Sechster Wirtschaftstag für Berufsschülerinnen und -schüler

Erfahrungen aus erster Hand

Dienstag, 12. März 2019 | 10:34 Uhr

Bozen – Der sechste Wirtschaftstag für Berufsschüler/innen in der Handelskammer Bozen stieß auch dieses Jahr wieder auf großes Interesse. 90 Jugendliche aus ganz Südtirol wurden dabei auf den zukünftigen Berufseinstieg vorbereitet. Auf dem Programm standen informative Gespräche mit Berufsvertreterinnen und -vertretern, Bewerbungstrainings, Beratung zur Unternehmensgründung sowie Workshops zu Schlüsselkompetenzen und Konfliktmanagement.

„Der Wirtschaftstag hat das Ziel, die jungen Berufseinsteiger mit Karrierebeispielen auf die Arbeitswelt vorzubereiten und sie für die verschiedenen Ausbildungswege in der Berufsbildung zu sensibilisieren. Dabei erhalten sie nützliche Informationen aus erster Hand von Absolventinnen und Absolventen“, erklärt Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen.

Zunächst berichteten sechs ehemalige Berufsschulabsolventinnen und -absolventen von ihrem Karriereweg, den Sonnenseiten ihres Berufes und den Plänen für ihre berufliche Zukunft. Zu Gast waren dabei die Schneiderin und Modedesignerin Rachele Scalise (Atelier Portico 107, Bozen), die Gärtnerin Marlies Auer (Gärtnerei Auer, Brixen), der Geschäftsführer Luca Cantisani (Sanitär Heinze, Bozen), der Gastwirt Damian Alber (Wirtshaus Vögele, Bozen) und der technische Leiter Rollenoffset Harry Obwexer (Athesia, Bozen).

Im Anschluss daran arbeiteten die Jugendlichen in verschiedenen Workshops zu Bewerbung, Schlüsselkompetenzen, Konfliktmanagement und Unternehmensgründung. Die Workshops wurden in Zusammenarbeit mit Victoria Wurz (Businesspool, Bozen), Alois Pföstl (Ivoclar Vivadent, Naturns), Luis Gruber (Psychologe und Supervisor, Sterzing), Sabine Platzgummer (Handelskammer Bozen), Ivonne Travaglini (Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung, Bozen), Elena Faccio (Trainerin, Bozen) sowie Irene Visentini und Sofia Sanchez (Studio comune, Bozen) durchgeführt. Abschließend präsentierten die Jugendlichen den anderen Teilnehmer/innen, welche Tipps und Tricks sie in den Workshops gelernt haben.

Das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen organisierte den Wirtschaftstag für Berufsschülerinnen und -schüler gemeinsam mit der deutschen und italienischen Berufsbildung sowie den Fachschulen für Land-, Forst- und Hauswirtschaft.

Informationen zum Fachkräftebedarf in Südtirol stehen auf der Website https://excelsior.unioncamere.net bereit.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz