Netzwerk der Funktionärinnen im lvh.apa

Eine geballte Ladung Frauenpower

Mittwoch, 27. Oktober 2021 | 23:10 Uhr

Bozen – Der Zusammenhalt und das Netzwerk der Funktionärinnen im lvh.apa, Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die kürzlich von den Frauen im Handwerk organisiert wurde.

Frauen sind für die Wirtschaft von entscheidender Bedeutung – als Unternehmerinnen, als mitarbeitende Familienmitglieder und auch als Fachkräfte. In Südtirol arbeiten mehrere tausende Frauen in den Handwerksbetrieben und nehmen damit eine wichtige Rolle im Unternehmen ein. Zahlreiche Frauen engagieren sich auch ehrenamtlich im lvh und

gestalten somit die Interessen und Entscheidungen im Handwerk aktiv mit. Fünf von 13 lvh-Vorstandsmitgliedern arbeiten in einem der höchsten Gremien des Verbandes mit und beteiligen sich an den strategischen Entscheidungsprozessen des Südtiroler Handwerks.

„Wir haben sehr viele Funktionärinnen im lvh, die sich mit Engagement und Begeisterung aktiv einbringen. Darauf dürfen wir stolz sein“, betonte Petra Holzer, Landesobfrau der Frauen im Handwerk im Rahmen des Frauentreffens. Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch zwischen den lvh-Funktionärinnen und das Kennenlernen untereinander zu fördern und zu stärken. Lob für die wertvolle Arbeit der Frauen kam von lvh-Vizepräsident Hannes Mussak: „In der Gemeinschaft der Frauen liegt eine große Kraft. Sie leisten täglich Großartiges im Betrieb, im Verband und für uns alle. Sie bringen jene Aspekte in den Betrieb und das Ehrenamt ein, welche uns Männern manchmal fehlen. Wir sollen uns ihrer Arbeit und ihrer Wichtigkeit noch stärker bewusstwerden.“

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Impulsvortrag der Referentin Luise Vieider mit dem Titel „Niemals zurück – immer nach vorne – über den Umgang mit Zeit!” Bei einem Umtrunk hatten die Frauen noch Gelegenheit, Inputs und Ideen auszutauschen und neue Bekanntschaften zu schließen. „Wir hoffen, mit dieser Veranstaltung ein Zeichen gesetzt zu haben und auf diese Basis aufbauen zu können. Gemeinsam können wir viel erreichen“, betonte Holzer. Eine zweite Ausgabe des Funktionärinnentreffens ist bereits für das Frühjahr 2022 geplant.

 

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz