Astat-Studie

Fast 8.000 Unfälle auf Südtirols Skipisten

Donnerstag, 07. Dezember 2017 | 11:33 Uhr

Bozen – 7.785 Unfälle hat es in der vergangenen Wintersaison auf den Skipisten in Südtirol gegeben. Dies zeigt eine Studie des ASTAT.

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat für den Winter 2016/17 erstmals die Unfälle auf Skipisten in Südtirol erhoben und analysiert.

Hier geht’s zum PDF-Link

Den 112 Skipistenbetreibern wurde dafür ein Online-Fragebogen zur Verfügung gestellt, 66 Betreiber haben sich an der Erhebung zu den Unfällen beteiligt mit insgesamt 7.785 erfassten verunglückten Skifahrern, Snowboardern oder anderen Wintersportlern.

Davon waren 52,2 Prozent Männer (Durchschnittsalter 37,1 Jahre) und dementsprechend 47,8 Prozent Frauen (Durchschnittsalter 37,9 Jahre). Mit 79,4 Prozent der erfassten Sportler war der Sturz ohne Fremdbeteiligung die häufigste Verletzungsursache.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Fast 8.000 Unfälle auf Südtirols Skipisten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
6 Tage 23 h

Dieser gefährliche und naturzerstörende “Sport” sollte verboten werden.

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
6 Tage 23 h

Wau, fast 8000 und wenn man noch dazu bedenkt das fast die Hälfte der Skipistenbetreiber nicht mitmachten, so kann man wohl eher von ca. 15000 Verletzte ausgehen. Super! Wer zahlt für deren Santitätskosten?? In Worte 15tausend Verletzte, muss man sich mal vorstellen.Glaube das die wenigsten eine eigene Versicherung haben. Aber immer schön über die paar Motorrad Unfälle herfahren, wobei sogar Scooter und Mopeds dazu gezählt werden. Bin mir aber sicher die Hetzkampagne geht nächstes Jahr weiter. 

wpDiscuz