Podiumsdiskussion zum Gesundheitssystem Südtirol

Das Südstern Health and Science Forum Südtirol wechselt seinen Standort

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 14:54 Uhr

Bozen – Es hat mittlerweile Tradition: Am letzten Freitag im Oktober findet ein hochkarätiger Kongress statt, auf den sich Südtiroler Mediziner und Naturwissenschaftler schon viele Wochen vorher freuen. Das dürfte auch in diesem Jahr bei der mittlerweile sechsten Ausgabe des Südstern Health and Science Forum Südtirol nicht anders sein. Die hochkarätigen Redner referieren am Freitag, 26. Oktober ab 14.00 Uhr – allerdings nicht mehr an der EURAC, sondern an der Claudiana in Bozen.

Fünf Mal hat das Südstern Health and Science Forum Südtirol an der EURAC in Bozen stattgefunden. Bei der sechsten Ausgabe des renommierten Kongresses für Mediziner und Naturwissenschaftler wechseln die Veranstalter vom Planeten Medizin die „Location“, halten aber was die Form des Forums angeht an Bewährtem fest. Spannende Vorträge international anerkannter Experten aus den Bereichen Medizin, Physik und Biologie, sowie die nicht minder interessanten, zum Teil auch emotionsgeladenen Podiumsdiskussionen ziehen die Dutzenden Zuhörer in ihren Bann. Das ist das Erfolgsrezept des Südstern Health and Science Forum Südtirol, welches sich damit als hochkarätiger Kongress etabliert hat. „Bei seiner Premiere vor mittlerweile fünf Jahren haben es sich die Veranstalter des Südstern Health and Science Forum Südtirol zum Ziel gesetzt, eine Plattform zum Dialog für alle in den Bereichen Medizin und Naturwissenschaften tätigen Menschen zu bieten. Dieses Ziel verfolgt der Kongress nach wie vor, der gleichzeitig wichtige Inputs für die Entwicklung in diesen Sparten liefert“, betont Hermann Winkler, Präsident des Netzwerks Südstern.

Die sechste Ausgabe des Südstern Health and Science Forum Südtirol am Freitag, 26. Oktober wird um 14.00 Uhr von Moderator Peter Paal – er ist Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin – eröffnet. Anschließend sprechen Klaus Eisendle (Präsident Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana), Hermann Winkler (Präsident Südstern), Thomas Lanthaler (Sanitätsdirektor im Südtiroler Sanitätsbetrieb) und Martha Stocker (Landesrätin für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit) ihre Grußworte.

Von der Fehlerkultur und Patientensicherheit bis hin zur Rolle computerbasierten Wirkstoffdesigns in der Arzneimittelentwicklung

Die Ehre als erster Redner im Rahmen des Südstern Health and Science Forums Südtirol aufzutreten ist Alex Staffler vorbehalten, dem Direktor der Neonatologie und Neugeborenen-Intensivstation am Zentralkrankenhaus in Bozen. Er wird über Fehlerkultur und Patientensicherheit referieren. Im Anschluss daran folgt das Referat von Evi Comploj, Fachärztin für Urologie und Kinderurologie am Zentralkrankenhaus Bozen und wissenschaftliche Leiterin der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe. Thema ihres Vortrags ist das Harnblasenkarzinom des alternden Patienten in Südtirol. Über die Rolle von computerbasiertem Wirkstoffdesign in der Arzneimittelentwicklung wird hingegen Christoph Sotriffer sprechen. Der Chemiker ist am Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie der Universität Würzburg Am Hubland tätig.

Forschung in der Anästhesie betreibt Gabriel Putzer im Rahmen der Young Investigator Section. Putzer ist Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin, bzw. Notarzt an der Universitätsklinik Innsbruck. Der Träger des Südtiroler Forschungspreises, Bioinformatiker Christian Fuchsberger, spricht hingegen über „Meine Genforschung.“ Fuchsberger arbeitet und forscht am Institut für Biomedizin an der EURAC.

Podiumsdiskussion zum Gesundheitssystem Südtirol

Abgeschlossen wird das sechste Südstern Health and Science Forum Südtirol mit dem Vortrag von Peter Malfertheiner. Der Direktor in Ruhestand der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie Magedburg präsentiert seine Erkenntnisse über die zentrale Bedeutung für Gesundheit und Krankheit des Magen-Darm Mikrobioms. Im Anschluss an Malfertheiners Vortrag folgt traditionsgemäß die Podiumsdiskussion, dieses Mal zum Thema „Forschung und Sanität in Südtirol. Herausforderungen und Perspektiven im Gesundheitssystem Südtirol.“

„Ich denke, dass es uns gelungen ist, ein sehr kompaktes, intensives und interessantes Programm zusammenzustellen. Mediziner und Naturwissenschaftler kommen voll auf ihre Kosten. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für diese Thematiken interessieren. Die Anmeldungen laufen bereits auf Hochtouren“, sagt Mitveranstalter Klaus Eisendle vom Planet Medizin.

Weitere Informationen und Anmeldungen zum sechsten Südstern Health and Science Forum Südtirol unter: www.planetmedizin.com

Das ist der Südstern-Planet Medizin

Der Planet Medizin vereint innerhalb Südstern engagierte und motivierte Südtiroler mit mehrjähriger Erfahrung im Ausland, die in der Medizin und in anderen Naturwissenschaften tätig sind. Wir schätzen Kollegialität und Solidarität und unterstützen Leistung. Mit unserem Know-how wollen wir Südtirol nachhaltig positiv mitgestalten. Wir setzen uns für eine fortwährende Optimierung des Gesundheitswesens, den Ausbau der Naturwissenschaften und der Forschungsstruktur in Südtirol ein. Wir fördern junge SüdtirolerInnen bei der Organisation von Auslandsaufenthalten. Wir vernetzen Südtiroler im Ausland untereinander und auch mit Interessierten in Südtirol. Wir halten den Kontakt mit Südtirol, da wir Verantwortung für unsere Heimat haben.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz