"Jugendliche auf den Beruf aufmerksam machen"

Fliesenleger: Ein vielfältiges Berufsfeld beweist sich

Dienstag, 05. März 2019 | 22:47 Uhr

Bozen – Die lvh-Berufsgemeinschaft der Fliesenleger will die vielen Facetten des Berufes aufzeigen. Bei der Jahresversammlung wurden spannende Aktionen besprochen, die vor allem Jugendliche auf den Beruf aufmerksam machen sollen.

Berufsidentität neu gedacht und die Gewinnung von Fachkräften war das Motto unter welchem vor kurzem die Jahresversammlung der Fliesenleger stattgefunden hat. Für 2019 sind zahlreiche spannende Aktionen geplant, um die Vielfältigkeit des Berufes aufzuzeigen. „Unser Beruf bietet sehr viel“, sagt Günther Unterleitner, Obmann der Fliesenleger. „Er bietet Abwechslung, Kreativität, Kundenkontakt und Selbstverwirklichung. Diese Aspekte werden in der Bevölkerung noch nicht ausreichend wahrgenommen.“

Es wurde erläutert, wo die Berufsgemeinschaft aktuell steht, welche Ziele erreicht und welche konkreten Aktionen geplant werden sollen. Bei dem Treffen ging es auch darum, welche digitalen Hilfsmittel dem Berufsbild helfen können beziehungsweise bei welchen Prozessen Digitalisierung möglich und sinnvoll ist. Außerdem wurde ein Ausblick auf neue Technologien gegeben wie zum Beispiel Exoskelette, die schwere Arbeiten vereinfachen und in Zukunft Entlastung beim schweren Heben bieten könnten.

Bereits 2018 wurde in Zusammenarbeit mit der Innovationsabteilung des lvh Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister eine Workshopreihe gestartet, die das Berufsbild genau unter die Lupe nimmt und den Anstoß für eventuelle Verbesserungen gibt. Das erste Treffen mit der Berufsgemeinschaft der Fliesenleger fand im Dezember statt. Dabei erzählten die Teilnehmer von ihrem Berufsalltag. Eine Übung bestand darin, die Referenten innerhalb von 30 Sekunden für den Beruf des Fliesenlegers zu gewinnen. Die Teilnehmer erzählten von den guten Seiten, aber auch von den Aspekten, die in Zukunft noch verbessert werden könnten. Die Mitarbeiter der Innovationsabteilung werteten diese Details im Anschluss aus und erarbeiteten einen Strategieplan, der zeigt, auf welchen Ebenen Verbesserungen sinnvoll sind. Bei einem zweiten Treffen wurden der Berufsgemeinschaft der Fliesenleger die Verbesserungsvorschläge vorgelegt. Beispielsweise wurden  Aktionen vorgeschlagen, die den Beruf der Fliesenleger gezielt Lehrern, Eltern aber auch Schülern näher bringt. Auch nimmt  das Thema der Digitalisierung bei der Workshopreihe eine sehr wichtige Stelle ein.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz