"Gemeinsames Ziel"

Erreichbarkeit von Bozen Süd: Unternehmerverband bereit zum Dialog mit Gemeinde 

Dienstag, 09. Oktober 2018 | 17:07 Uhr

Bozen – “Eine effiziente Verbindung zwischen Bozen Süd und dem Rest der Stadt zu garantieren ist ein gemeinsames Ziel, für dessen Umsetzung wir gerne unseren Beitrag leisten“: Mauro Chiarel, Vertreter des Bezirks Bozen Stadt im Unternehmerverband, nimmt die Einladung von Bürgermeister Renzo Caramaschi, gemeinsam neue Lösungen für die bessere Erreichbarkeit und interne Mobilität in der Industriezone Bozen zu erarbeiten, gerne an.

„Seit längerem setzen wir uns für mehr Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie die Fertigstellung der Radwege in der Industriezone ein, insbesondere, um den Bedürfnissen der Tausenden Menschen gerecht zu werden, die in Bozen Süd arbeiten. Wir freuen uns daher sehr, dass der Bozner Bürgermeister gemeinsam mit uns und unseren Betrieben diesbezügliche Lösungen finden möchte. Selbstverständlich sind wir bereit, den Dialog mit der Gemeindeverwaltung weiterzuführen: neben langfristigen Lösungen braucht die Industriezone sofortige Maßnahmen“, so Chiarel.

In diesem Zusammenhang sorgt der Vorschlag, die Flixbus-Haltestelle nach Bozen Süd zu verlegen, für Verwunderung. „Die Industriezone ist verkehrsmäßig bereits überbelastet, Parkplätze sind Mangelware. Die Verlegung der Flixbus-Haltestelle würde diese Probleme nur noch weiter zuspitzen. Zudem mangelt es derzeit für die Nutzer dieser Dienstleistung an den notwendigen Verbindungen in das Stadtzentrum“, erklärt Chiarel.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz