Experte der Freien Universität Bozen zu Gast

Coronavirus: Wirtschaft im Fokus der Medienkonferenz

Montag, 30. März 2020 | 16:30 Uhr

Bozen – Die Folgen von Covid-19 auf die Wirtschaft: Darauf geht Alex Weissensteiner von unibz bei der virtuellen Landesmedienkonferenz am heutigen 30. März um 16.30 Uhr ein.

Wie sich die Maßnahmen gegen das neuartige Coronavirus auf die Wirtschaft auswirken, diese Frage wird das Hauptthema der “virtuellen Landesmedienkonferenz” am heutigen Montag, 30. März um 16.30 Uhr sein. Prof. Alex Weissensteiner von der Freien Universität Bozen (unibz) wird dabei per Videozuschaltung vor allem einen Blick darauf werfen, wie die internationale und italienische Politik reagiert und was das für Südtirol bedeuten könnte.

Landeshauptmann Arno Kompatscher wird im Pressesaal im Landhaus 1 wie gewohnt die aktuellen Daten und Fakten rund um das Coronavirus und Covid-19 vorstellen.

Wirtschaft morgen auch Thema der Landesregierung

Morgen wird sich dann die Landesregierung eingehend mit dem Thema Wirtschaft beschäftigen. Die Ergebnisse stellen dann Landeshauptmann Arno Kompatscher, Landeshauptmannstellvertreter sowie Landwirtschafts- und Tourismuslandesrat Arnold Schuler und Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer um 16.30 in der morgigen “virtuellen Landesmedienkonferenz” vor.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
2 Monate 5 h

Dio ols experten…i kann enk sogen was kemmen werd und han grot die mitlschual….depression…haufn orbetslose…konkurse…und evtl a no rivolten

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
2 Monate 5 h

Man kann auch alles schwarz sehen und resignieren, das führt aber am Ende selten zu Erfolg. Wir befinden und in einer NEUEN Situation, da braucht es Menschen, die NEUE alternative Modelle denken und umsetzen können. Und die wird es geben!

hundeseele
hundeseele
Superredner
2 Monate 4 h

@Fantozzi ….und net zi vergessn die gonzen Steuern die sie uns erhöhen werden…😰😰😰

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
2 Monate 4 h

Fantozzi : Mit Panik mochn nund Hetze isch nix gwunnen 🙁

Carmen-1959
Carmen-1959
Neuling
2 Monate 4 h

So schlimm wirds woll hoffendlich net werdn. Onfoch Geduld houbm, und Tee trinkn.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
2 Monate 3 h

@ Fantozzi

Du bist also auch ein Experte. 😀

genau
genau
Kinig
2 Monate 3 h

@Calimero

Ja Fantozzis Expertenwissen ist einfach unglaublich!😄

falschauer
2 Monate 2 h

man sig das lai in mittelschualobschluss hosch, wenn des deine schlussfolgerungen sein, vielleicht seins deine ängste, ober gonz sicher nit die zukunft

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
2 Monate 2 h

Nr sag de alternativen….

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
2 Monate 2 h

Des realistisch mit strauss politik isch nix gwungn

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
2 Monate 2 h

Sel net ober an hausverstand was viele studièrte nimmer hobn

faif
faif
Tratscher
2 Monate 1 h

…wenn inzere eltern in und nochn krieag a asoo gedenkt hattn, warnmer heint net do!

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Sel net ober hausverstand

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 29 Tage

.. sagt der Experte.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 29 Tage

Hausverstand war nie, ist nicht und wird nie ein guter Ersatz für Fachwissen sein. Hausverstand heißt unterm Strich nur, dass man es nicht besser weiß und ohne jegliche FFachkenntnis eine Entscheidung fällt.
Das mag in manchen Situationen funktionieren, aber im direkten Vergleich zu analytischen Entscheidungen zieht der Hausverstand immer den Kürzeren.

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
1 Monat 29 Tage

hahah fachwissen wo nimsch sel iatz do her – so epes hot no nia geben net a x im krieg wor ols zua wia iatz isch – nor woll deitsch mi auf i horch gern zua

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
1 Monat 29 Tage

sel werd woll logisch sein wen iatz geld in unsummen in markt gepumpt werd – nimm a x a volkswirtschaft buch fi der 1. oberschual her und les – du wersch a so a esotheriktante sein wos denkt – jo wortmr es universum moants guat mit ins -d aweil tian mir singen und klatschen

Ewa
Ewa
Superredner
2 Monate 5 h

Da brauch es keinen Experten.
Die Wirtschaft und damit auch viele Existenzen werden gewollt an die Wand gefahren.

Don Bass
Don Bass
Superredner
2 Monate 5 h

Und die Leite sind so dumm und fordern noch mehr und längere Schließungen…
Wahrscheinlich alle froh um das bisschen Ausgleichskasse und “geschenkten Urlaub” den sie im Wohnzimmer verbringen müssen und den wir nachher zehnfach wieder erwirtschaften müssen 😔

bubbles
bubbles
Superredner
2 Monate 5 h

Gewollt?

Goldrausch
Goldrausch
Grünschnabel
2 Monate 3 h

@Ewa voll deiner Meinung…

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 29 Tage

Wer will das? Putin?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 29 Tage

Wer ist “wir”?

brixna
brixna
Tratscher
2 Monate 6 h

Genau für des brauchtz an gostbeitrog von an experten 🤦‍♂️

marher
marher
Superredner
2 Monate 5 h

Jedn Tog an weitern Experte. Wennschun soll sich die Politik mehr Gedonkn und konkrete Vordchläge mochn ober a umsetzn. Die Wirtschoftsexpertn sein mehr für Grossunternehmer ober net fir die Klununternrmmer dennen s Wosser eh dchun bis zum Hols steht.

