34 Gartenbaulehrpersonen aus 13 europäischen Ländern

Europäische Gartenbaulehrer lernen Südtiroler Gartenbau kennen

Freitag, 06. April 2018 | 17:24 Uhr

Bozen – Anlässlich des 14. Treffens der Arbeitsgemeinschaft der Europäischen Gartenbaulehrer wurde der Baum des Jahres – eine Edelkastanie – an der Fachschule Laimburg gepflanzt. “Wenn 34 Gartenbaulehrer aus 13 europäischen Ländern gemeinsam einen Baum pflanzen, so wird dieser mit Sicherheit gute Früchte tragen”, unterstrich der Präsident der Arbeitsgemeinschaft, Peter Stadlmann aus der Schweiz.

Die 34 Fachleute treffen sich jedes Jahr in einem anderen europäischen Land, um ihre Vollversammlung abzuhalten und den Gartenbau in dieser Region kennenzulernen. In dieser Woche konnten die Teilnehmer aus Estland, Lettland, Polen, Slowenien, Kroatien, Österreich, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Luxemburg, Belgien und Frankreich Südtiroler Gartenbaubetriebe besichtigen und dabei den Gärtnerinnen und Gärtnern über die Schulter schauen. Ein Programmhöhepunkt war die Besichtigung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, die bei vielen Teilnehmenden den Wunsch zu einem weiteren Besuch weckten. Neben diesen fachlichen Exkursionen blieb auch Zeit, Meran und Bozen und dabei das Archäologiemuseum zu besuchen.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Andrea Schulz und Oskar Pinggera, die als Fachlehrpersonen der Fachschule Laimburg ebenfalls Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind.

Das Treffen, bei dem vor allem der Austausch auf fachlichem Gebiet wie auch das Organisieren des Europäischen Berufswettbewerbes im Mittelpunkt steht, endet heute (6. April) mit einer Abschlussveranstaltung im Felsenkeller der Laimburg.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz