"Jetzt ist Bozen dran"

Freiheitliche fordern Straßenbahn für Bozen

Mittwoch, 02. Mai 2018 | 09:09 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Bozner Stadtparteiobmann Otto Mahlknecht kritisiert den Aktionismus der SVP in Sachen Straßenbahn: „Jedes noch so kleine Dorf hat für zig Millionen eine Umfahrung bekommen. In den Tälern wurden teure Tunnels gebaut. Jetzt ist Bozen dran! Bozen braucht Umfahrungen, Bozen braucht die Verlegung der Autobahn in den Berg und Bozen braucht vor allem auch eine Straßenbahn. Mit Steuergeld oder als PPP-Projekt, das ist egal. Bozen wurde von der SVP jahrzehntelang vernachlässigt und jetzt vor den Wahlen verspricht sie den Boznern das Blaue vom Himmel. Das ist unglaubwürdig. Mit der SVP wird das nie was werden, erst wenn wir Freiheitlichen in der Landesregierung sind, wird diese Bozen benachteiligende SVP-Alleinherrschaft ein Ende haben.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Freiheitliche fordern Straßenbahn für Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
00
00
Tratscher
24 Tage 13 h

Interessant: ex SVP-ler DDr. Otto Mahlknecht kritisiert seine ehemalige politische Tätigkeit und spuckt nun in das Teller aus dem er jahrelang gegessen hat. Wahrscheinlich reagieren Überläufer so.

Ralph
Ralph
Superredner
24 Tage 14 h

DIE FREIHEITLICHEN SIND VOLL IM WAHLKAMPFMODUS.
WENN SIE ERFOLG HABEN WOLLEN DÜRFEN SIE JEDOCH AUF KEINEN FALL ULI MAIR UND PIUS LEITNER AUF DIE LISTE TUN.
ODER WOLLEN SIE NUR DIE STIMMEN DER DUMMEN, DIE SICH NICHT MEHR AN DEN RENTENSKANDAL ERINNERN?

Dagobert
Dagobert
Superredner
24 Tage 13 h

Puahaha, diese Wahlpropaganda ist schon mind. 2 Jahrzehnte alt und wurde schon immer von den SVP Kandidaten verwendet.
Immer dieselbe Leier und nie wird diesbezüglich etwas getan.

Tschoegglberger.
24 Tage 12 h

Bisher wurde die Straßenbahn von jener SVP verhindert, wo der Mahlknecht dabei war.

wpDiscuz