"Artikel 13 kommt"

EU-Urheberrecht: Junge STF enttäuscht

Dienstag, 26. März 2019 | 17:34 Uhr

Bozen – Das Europaparlament hat der Reform des Urheberrechts zugestimmt. 348 Abgeordnete stimmten dafür, 274 dagegen. Die Junge Süd-Tiroler Freiheit wirft den EU-Abgeordneten Lobbyismus vor: „Am vergangenen Wochenende begaben sich zehntausende von Leuten auf die Straße, um gegen die umstrittene Reform zu demonstrieren. Auch bei einer Online-Petition konnten mehr als fünf Millionen Unterschriften gesammelt werden. Den meisten Abgeordneten jedoch schien dies einen feuchten Kehricht zu interessieren.“

Unlängst warnte die Jugendgruppe vor den möglichen Folgen von Artikel 13: “Es werden künftig auf Plattformen wie Facebook und YouTube Upload-Filter – sprich Computerprogramme – eingesetzt, die jede einzelne Datei vor Veröffentlichung automatisch überprüfen sollen. Ist ein Inhalt urheberrechtlich geschützt, wird er gelöscht. Wenn nicht, wird er veröffentlicht.” Dies sei jedoch technisch unmöglich und könnte zur Folge haben, dass zahlreiche zulässige Inhalte gelöscht werden, da sie nicht zu 100 Prozent identifiziert werden können.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "EU-Urheberrecht: Junge STF enttäuscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
idenk
idenk
Tratscher
29 Tage 15 Min

Ach Gott, Zensur vorprogrammiert 🤦🏽‍♂️die offline Generation erlässt/beschließt Gesetze für die online Generation 🤦🏽‍♂️🙈bravo👏👏👏frage mich ob einer von diesen Politikern jemals auf YouTube war…..🤔

Tabernakel
29 Tage 50 Min

Guten Morgen,

Ihr steht ja noch später auf als die “Alte Knacker STF”.

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
29 Tage 1 h

haha, Sicherheit und Recht geht vor Manipulation ! 🙁

wpDiscuz