Zwei erste Aufrufe in den Bereichen "Smart" und "Green"

Efre: 28 Millionen Euro für zwei erste Aufrufe zur Projekteinreichung

Dienstag, 20. Dezember 2022 | 16:06 Uhr

Bozen – Mit gleich zwei ersten Aufrufen zur Projekteinreichung beginnt für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) in Südtirol die neue Programmperiode 2021-2027, für die 246 Millionen Euro zur Verfügung stehen, von welchen 98,6 Millionen Euro von der EU kommen. Bei den beiden Aufrufen geht es zum einen um das strategische Ziel “Ein wettbewerbsfähigeres und intelligenteres Europa”, das unter anderem durch das Vorantreiben des Technologiewandels erreicht werden soll, zum anderen um das zweite Strategische Ziel “Ein widerstandsfähigeres, umweltfreundlicheres Europa mit weniger CO2-Emissionen”, womit der Klimaveränderung entgegengewirkt werden soll.

Aufruf im Rahmen des Technologiewandels

Beim ersten Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen geht es um Technologiewandel: Im Rahmen der Priorität 1 “Smart” werden Entwicklung und Ausbau der Forschungs- und Innovationskapazitäten und die Einführung fortschrittlicher Technologien” gefördert. Unterstützt werden Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte in Bereichen der intelligenten Spezialisierung, die Schaffung und der Ausbau von Forschungsinfrastrukturen von hoher Qualität sowie die Stärkung der Innovationscluster und der Schaffung und Ausbau von Gemeinschaftsräumen für Innovation. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Projekte mit den Spezialisierungsbereichen der Südtiroler RIS3, der intelligenten Spezialisierungsstrategie des Landes (smart specialization strategy), in Beziehung stehen, die da wären: Automation and Digital, Food and Life Science, Grüne Technologien und Alpine Technologien. Mit diesem ersten Aufruf werden Finanzmittel im Wert von 18.000.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Informationen zu diesem Aufruf geben die Efre-Verwaltungsbehörde und die Landesabteilung Innovation, Forschung, Universität und Museen am 19. Jänner 2023 bei einem gemeinsamen Webinar.

Aufruf im Bereich der Energieeffizienz

Die Förderung von Energieeffizienz und die Verringerung von Treibhausgasemissionen sind Ziele der Priorität 2 “Green” von Efre 2021-2027. Im Rahmen des ersten Aufrufs zur Projekteinreichung werden der Bau von Leitungen für das Fernwärme- und Fernkältenetz gefördert. Insgesamt stehen zehn Millionen Euro für diesen Zweck zur Verfügung.

Auch im Zusammenhang mit diesem Aufruf lädt die Verwaltungsbehörde des Efre-Programms gemeinsam mit der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz am 30. Jänner 2023 zu einem Webinar mit weiteren Informationen.

Webinare und Webseiten bieten Informationen

Die beiden Aufrufe und weitere Informationen sind auf der Landeswebseite zum Efre-Programm unter www.provinz.bz.it/efre zu finden. Projektanträge zu den beiden Aufrufen können ab 16. Jänner bis zum 31. März 2023 (12.00 Uhr) über das Projektverwaltungssystem Cohemon eingegeben werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz