Landschaftsgärtner und Kfz-Mechatroniker kämpften gegen harte Konkurrenz

Gold und Medaillon for Excellence für Südtirol

Samstag, 29. Oktober 2022 | 01:51 Uhr

Tallinn/Bozen – Die Spannung bis zur Preisverteilung war groß: Die Südtiroler Teilnehmer in den Berufen der Landschaftsgärtner und der Kfz-Mechatroniker bei den WorldSkills kämpften gegen harte Konkurrenz. In beiden Kategorien konnten super Ergebnisse erzielt werden.

lvh/Weltmeister Hannes Egger mit Heinrich Trienbacher

Das estnische Tallinn hatte sich bis vor Kurzem in eine riesige Werkstatt für Landschaftsgärtner verwandelt. Vier Tage lang war die Stadt Austragungsort für den Berufswettbewerb WorldSkills. Mit dabei auch die zwei Südtiroler Junggärtner Tobias Hofer, 20 Jahre aus Moos in Passeier und Jacob Pizzini, 21 Jahre aus Meran. Als Zweierteam traten sie gegen 16 andere Landschaftsgärtner-Teams aus der ganzen Welt an. Die Wettbewerbsaufgaben sorgten für allerhand Schweißperlen. So waren die Teilnehmer gefordert, innerhalb von vier Tagen einen 30 m² und bis 50 m² großen Garten zu gestalten mit einem Teich mit Regenfallbelag, einem aufwendigen Holzdeck und Gabionen mit moderner Sitzbank und ein Hochbeet aus Torfboden und Abschlussbepflanzung. Vor und während des Wettbewerbs erhielten sie Unterstützung von ihrem Fachexperten Roman Gstrein und der Fachschule Laimburg. Die Freude über das Ergebnis war schlussendlich groß: Team Hofer und Pizzini erzielt ein Medaillon for Excellence, welche für Leistungen mit besonders hoher Punktezahl vergeben wird.

lvh/Die zwei Landschaftsgärtner Tobias Hofer und Jacob Pizzini

Hart gekämpft hat die letzten Tage auch der 21-jährige Kfz-Mechatroniker Hannes Egger aus Terlan. Er ging für Südtirol in Dresden ins Rennen und musste sich gegen 24 andere Teilnehmer durchsetzen. In drei Tagen musste der Junghandwerker sein Können im Bereich Warten, Reparieren, Überprüfen und Diagnostizieren von Kraftfahrzeugen in den Bereichen Motorregelung, Achsen Lenkung und Bremssysteme, Getriebe, Motormechanik und Elektrofahrzeuge beweisen. Gemeinsam mit seinem Experten Heinrich Trienbacher hatte er sich intensiv auf den Berufswettbewerb vorbereitet. Beide konnten es bei der Preisverleihung kaum glauben: Hannes Egger darf sich zukünftig Weltmeister der Kfz-Mechatroniker nennen. „Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen“, sagte Egger kurz nach der Bekanntgabe der Ergebnisse, „ich hatte ein gutes Gefühl, aber die Goldmedaille nun in der Hand zu halten ist ein unbeschreibliches Gefühl.“

lvh/Hannes Egger während des Wettbewerbs

„Wir sind stolz auf unsere jungen Nachwuchstalente“, unterstreichen die zwei lvh-Vizepräsidenten Hannes Mussak und Giorgio Bergamo, „einmal mehr ist es ein Beweis, dass unser Land ganz vorne mitspielt, wenn es um die Qualität der praktischen Leistung und unserer Ausbildung geht.“

Die nächsten Berufswettbewerbe der Maler und Lackierer und der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger finden von 3. bis 6. November 2022 in Bozen statt. Die Vorbereitungen dazu befinden sich in der Endphase. Der letzte Berufswettbewerb, bei dem ein Südtiroler antritt, ist jener der Baumeister und Maurer von 24. bis 26. November 2022 in Salzburg.

Sämtliche Leistungen und Ergebnisse der Wettbewerbe werden auf den WorldSkills Italy Kanälen auf Facebook und Instagram sowie auf www.worldskills.it veröffentlicht.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz