Auswirkungen des Covid-19-Notstands auf den Außenhandel

Exporte in Südtirol voriges Jahr eingebrochen

Freitag, 12. Februar 2021 | 11:57 Uhr

Bozen – In Südtirol sind die Exporte im vorigen Jahr eingebrochen. Das hat das Statistikamt Astat errechnet.

Hier geht’s zum PDF-Link

Im ersten Halbjahr 2020 Waren im Wert von 2.262,8 Millionen Euro aus Südtirol ausgeführt wurden. Dies entspricht einem Rückgang um 8,4 Prozent gegenüber demselben Zeitraum 2019 aufgrund des Covid-19-Notstands.

Im April (-34,3 Prozent) und Mai (-24,8 Prozent) kam es zu starken Exporteinbrüchen.

Trotz des Lockdowns verzeichneten die Erzeugnisse der Land- und Forstwirtschaft und Fischerei (+9,3 Prozent im Halbjahr) einen Exportzuwachs. Den größten Rückgang gab es im April bei den Fahrzeugen (-80,8 Prozent).

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Exporte in Südtirol voriges Jahr eingebrochen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
12 Tage 15 h

Es werd nou mehr einbrechn in negschter Zeit

wpDiscuz