach das Gefühl bei der Ganzen Sache:
Maske und Verhaltensregeln nerven gehörig, es vergeht einem die Lust, einfach mal loszustapfen.
Auch das Wissen darum, dass man die Region nicht verlassen darf, bremst. Aktuell hat man das Gefühl, gezwungen zu sein, hier einzukaufen und Zwang ist nun wirklich kein guter Motivator.
Auf unbeschwertes Shoppen wird man noch eine Weile warten müssen.

insenfdazueh
insenfdazueh
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Isch ja gonz logisch !
Daß die leit ietz weniger geld ausgebm ! Die Wirtschoft isch traumatisiert von der krise , und die versprochenen gelder mochn lei in den medien publik !

Krissy
Krissy
Superredner
9 Tage 6 h

Die Dinge des täglichen Lebens bekomme ich vor Ort.
Und in die Stadt zu fahren darf ich nicht; Busse dürfen ja nur von Leuten benutzt werden, die zur Arbeit/nach Hause fahren; respektiere ich vollkommen, ausserdem dürfen ja nicht mehr als eine Handvoll Leute rein und mir die Füsse in den Bauch zu stehen habe ich keine Lust.
Und diesen Raubrittern von Parkhäusern das Geld in den Rachen zu werfen habe ich noch weniger Lust.

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Ja kein Wunder mit solchen Gehälter aber der Konsum bricht überall ein 

Privatmeinung
Privatmeinung
Grünschnabel
9 Tage 6 h

Erst sobald wir wieder wirklich frei sind, ohne Maske usw., und uns ohne Pandemieangstmache wieder bewegen können, wird das Shoppen wieder Freude machen, und dann werden auch wieder die Umsätze steigen. Vorher geht alles den Bach runter.

Server
Server
Tratscher
8 Tage 10 h

@ Privatmeinung
Träum schön weiter… vorher geht den meisten von uns das Geld zum Shoppen aus.

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Heute in Trient einen ergonomischen Sessel gekauft. Der Verkäufer fing vor Glück fast mit dem Tanzen an. Leider läuft er mit Krücken. Aber er Sagte mir dass nur Kleinkram gekauft wird momentan.

Krissy
Krissy
Superredner
9 Tage 4 h

@Blackadder
auch Kleinvieh macht Mist.

marher
marher
Superredner
9 Tage 7 h

Wenn manche Betriebe noch nicht verstanden haben in dieser Zeit die Gesellschaft mit Preiserhöungen abzuzocken um wieder auf ihren hohen Standard zu kommen, dann ist es kein Wunder wenn sie vieles günstiger und ohne Nervenaufwand online einkaufen. Bei vielen Artikeln sind oft bis zu 50 % Unterschied und somit kann in dieser Zeit viel eingespart werden. Und noch am Rande nicht jeder muss bei einem Artikel gleich bis zu 200% und mehr verdienen. Was mir natūrlich weh tut sind viele Entlassungen der Arbeitskräfte.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

Man wartet wohl eher noch ab, was auf einen noch „wellenartig“auf die Gesundheit und die Finanzen zukommen wird.
Bis man mehr Sicherheiten hat, wird das notwendige gekauft 🤔

ikke
ikke
Superredner
9 Tage 6 h

Die einzigen die aus der Situation was draus gemacht haben sind die Fastfood Läden! Sie haben umgestellt auf takeaway und lieferservice und sind wie man beobachten kann recht gefragt!

falschauer
9 Tage 5 h

nicht nur die fastfood, auch die slowfood, das michelinsterne lokal liefert dir ein komplettes menu samt wein frei haus

Server
Server
Tratscher
8 Tage 10 h

@ ikke
Bei mir nicht, koche fein selber und halte meine schlanke Figur, denn ohne Sport und nur mit Fast Food möchte ich nicht leben.

genau
genau
Kinig
9 Tage 5 h

Ihr hattet ja alle so eine Freude am Hausarest.

Wie war das?
SüdtirolZuHause Bla Bla Bla😄😄

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
9 Tage 22 Min

Auch da ist Deutschland wieder an der Spitze ,wir wissen wie man Krisen bewältigt und die nötigen Reserven sind da. Hätte Durnwalder nicht laufend seine Denkmäler gebaut hätte Südtirol mindestens 3 Milliarden auf der Hohen Kante 🙂

Guri
Guri
Superredner
9 Tage 2 h

kein Geld mehr , so schaut’s aus . danke für den lokdown

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

Guri: DAS war unbedingt NOTWENDIG,allerdings NICHT mit Ausgangsverbot wie bei Euch 🙁

lottchen
lottchen
Superredner
9 Tage 1 h

🤣🙈 der konsum und trendwahn der letzten jahre lässt grüßen…kaufen,kaufen,kaufen ist nicht mehr…
mein konsumklima ist schon seit jahre auf minimum.🤣🤣🤣
wenn dann was gutes, qualitativ hochwertiges, gerne made in EU… dafür zahle ich gerne mehr, aber ich weiß dass ich lange etwas davon habe. nix billigramsch der nach 3 mal benützen schon kaputt ist..
zb. gute ital.schuhe, 100% leder kosten gerne mal 250-300€ aber halten bei pflege auch min.7-8 jahre. dann waren sie wieder günstiger als jedes jahr welche um 70-80€ die nach 1saison kaputt sind… vom ganzen müll und vollgestopften schränken, die niemand entrümpelt ganz zu schweigen🤫🤦‍♀️

ebbi
ebbi
Tratscher
9 Tage 4 h

logisch bricht dr Konsum ein, wenn olle Geschäfte wochenweis zua sein.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
8 Tage 20 h

der Mensch ist nur was wert, wenn er kauft.

Server
Server
Tratscher
8 Tage 10 h

@ bon jour
Eher: Der Mensch ist nur das wert, was er kauft. Ist jetzt nicht gezielt auf dich gerichtet. Habe nämlich beim Einkaufen bemerkt, daß ” gewisse” Kunden bevorzugt behandelt werden, die brauchen dann auch nicht unbedingt Handschuhe, dürfen sich schneller bedienen lassen undundund…wir sind halt immer noch im verwöhnten Südtirol.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@Server….wenn du nächste Woche Zeit übrig hast, könntest du doch die Fitness Studios in deiner Region auch kontrollieren 🙈🤮

Server
Server
Tratscher
8 Tage 4 h

@ Guenni
Ich kontrolliere niemanden, ich beobachte nur…einfach, weil ich Menschen liebe und Tiere ebenso.
Ist das ein Verbrechen?
Warum seid ihr denn plötzlich alle so agro????

OOesterrreicher
OOesterrreicher
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Gleiche Situation in Österreich, die Leute haben einfach keine Lust in den “Konsumtempeln” mit Masken rumzulaufen. Aber auch die Gastwirte jammern über den nicht allzugroßen Zulauf der Gäste. Mit den Masken und Handschuhen, mit den überall rumstehenden Desinfektionsmittel kommt man sich vor als wenn man die Pest hätte.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

OOesterreicher….genau so ist es. Aus genau diesem Grund glaube ich auch nicht, dass Südtirol ab Juni von ausländischen Urlaubern überflutet wird. Noch dazu, da der Altersschnitt sicher höher liegt als in den Urlaubsorten am Mittelmeer

sarnarle
sarnarle
Superredner
7 Tage 10 h

I geh nur das Nötigste einkaufen und dann schnell raus aus den Geschäften. Mir gehen so diese Masken auf die Nerven.

wpDiscuz