TV-Bildschirm bleibt in vielen Stuben schwarz

DVBT-T2: Neuer Standard – altes Problem

Donnerstag, 23. Januar 2020 | 10:11 Uhr

Bozen – Auf dem TV-Markt steht eine Änderung bevor. Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet werden im kommenden Jahr die über Hausantenne (terrestrisch) empfangbaren Fernsehsender auf den neuen Standard DVBT-T2 umgestellt.

Neue Geräte werden das locker schlucken, den älteren Modellen dürfte beim neuen Programm-„Futter“ aber schwarz auf dem Schirm werden.

Warum das so ist und was man tun kann, lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "DVBT-T2: Neuer Standard – altes Problem"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faber
Faber
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ich habe vor 2! Jahren neue TV Geräte gekauft und diese sollen den neuen Standard nicht unterstützen, das ist eine ausgemachte Frechheit! Von wegen nur alte Geräte….

Andreas
Andreas
Superredner
1 Monat 1 Tag

nor hosch zem schun an olten gekaft

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Faber, DVB-T2 wurde vor ca.10 j entwickelt, ein seriöser Händler hätte dich darauf hinweisen sollen daß demnächst umgestellt wird, überprüfe mal deine Geräte, vielleicht unterstützen sie ja T2, habe vor kurzem ein neues Gerät erworben (ein Modell das ca. 1 J auf dem Markt ist und das läuft auch mit DVB -T2)

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Kannst du bitte sagen, um welche Modelle es hierbei handelt? Ich wäre mal gespannt, in welchem Jahr die auf den Markt kamen.

Faber
Faber
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag
@ Andreas & Pyrrhon Ich habe die Geräte Ende des Jahres 2017 in Südtirol gekauft. Den Techniker erst letztens darauf angesprochen meinte er, es gab in den letzten Jahren 2 verschiedene Standards und die EU-Komission hat sich dann eben aufgrund des erweiterten Frequenzbedarfs von 5G für das wohl optimalere Verfahren oder Codec entschieden. Die Hersteller wussten das davor anscheinend auch nicht wohin die Entwicklung geht (in etwa so wie damals bei vhs & betamax oder hd-dvd oder blue ray oder cd & minidisc) In der Dolomiten ist allerdings zu lesen, dass ab dem Jahr 2017 nur noch Geräte mit dem… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

@ Faber Ja, es hat den Anschein, als ob der Händler dich über den Tisch gezogen hat. Z.B. hat 5G mit DVB-T/2 nicht das Geringste zu tun, die Frequenzbereiche sind völlig verschieden. Der DVB-T2 Standard wurde bereits 2009 eingeführt, etwas später hat man sich für die Nutzung EU weit entschieden. Wir hinken hier halt ziemlich hinterher, man erlaubt hierzulande immer relativ lange Übergansfristen.

Faber
Faber
Grünschnabel
26 Tage 23 h

Konkret geht es bei der Thematik um das Komprimierungsverfahren und ob in dem Zusammenhang der Codec H.265 verwendet wird. Ältere TV-Geräte können mitunter noch mit dem Codec H.264 ausgerüstet sein, welcher DVBT2 HD und 4K nicht unterstützt!

zockl
zockl
Superredner
1 Monat 1 Tag

ist doch toll – Zwangs-Pause der Desinformation – man kann schöne Sachen machen – zB selber denken

Savonarola
1 Monat 1 Tag

das wird der Greta nicht passen und mir auch nicht.

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Der erste Dvb-t Standard läuft bei uns erst seit 10 Jahren.. Wie lange geht woll der Neue 🙈

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

@AGrianer DVB-T1 hatte tatsächlich nur eine kurze Lebenszeit, so wie DVB-S1. Die beiden Normen lieferten gegen Ende des letzten Jahrhunderts den Grundstein für die Technologie, vrebreiteten sich aber eher schleppend. Bereits 2009 gab’s den Nachfolger DVB–T2 mit höherer Qualität und mehr Sendern.
Jetzt – nach 10 Jahren – gibt es für DVB-T2 noch keinen Nachfolger und meines Wissens nach ist vorerst auch keiner geplant.

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@Neumi Die Umstellung hat auch mit dem neuen 5G Netz zu tun, da die Frequenzen zu nah aneinanderliegen, so werden die oberen Empfangskanäle eliminiert

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 h

@AGrianer Nö.
DVB-T2: 470 MHz bis 690 MHz.
5G:  24-86 GHz für hohe Geschwindigkeiten,
3,4 bis 3,8 GHz für langsame Übertragung.

