Verbände appellieren an die Bevölkerung

Gemeinsam Impf- und Teststrategie vorantreiben

Donnerstag, 05. August 2021 | 10:32 Uhr

Bozen – Die Mitglieder des Tourismustischs, der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV), IDM Südtirol, der Landesverband der Tourismusorganisationen (LTS), der Verband der Privatvermieter Südtirols (VPS) und der Südtiroler Bauernbund (SBB), haben sich in ihrer jüngsten Sitzung mit der Impf- und Teststrategie befasst. Gemeinsam waren sich die Vertreterinnen und Vertreter einig, dass die Impfbereitschaft in der Bevölkerung weiterhin gesteigert werden muss, damit es zu keinen weiteren Lockdowns kommt und die Wintersaison nicht ein weiteres Mal auf der Kippe steht.

In den letzten Wochen hat der Sommertourismus zunehmend an Fahrt aufgenommen. Gleichzeitig steigen die Corona-Fallzahlen wieder leicht an. „Wenn wir gemeinsam sicher dem Herbst und der Wintersaison entgegengehen wollen, dann muss die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, gesteigert werden“, betonte HGV-Präsident Manfred Pinzger. Er sei überzeugt, dass alle touristischen Partner gefordert sind, die Impf- und Teststrategie des Landes mit Nachdruck zu unterstützen.

IDM-Präsident Hansi Pichler und LTS-Präsident Ambros Hofer unterstrichen einmal mehr die Bedeutung des Impfens und des Testens. Mit 6. August ist das Vorweisen des sog. „Green Pass“ für den Zutritt zu einer Reihe von Dienstleistungen und Tätigkeiten vorgeschrieben. „Die Corona-Schutzimpfung ist der Königsweg aus der Pandemie, es gilt jedoch weiterhin, für bestimmte Einsatzbereiche ein Testangebot zu gewährleisten“, sagte Pichler. Der HGV und IDM Südtirol haben sich dafür eingesetzt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gastbetrieben auch in Zukunft getestet werden können, denn schließlich hat die Sicherheit in den Betrieben oberste Priorität. Nun gilt es zu klären, ob und wie auch Gäste in den Betrieben getestet werden können.

SBB-Obmann Leo Tiefenthaler und VPS-Präsidentin Esther Mutschlechner betonten, dass auch ihre Verbände voll hinter der Impfstrategie stehen. Erfreut sei man auch darüber, dass die Impfung im Rahmen der „Open Vax Days“ nun ohne Vormerkung möglich sei.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Gemeinsam Impf- und Teststrategie vorantreiben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Die Ausbreitung kann nur verhindert werden wenn die Tests gratis sind!! Viele haben das Geld nicht immer wieder so einen teuren Test zu machen!!

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 13 Tage

“viele haben das Geld nicht” glaub ich nicht! Impfen wäre dann wohl die Lösung, die ist nämlich GRATIS!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Die Ausbreitung wird nicht durch Test verhindert, sondern dadurch, dass sich die Menschen so verhalten als wären wir in einer Pandemie!

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 13 Tage

Es soll die ganze Bürokratie in der Coronakriese einfacher werden. Es nützt nichts wenn die Tests kostenlos sind und keiner hingeht. Weil im Fall einer Covid Erkrankung man mit den Ärzten um den Krankenstand streiten muss oder wie es bei mir war es einfach mit der Ausage das ist nur ein grippaler infekt. 4 krankentage reichen!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Hupsstupspups – sorry, aber es sind anscheinend immer die, die es sich nicht leisten können, die die größten Ansprüche stellen! Wohnung kann ich mir nicht leisten ich wohn in einer Sozialwohnung, die Gucci-Brille und die Louis Vuitton Tasche aber schon und ich mein natürlich das Original! Die Schulbücher für die Kinder kann ich mir nicht leisten, das neue iphone aber schon! Die Tests kann ich mir nicht leisten, die Fertiggerichte im Supermarkt aber schon …… langsam ist es schon lächerlich! Impfen ist jedenfalls kostenlos!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@nuisnix das haben leider noch nicht alle verstanden.

LouterStyle
LouterStyle
Superredner
1 Monat 13 Tage

na a net wirklich, a test isch lei a momentaufnahme. Impfen war des problems lösung

jowiaiaz
jowiaiaz
Neuling
1 Monat 13 Tage

HAHAH des im Artikel triffts perfekt. Wia am Fließband soll men sich impfen lossn, di leit lossn di köpfe hängen weil men sie zwing. 

Wenn jemond freiwillig impfen will: Super! sogi goor nix ober nor solln mi a di leit akzeptieren wenn i sog i mecht des nit! Und nit Maßnahmen beschließen dass gach kuan weg drumm ummer fiart. men isch so stuff ingaling. Mocht di Test gratis nor losst men sich a gern wieder öfter testen. SOU holt sicher nit! 

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

strategie war es richtige, nit mit zwang durch de hinertür drohen, in gut und böse einteiln, nit lockdown drohen und mit drittimpfung!
koaner woaß wos kimmt, wie de politik entscheidet, (ob infizierte oder erkronkte in de waagschale gworfn wern), jo nit amoll ob de impfung des holtet wos man sich davon verspricht , woaß man jetz schun!
de entscheidung lig im herbst, winter holt wieder ba de politiker, nit ba de verbände, nit ba de geimpften, nit ba de nit geimpften, de wern höchstens als sündenböcke vorgschobn wenns welche braucht!

Piotre
Piotre
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Endlich auf dem richtigen Weg Tests zu teuer ist gleich weniger Tests Dan auch weniger infizierte!

wpDiscuz