Ortsversammlung des hds in Leifers

„Für eine lebendige, lebenswerte und lebendige Stadt“

Dienstag, 26. März 2019 | 19:23 Uhr

Leifers – hds-Ortsobfrau Elda Paolazzi konnte bei der kürzlich stattgefundenen Ortsversammlung des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol auf eine rege Tätigkeit im vergangene Jahr zurückblicken. Sie dankte der Gemeinde Leifers, den vielen Partnern, dem Verband und ihrem Ortsausschuss für die Unterstützung. Letzterem gehören neben der Ortsobfrau auch Irene Anesi, Michela Bassi, Michele Fata, Manuel Carpi, Paola Galvan, Francesca Merlo, Daniel Wörndle und Carolina Negro an.

Auch für heuer ist eine vielfältiges Programm vorgesehen. Zu den wichtigsten Initiativen des hds für 2019 gehören die traditionellen Geranientage mit Frühlingsgruß und einem Dankeschön an alle Kunden am 3. und 4. Mai, die Beteiligung am Apfelfest, die langen Freitage im Sommer mit Modenschau und Gewinnspiel und die Wiederholung der Aktion „Ein Kassenbon für die Schule“ in der Weihnachtszeit. Die vielen Aktionen dienen darum, die Stadt lebendig und attraktiv zu halten, sowohl für die Einheimischen als auch für die Gäste. Die Kooperation mit der Gemeindeverwaltung funktioniere sehr gut. Nur durch eine gelebte Zusammenarbeit könne man vieles vorantreiben, so der hds.

Dieser Aspekt wurde durch die Anwesenheit von Bürgermeister Christian Bianchi, und der beiden Gemeindereferenten Robert Tezzele und Claudia Furlani deutlich untermauert. Unter anderem unterstrich der Bürgermeiste die Wichtigkeit der Nahversorgung. Ein großes Projekt sei der Umbau und die Revitalisierung der Kennedystraße. Nun gehe darum, die Enteignungen voranzutreiben, um Fahrradwege und unterirdische Parkplätze zu schaffen. Weitere Ehrengäste waren die Direktorin des Tourismusvereins, Verena Gamper, und der Vize-Obmann der Raiffeisenkasse Unterland, Roland Rauch.

hds-Geschäftsführer Günther Sommia stellte das neue und innovative Instrument der Geoanalyse vor. Diese ist eine digitale Landkarte Südtirols, die imstande ist, zukünftige Auswirkungen zu simulieren, Aufschluss über die Frequenzen sowie die Passantenströme zu geben und ist somit ein verlässlicher Indikator für die Attraktivität einzelner Bezirke, Orte oder Einkaufsstraßen. Analysiert und simuliert wurden unter anderem die Auswirkungen des neuen Kaufhauses „Waltherpark“ in Bozen auf Leifers.

Abschließend dankte die hds-Ortsobfrau den bisherigen Verantwortlichen im Verband für Leifers, Pietro Perez, für die jahrelange Unterstützung. Er hat mit Jahresbeginn neue Aufgaben im hds übernommen. Zugleich willkommen geheißen wurde die neue Verantwortliche, die hds-Bezirksleiterin für Bozen Stadt und Land, Judith Müller.

 

Von: bba

Bezirk: Überetsch/Unterland