Wir reden hier von einem Unterschied von Faktor 6 und das für die langsamste 5G-Übertragung.

Man mault ja immer, dass es für 5G so viele Umsetzer braucht (wegen der hohen Frequenzen).
Wären die Frequenzbereiche gleich, wäre auch das Problem mit der Reichweite das gleiche. Sieht du irgendwo auch nur ansatzweise so viele Fernsehsendeantennen wie für 5G prophezeit werden? 

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

wieder mal eine total unnütze massnahme die den herstellern in die hände spielt….
an den ganzen müll denken diese herrschaften nicht…

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Und da sind wir immer wieder beim alten Thema. Der vermögende hat sowieso den neuesten, aktuellsten Fernseher, der „Arme“ Rentner , der sich keinen neuen kaufen kann, schaut durch die Röhre.

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 1 Tag

damit die wirtschaft angekurbelt wird, müssen gute fernsehr ausgetauscht werden! das ist in anderen bereichen nicht anders.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Und dann sieht man sowieso Fernsehfilme, die vor 20 Jahren gedreht wurden

Leonor
Leonor
Superredner
1 Monat 1 Tag

In den nächsten Jahren wird’s wohl ein Fenseh Friedhof im Recyclingshof entstehen….

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

T2 ist doch schon längst Standard … Wer jetzt nach 11 Jahren immer noch keinen Empfänger dafür hat, ist selbst schuld.

Decoder-Boxen für DVB-T2 gibt’s übrigens ab ca. 30€, für 40€ ist auch ein DVB-S2 Decoder mit drin.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Anmerkung: Wer sich eine solche Box kauft, sollte noch darauf achten, dass sie auch H.265 (Kompressionscodec) beherrscht, nur um sicherzugehen. Boxen aus Deutschland sollten das auf jeden Fall können, hier ist H.265 weiter verbreitet als anderswo.

lutzxxx
lutzxxx
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

wayne? treib lei no mehr leit weck vom linearen tv und hin zu streaming und co

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Sem gibs nocho wido billige Fernseher afn second hand markt

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Habe ein 10 J. altes Gerät, mit der Nr. DVB-T-MPEG2
müsste wohl auch dann noch laufen?

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

Neiiiiin!
Ich glaube, es müsste MPEG 4 stehen!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 23 Min

Nein, darum geht’s im Artikel. “DVB-T” wird von “DVB-T2” abeglöst.
Du musst aber nicht gleich den ganzen Fernseher austauschen, du kannst dir einfach eine DVB-T2 Box kaufen (am besten gleich auch mit DVB-S2 für Satellitenempfang) und diese an deinen Fernseher anschließen – am Besten per HDMI (bei Scart wird das Bild verschlechtert).
Den Fernseher schaltest du dann auf Externen HDMI-Eingang (wie bei DVD/Blu-Ray Player und Satellitenempfänger) und schaltest die Sender dann über diese Box um.
Das hier wäre z.B. eine box, mit der du sicher bist, bis du irgendwann mal einen neuen Fernseher kaufst
https://www.amazon.it/GT-MEDIA-Terrestre-Satellitare-Ricevitore/dp/B07L3PXZRZ/

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
30 Tage 23 h

@Neumi
Danke 😀

Neumi
Neumi
Kinig
30 Tage 22 h

Gerne. Die Box hab ich jetzt einfach mal als Referenz gelistet, nicht, dass du die unbedingt kaufen musst ^^^. Das ist ein Billigmodell ohne große Sonderausstattung, nach der deutschen Anleitung muss man googeln.

Meranerin
Meranerin
Neuling
1 Monat 23 h

Es ist wirklich eine große Ungerechtigkeit, dass nun die alten Leute (denn es sind ja hauptsächlich ältere Leute, die sich nicht alle paar Jahre einen neuen Fernseher leisten können) wieder bestraft werden. Auf der einen Seite werden minderbemittelte Familien von der Fernsehsteuer befreit und dann können Sie mit einem alten Gerät überhaupt nichts mehr sehen. Das ist absolut absurd!!!!
Dankeschön, dass wir so behandelt werden!!!

Neuling
1 Monat 22 h

Welche Sender sind da betroffen?

Gievkeks
Gievkeks
Grünschnabel
1 Monat 4 h

@Frettchen:
Alle die über die normale Antenne reinkommen.
Sprich: Alles ausser SAT, Kabel oder Internet

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

sou wiea itz mit die tv gerete, wearts bestimmt a amoll mit die e auto….

wpDiscuz