Bracken
Bracken
Grünschnabel
2 Monate 4 h

Den Arbeitnehmern das ganze Gehalt zahlen ,nicht nur den aus der Lohnausgleichkasse

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 3 h

bracken😳
ja genau einfach das volle gehalt allen zahlen und die welt wäre in ordnung, gell.. wenn das geld fließt kann es auch noch monate dauern, ist dann ja egal…🤦‍♀️🙄
NEIN!!! genau DAS darf nicht passieren weil dann wird noch weniger dafür getan dass wir schnell wieder zur normalität zurückkommen. Nein JETZT mithelfen die kurve flach zu halten damit es KEINE weiteren verlängerungen mehr braucht hier und wir wieder unser eigenes geld verdienen können, wenn das auch nicht jedem faulen passt…

Buergerle
Buergerle
Neuling
2 Monate 2 h

und mit welchem Geld?
wir alle müssen verstehen, dass diese Krise einen massiven Einschnitt in die europäische Wirtschaft ist und wir alle müssen demnächst kurzertreten.
Das wichtigste in Südtirol ist die kleinen Unternehmen so zu unterstützen dass sie eine perspektive haben, wenn diese Unternehmen zusperren wird die Arbeitslosenquote steigen und die übrigen Abeitgeber/Arbeitnehmer müssen alles stemmen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 29 Tage
Bracken
Bracken
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

@buergerle reiches südtirol

buggler2
buggler2
Grünschnabel
2 Monate 4 h

Die großen werden gefütter die kleinen sollten diese einen € bekommen werden Sie danach durch Kontrollen ordentlich abgestraft. Am besten selber helfen ist das sicherste

tschigg
tschigg
Grünschnabel
2 Monate 3 h

Wir kleinen werden wieder durch die Finger schauen.
Zahlungen verschoben.
Verschoben ist nicht aufgehoben. Im Herbst kommen die Zahlungen. !
Ich hab einen Einmannbetrieb.
Dürfte nicht arbeiten. Ich arbeite zum überleben. Alleine, ohne Lieferung. Passe mehr auf. Bin Tischler.
Auch wenn es verboten ist.
Erwarte mir keine große Hilfe.
Das Gesetz ist für Alle gleich.
Ich rüste mich.

vfc
vfc
Tratscher
2 Monate 2 h

Also ich glaube dass wegen 2-3 Wochen Schliessung die Welt nicht unter geht, arbeiten wir halt im August um wieder aufzuholen

traktor
traktor
Universalgelehrter
2 Monate 2 h

waaaaaahnsinnn….
jetzt nimmt das land einen kredit auf um die grossen zu füttern….
wir kleinen wollen dafür nicht die zeche bezahlen!!!
es steht jedem frei einen kredit aufzunehmen, aber beim land muss dass volk mitentscheiden dürfen….

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
2 Monate 3 h

typisch verwöhnte Wohlstandsgesellschaft …..immer jammern auf höchstem Niveau !!!!!!!

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Jetzt wird es echt brenzlig! Lasst die Leute arbeiten. Das geht auch mit Hygienevorschriften! Um Gottes Willen das ist alles gesteuert!
Ich fürchte langsam die Gewaltausbrüche die vorprogrammiert sind. Wir sind alle bereit unseren Teil beizutragen.

Fuchsschwoaf
Fuchsschwoaf
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

Italien hat es schon in der Vergangenheit nie verstanden die richtigen Schritte zu setzen sonst wären wir nicht mit einen so hohen Schuldenberg belastet.
da von der EU wohl kaum Geld kommen wird , weil alle mit sich selbst beschäftigt sind, wird jetzt wohl die Mehrwertsteuer erhöht sowie der Spritpreis deutlich angehoben werden.
alles Maßnahmen mit denen man die Wirtschaft noch mehr abwürgt

insenfdazueh
insenfdazueh
Grünschnabel
2 Monate 3 h

Wie soll ein wirtschaftlicher scherbenhaufen diesen ausmaßes noch jeden geholfen werden ? Hoffentlich nicht nur mit schön reden , und gutheißungen ! Wie wir es leider gewohnt sind !
Das staats u. Südtirol -pütsche sollte jetzt schnellst wie möglich fließen ! Wenn möglich mit der geschwindigkeit der eigen erklärungen ! 😁 und vor allem sollte uns normal -otto -verbraucher geholfen werden ! Und nicht nur den großen firmen !

DoRiada
DoRiada
Grünschnabel
2 Monate 3 h

Wia isch Südtirol ibohaup ins Johr 1997 kemmen une a Uni zi hobn?

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
2 Monate 3 h

alles verprassen…. ja nicht etwas sparen !!!!! und dann jammern !!!!

Buergerle
Buergerle
Neuling
2 Monate 2 h

Der Einzelhandel sollte diese Krise nutzen und sich ein Standbein im Onlinehandel schaffen, z.B in Form einer Amazon Konkurrenz. Natürlich kann das nicht jedes einzelne Geschäft machen sondern die EU sollte so eine Kooperation aufbauen umd alle europäischen Händler können Mitglied werden.

wpDiscuz