Schnalstaler Gletscherbahnen AG reagiert auf Kritik von AVS und Heimatpfleger

Debatte um Plattform im Schnalstal

Freitag, 24. Juli 2020 | 12:58 Uhr

Schnals – Die Schnalstaler Gletscherbahnen akzeptieren die Schelte des Alpenvereins und die erneute Kritik des Heimatpflegeverbandes an der neuen Aussichtsplattform auf der Grawand-Spitze nicht. „Wir bewegen uns seit einem halben Jahrhundert im hochalpinen Gelände und haben unzähligen Südtirolern und Gästen den Schnalstaler Gletscher ein Stück näher gebracht. So wie der Alpenverein alte Schutzhütten durch hochmoderne zeitgenössische Bauten ersetzt, schaffen wir lediglich eine neue zeitgemäße Möglichkeit, die wunderschöne Bergwelt zu bestaunen“, schreibt die Geschäftsleitung der Schnalstaler Gletscherbahnen.

„Der Hochjochferner ist seit 1975 erschlossen. Von der Bergstation der Gletscherseilbahn konnte die 3.251 Meter hohe Grawand Spitze bisher in wenigen Minuten erreicht werden, doch bereitete der Auf- und Abstieg unerfahrenen Gästen große Probleme“, schreibt die Gletscherbahnen AG in ihrer Stellungnahme. Künftig hingegen können alle Besucher, die mit der Seilbahn auf den Gletscher kommen, die Grawand Spitze sicher und bequem erreichen und von dort aus einen einmaligen Rundblick genießen. Die vom Bozner Architekten Andreas Profanter geplante Aussichtsplattform und die Aufstiegshilfe aus rostfreiem Stahl werden von Firma Gufler Metallbau aus Moos in Passeier errichtet. Es handelt sich dabei um Kunstbauten, die dem unverändert belassenem Gelände angepasst und relativ leicht abgetragen werden könnten. Diese Initiative ein gutes halbes Jahrhundert nach der Erschließung des Gletschers sei unbedingt erforderlich gewesen, um das Bergerlebnis zeitgemäß und attraktiv zu gestalten, so wie auch der Alpenverein beispielsweise einige seiner Schutzhütten völlig neu konzipiert und gestaltet.

Die am nahegelegenen Hauslabjoch entdeckte Gletschermumie genieße weiterhin weltweite Bekanntheit, daher habe man der Plattform den Namen „Iceman Ötzi Peak 3.251 m“ gegeben. Von diesem Punkt aus nämlich wird der Blick der Besucher durch eine auf der Plattform angebrachte Scharte auf genau jenes Schneefeld am Similaun gelenkt, zu dessen Füßen 1991 die Mumie im Eis gefunden worden war. „Wir haben weder die Möglichkeit und die Zuständigkeit noch die Absicht, eine Bergspitze neu zu benennen, sondern wir wollen wirksam für eine hochalpine Attraktion werben, die es in sich hat“, so die Geschäftsleitung der Gletscherbahnen. Die Plattform und der Zustieg werden Ende Juli fertiggestellt, dann sollten sich alle Menschen selbst ein Bild von der Plattform „Iceman Ötzi Peak“ machen.

Der AVS seinerseits weist in einer Aussendung daraufhin, dass die letzten vom AVS erbauten Schutzhütten die Oberetteshütte und die Hochfeilerhütte sind, die beide vor über 30 Jahren eröffnet wurden. „Mit den ‚hochmodernen und zeitgenössischen Bauten‘ dürften wohl die neuen Schutzhütten in Landesbesitz gemeint worden sein“, erklärt der AVS.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Debatte um Plattform im Schnalstal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mondenschein
Mondenschein
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Es ist so traurig wie unser Land verschantelt wird.
In fast jeder Hinsicht

genau
genau
Kinig
21 Tage 4 h

Wieso verschantelt?
Weil ihr Rückwertsgewandten Dauernörgler Probleme mit neuen Dinge habt?

Mir gefällts! 🙂

nikname
nikname
Tratscher
20 Tage 13 h

@genau
mir auch 👍

nuisnix
nuisnix
Superredner
21 Tage 9 h

Das Aussehen ist vielleicht zeitgemäß, aber es braucht kein Mensch eine Plattform auf einem Gipfel.
Die Natur ist sich schon selbst genug!
Der Vergleich mit den Schutzhütten hinkt gewaltig, denn die sind eine Notwendigkeit und waren auch vor den Neubauten schon vorhanden!

