443 Abstriche

Coronavirus: Keine nachgewiesene Neuinfektion

Dienstag, 30. Juni 2020 | 11:10 Uhr

Bozen – In den vergangenen 24 Stunden wurden 443 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Keiner der Tests ergab ein positives Ergebnis, meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb.

Bisher wurden in Südtirol insgesamt 2639 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Dabei wurden insgesamt 84.172 Abstriche untersucht, die von 40.961 Personen stammen. Diese und weitere Daten teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch heute mit.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden fünf Personen versorgt. Weitere sechs Personen gelten als Verdachtsfälle und werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.

In der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen wird eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Im Ausland sind derzeit keine Südtiroler Intensivpatienten untergebracht.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten in den Südtiroler Krankenhäusern Verstorbenen hat sich nicht geändert und beträgt weiterhin 175. Die Südtiroler Seniorenwohnheime haben im Zusammenhang mit dem Coronavirus weitere 117 Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen bleibt damit stabil bei 292.

In amtlich verordneter Quarantäne oder häuslicher Isolation befinden sich noch 225 Bürgerinnen und Bürger. 11.208 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 11.433 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, 227 sind bereits geheilt. Zwölf Basisärzte und zwei Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind bereits geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2263 Personen (+1 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 868 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3131 (+1 gegenüber dem Vortag.

 

Anzahl der positiv getesteten Personen nach Gemeinden, Stand: 30. Juni 2020 (Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb) 
Anzahl der Personen in häuslicher Isolation nach Gemeinden, Stand: 30. Juni 2020 (Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb) 
Liste der Verstorbenen nach Gesundheitsbezirk (Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb) 

 

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (29. Juni): 443

Neu positiv getestete Personen: 0

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 84.172

Gesamtzahl der getesteten Personen: 40.961 (+306)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2639

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen/Personen: 5

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 6

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 225

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.208

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 11.433

Geheilte Personen: 2263 Personen (+1 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 868 Personen (+0 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3131 (+1 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (227 geheilt, +0)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Coronavirus: Keine nachgewiesene Neuinfektion"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
6 Tage 1 h

itz kennen sie longsom aufhearn mit dein scheiss corona. mein gonzer bekonntnkreis und i kennen nou kuan der an dem gstorbm isch.

Obelix
Obelix
Neuling
5 Tage 23 h

Sei froh, der Lockdown hat gewirkt.😉

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
5 Tage 20 h

@ Obelix

Der maßlos überzogene Lockdown hat der Bevölkerung bei weitem mehr geschadet als der dass er etwas genützt hätte.
Schau dir Schweden 🇸🇪 an.

Obelix
Obelix
Neuling
5 Tage 17 h

Ich glaube nicht, dass er überzogen war, siehe USA, Brasilien oder Israel. In Israel ist die zweite Welle voll da, weil Sie eben zu früh geöffnet haben. Besser einen längeren Lockdown und nur eine Welle.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
5 Tage 16 h

Dwer Lockdown in Italien war sehr richtig. Man sieht die Ergebnisse. Vergleicht mal die 7-Tage Inkzidenz an Neuinketionen pro 100.000 Einwohner (die basis für die Risikoeinstufung Österreichs andere Länder):
84,25 Schweden
78,84 USA
12,05 Tschechien
10,07 UK
9,28 Kroatien
7,76 Liechtenstein
7,24 Lombardei
7,09 Belgien
6,27 Frankreich
5,24 Spanien
5,01 Polen
3,97 Schweiz
3,94 Deutschland
3,87 Österreich
3,28 Holland
3,08 Slowenien
2,81 Italien
1,41 Slowakei
0,44 Ungarn

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
5 Tage 15 h
calimero +++ 16:06 Steigende Fallzahlen: Bulgarien rüstet Kliniken auf +++ Bulgarien will die Kapazitäten seiner Krankenhäuser wegen schnell steigender Corona-Fallzahlen umgehend erhöhen. Die Covid-19-Intensivabteilungen sollen nun mit mehr Betten, Schutzkleidung, -masken und -brillen ausgestattet werden. Das entschied der Krisenstab in Sofia bei einer Sitzung mit Regierungschef Boiko Borissow. Borissow ordnete zudem an, dass Gesundheitsminister Kiril Ananiew die ausreichende Finanzierung der Behandlung von Covid-19 sicherstelle. In Bulgarien mit seinen knapp sieben Millionen Menschen stiegen die nachgewiesenen Corona-Fälle in den vergangenen zwei Wochen schneller als je zuvor auf nun 4831 an. Mitte Juni waren es noch 3290 gewesen. Die negative Entwicklung wurde… Weiterlesen »
Ewa
Ewa
Superredner
5 Tage 14 h

@Obelix
😂😂 der war gut

Obelix
Obelix
Neuling
5 Tage 3 h

Ach, sagen Sie das den Angehörigen in den USA oder Brasilien. Der Virus macht keinen Halt vor Grenzen und ist schneller wieder da als uns lieb ist.

falschauer
5 Tage 22 h

wie soll man diese null neuinfektionen interpretieren, wenn man im tourismussektor 25 positiv getestet hat??

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
5 Tage 22 h
Hallo @falschauer, das sind isolierte Einzelfälle die nicht in das Infektionsgeschehen der Südtiroler Gesamtbevölkerung hineingehören. Eingereist, abgefangen,getestet und aussortiert. Ernsthaft? Es langt jetzt mit der Schreierei. Wann ist es mal gut mit der Vernichtung von Industrie, Handwerk und Tourismus? Die meisten Schreihälse haben definitiv null Mitleid oder Besorgnis wegen der Pandemie, das sind Arbeitsscheue, verbiesterte Rentner , verblödete Studenten von Nixnutzfächern, Schüler welche endlich 20 Stunden täglich vor der PS4 hocken und irgendwelche Politspinner die sich auf dem Feuer einer kippenden Gesellschaftsordnung ihr linkes oder rechtes Süppchen kochen wollen. Ein schöner Haufen der mir Südtirol madig machen will.. Auf Wiedersehen… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Tratscher
5 Tage 20 h

@Andreas1234567.sollte dir bei deiner nächsten Bergwanderung eine weiße Spur hinter dir auffallen, könnte es vielleicht deine “Kalkspur” sein.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
5 Tage 18 h

Hallo @Ars Vivendi,

könnte sogar sein, auf meinen Bergtouren rieselt und läuft so einiges an städtischem Wohlstandsdreck
wieder heraus in den ersten Tagen.

Die entstandenen Hohlräume werden auf Alm, Hütte und Berggasthof qualitativ hochwertig wieder aufgefüllt.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Tratscher
5 Tage 14 h

@Andreas1234567..ich kann nur Darm, Magen und Leber füllen. Wichtige andere Organe sollten “von Haus” aus “gefüllt” sein.

falschauer
5 Tage 6 h

@Andreas1234567 ….das sind wortklaubereien, zum infektionsgeschehen der südtiroler bevölkerung gehören alle, welche sich in südtirol aufhalten und positiv getestet wurden, egal ob einheimische, gastarbeiter, oder touristen

marher
marher
Superredner
6 Tage 29 Min

Wirklich erfreuliche Nachrichten. Betonen möchte ich auch dass wir Sūdtiroler vorsichtiger sind als unsere Nachnarn, sprich “A” und “D”, die teilweise nicht mehr wissen was eine Maske ist. Was ist bitte mit den Neuinfizierten los?

Guennl
Guennl
Grünschnabel
6 Tage 51 Min
Guennl
Guennl
Grünschnabel
5 Tage 23 h
wpDiscuz