Markt wird sondiert - noch Kosten von 2,5 Mio. Euro jährlich

Flughafen: Übernehmen Private, zahlt Land nichts mehr

Dienstag, 22. August 2017 | 08:57 Uhr

Bozen – Das Flughafenreferendum am 12. Juni 2016 markierte einen Wendepunkt und den Anfang des Ausstiegs vom Land aus dem Flughafen.

Danach war es relativ still um die Struktur in Bozen Süd geworden bis vor einigen Tagen bekannt wurde, dass eine Unternehmergruppe aus Südtirol daran interessiert ist, den Flugplatz zu übernehmen.

Für das Land eine willkommene Entwicklung, da die Führung des Flughafens rund 2,5 Millionen Euro jährlich zu Buche schlägt. Sobald Unternehmer den Flughafen übernehmen, werde das Land keinen Euro mehr beisteuern, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Auf die Beratung von Price Waterhouse Cooper hin wird das Land vor einer EU-Ausschreibung eine Interessensbekundung veröffentlichen, in der Ausstieg des Flughafenbetriebs formuliert ist.

Auf diese Absichtserklärung hin können sich Interessenten melden. Möglich sind mehrere Szenarien: Pacht, Kauf oder Miete. Für das Land wird es so oder so eine Einsparung der Kosten geben.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: luk

Bezirk: Bozen