Diese Plattform und noch viel mehr die “Aufstiegshilfe” für nicht Berg-Affine ist genauso sinnlos wie ein Magengeschwür!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

@nuisnix..ich finde die Plattform auch nicht notwendig und dazu auch noch futuristisch, als wäre ein Raumschiff dort gelandet. Zu den “Aufstiegshilfen” muss ich dir aus eigener leidvoller Erfahrung aber sagen, sie helfen auch Menschen, die es aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffen, auch diese wunderbare Landschaft zu genießen. Bin selber fast 40 Jahre in den Bergen geklettert und gewandert, leider hat mir meine erste Krebserkrankung diesen Genuss abrupt beendet. Ich bin sehr froh, dass es Lifte und Bahnen in den Bergen gibt.

Staenkerer
20 Tage 16 h

@Ars Vivendi i find nit olles guat womit heit de bergwelt für olle erschlossn wern, ober darum geats mir nit so sehr ba den bericht, do stört mi mehr das der AVS projekte de ondre realisiern ohne den verein zu frogn, als kritisiern (siehe a partschinser klettersteig), ober projekte wo se mitmischn, wie glosturm und stohl- und betonbunker im hochgebirge, wo solche klötze absolut nit hinpassn, als inovativ verteitigen!

franzl.
franzl.
Tratscher
18 Tage 3 h

tschuldige, ober sell kennen dei leit a von dr soalbohn aus, wennsis überhaupt drschnaufen auf 3000. ober a steig mochen damit herr und frau italiener mitn babywogn auf a 3tausender auikemmen fir a selfie isch schunn übertrieben.

genau
genau
Kinig
18 Tage 1 h

@franzl.

Franz? Hattest du wieder einen Alptraum oder was das Badewasser zu heiß? 👍

andy215
andy215
Tratscher
21 Tage 6 h

Massentourismus nein danke!

oli.
oli.
Kinig
21 Tage 5 h

Der ist schon lange angekommen in Südtirol .

genau
genau
Kinig
21 Tage 4 h

Ewigestrige Fortschrittsverhinderer Nein Danke!!

mitze
mitze
Neuling
21 Tage 3 h

@genau wos hot des mit fortschritt zu tian?

genau
genau
Kinig
20 Tage 21 h

@mitze

Fort·schritt

Substantiv, maskulin [der]
Positiv bewertete Weiterentwicklung, Erreichung einer höheren Stufe der Entwicklung

“rasche, erstaunliche, greifbare Fortschritte”

Ich betrachte diese plattform als eine positive Neuerung.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
20 Tage 15 h

@genau wos für a fortschritt? A platform? Hots schun vor a por hundert johr gebn. Weil die leit nimmer aidergian? Genau wia mitn e bike wen se net zu sportlich sein nemmar di batterieradln….

genau
genau
Kinig
18 Tage 8 h

@Anderrrr

Das meine ich ja.
Aussichtsplattformen gab es schon immer.
Aber die Architektur der genannten Plattform ist für mich einr sehr schöne Architektonische Neuerung.

franzl.
franzl.
Tratscher
18 Tage 3 h

pocksches woll nimmer auf eigener kroft auf a gipf aui.

monia
monia
Tratscher
21 Tage 6 h

Also ich finde die Plattform cool und zeitgemäß! Und auf den AVS (= Alles Verhindern Südtirol?) würde ich nicht achten!

genau
genau
Kinig
21 Tage 4 h

So ist es! 🙂

Selbiges gilt auch auf die Heimatpfleger aus dem Jahr 1950!🤮

Wir haben das Jahr 2020.
Aber einige leben wohl gerne in ihrer kleinen Zeitblase.

Pacha
Pacha
Superredner
21 Tage 7 h

Also mir gefällt diese Plattform und ich werde mich auch gemütlich hinauf befördern lassen. Bei einer Marende und einem guten Glas Wein werde ich dann die Aussicht genießen und auf die ewigen Raunzer anstoßen.

genau
genau
Kinig
21 Tage 4 h

Gute Idee!
Da sind wir schon Zwei! 😉

nikname
nikname
Tratscher
20 Tage 15 h

@genau
zu dritt 👍

Pacha
Pacha
Superredner
20 Tage 10 h

Jetzt bräuchten wir noch einen Vierten und wir können dann einen Watter machen 😂

genau
genau
Kinig
18 Tage 8 h

@Pacha 😄😄👍

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
21 Tage 12 h

Ein neuer SCHANDFLECK der die schöne Südtiroler Natur verschandelt. Auch die neuen  Schutzhütten sind absolut KEINE passenden Typen 🙁

Missx
Missx
Kinig
20 Tage 16 h

@zugluft
Weils in Südtirol ist, gehts dich nichts an.

nikname
nikname
Tratscher
20 Tage 12 h

kümmere dich um deine Zugspitze, da gäbe es genau zu tun.

genau
genau
Kinig
17 Tage 8 h

@Missx 😁👍👍

Staenkerer
21 Tage 9 h

do gib i den schnolsnern recht! a verein der sich anmaßt projekte wie glostürme und stohl- und betonpunker im hochgebirge guatzuhoaßn und zu unterstützn soll sich nit als “schützer der bergwelt” aufplustern und ähnliche projekte nit kritisiern lei weil se nit gfrog wurden ob se dürfn!
der AVS hot viel von dem eingebüßt wos se einst worn!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

Last die Berge wie sie sind,U wer nicht rauf kann soll im Tal bleiben,oder wollt ihr die Berge zu Betonieren ,heute Schnalstal U was kommt Morgen

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

anonymus: Das Langtauferertal steht schon lange auf der Wunschliste der Naturzerstörer und geldgeilen Touristiker 🙁 Es ist langsam zum KOtzen wie wenig man in den letzten 50 Jahren gelernt hat 🙁

nikname
nikname
Tratscher
21 Tage 8 h

alles Nörgler hier, aber am Berg gehen sie dann alle am liebsten ganz bequem mit Bahn und in den Hütten soll sowieso keine Bequemlichkeit fehlen!

oli.
oli.
Kinig
21 Tage 5 h

Bequem ja , aber braucht ein Berg zig Seilbahnen um ja jeden Winkel zu erreichen ?
Eine Berghütte zum Essen und Trinken evtl. als Schlafplatz für Tourengeher . Selbst ein Hotel oder Top Gourmet Restaurant ist falsch am Platz.
Der Louis T. würde sich im Grabe umdrehen was aus seiner Bergwelt geworden ist.

Zenz
Zenz
Grünschnabel
21 Tage 8 h

der Respekt von der Natur geat immer mehr verloren, a jeder will sich irgendwie profilieren und hervorheben. Aus lauter Profirgier macht man auch vor der Zerstörung der Natur nicht halt. Dieses Vorhaben im Schnalstal stört mich nicht am geringsten, da sind andere Beispiele viel schlimmer…

genau
genau
Kinig
21 Tage 4 h

Nochmal!
Diese Berge gibt es seit Millionen vin Jahren.
Nur weil man vor ein paar Hundert Jahren noch Holzhütten gebaut hat, soll jede andere Architektur schlecht sein??

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
21 Tage 7 h

Ob diese Plattform mehr Urlauber ins Schnalstal lockt 🤔

Icebear79
Icebear79
Neuling
20 Tage 17 h

Werd nix gmocht jammern olle, werd ampl eppas nuies gmocht donn werd lei kritisiert… isch holt Südtirol. Verstea lei nit wiaso die Projekte in Schnols ollm mear kritisiert werden als ondernorts… vielleicht weil a guater Investor drhinter steat.

nikname
nikname
Tratscher
20 Tage 15 h

genau so ist es!

genau
genau
Kinig
18 Tage 8 h

So ist es.

inni
inni
Tratscher
21 Tage 2 h

i tat a afn Ortler a Plottform errichten … 95 Meter hoach um af 4.000 Meter zu kemmen 😜

Bracken
Bracken
Grünschnabel
20 Tage 17 h

Wieso wert net frisch asphaltiert?!?

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

Der nächste kommt auf die Ide einen Aufzug vor die 3 Zinnen zu pflanzen,der in null Komma nichts auf dem Gipfel schießt ,am Gipfel dann eine Aussichtsplattform u die Krönung einen Sessellift  zu den anderen Zinnen , allein schon der  Gedanke ist Schrecklich

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
21 Tage 1 h

Also bis Ende Juli werd do sicher nix fertig, Mitte Ende August vielleicht…. Ober wia beim Hotelbau, die Termine für Eröffnung vorher festsetzen ohne Corona, Wetter und anderes inzuberechnen

wpDiscuz