IDM informiert über nachhaltige Technologien und Innovationen in Südtirol

Grüner Business in der Green Region

Mittwoch, 24. August 2016 | 11:24 Uhr

München/Bozen – Südtirol ist Italiens „Green Region“; Unternehmen des Sektors finden hier geballtes Know-how, ein effizientes Netzwerk und das ideale Umfeld für ihre Tätigkeit: Das ist die Botschaft, die IDM Südtirol kontinuierlich bei Unternehmern und Wirtschaftsvertretern in Italien und deutschsprachigen Ländern lanciert. Gemeinsam mit Partnern wie der Energy & Strategy Group des Politecnico Mailand oder Munich Network informiert der Wirtschaftsdienstleister von Land Südtirol und Handelskammer rund ums Jahr über „grüne“ Technologien und Innovationen in Südtirol – zuletzt bei einem „Lunch Briefing“ über neue Nischen für erneuerbare Energien, das vor kurzem in München organisiert wurde.

„Südtirol hat viele territoriale Stärken vorzuweisen, die es zu einer grünen wirtschaftlichen Modellregion und zu einem attraktiven Standort für Investitionen und Kooperationen im grünen Business machen. Dazu gehören beachtliche Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz, aber auch technologische Innovationen, vor allem bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Unternehmen können sich zudem auf das Know-how renommierter Forschungsinstitutionen und das effiziente Netzwerk von IDM stützen. Die Bewerbung Südtirols als Green Region lag deshalb auf der Hand“, sagt Petra Seppi, Leiterin Investment Consulting & Promotion bei IDM. Die Aufgabe ihres Teams ist es, Südtirol als innovativen Wirtschaftsstandort zu promoten. Dabei spricht IDM Technologieunternehmen an, die mit ihren Leistungen die Südtiroler Wertschöpfungsketten sinnvoll ergänzen und an einer Kooperation oder F&E-Investition interessiert sind.

Erreichen will man das über mehrere Schienen. Eine von ihnen ist die Partnerschaft mit der Energy & Strategy Group des Politecnico Mailand, die bereits seit drei Jahren besteht. Diese Gruppe ist die führende Forschungseinheit in Italien, was die Geschäftsentwicklung im Bereich erneuerbare Energie betrifft. Ihre jährlichen Reports zu strategischen Themen bringen die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen des Sektors auf den Punkt und sind wegweisend für die Branche. „IDM ist Partner bei den zwei wichtigen Reports ‚Erneuerbare Energien‘ und ‚Energieeffizienz‘; deshalb sitzen wir gemeinsam mit Playern des Sektors in den entsprechenden Arbeitsgruppen und bekommen aus erster Hand Infos, was sich am Markt tut. Zudem stellen wir bei den finalen Präsentationen der Reports Südtirols Stärkebereiche und konkrete Projekte in beiden Bereichen vor und sorgen so für Sichtbarkeit der Green Region Südtirol“, sagt Stefano Dal Savio, Koordinator des Ökosystems Umwelt & Energie von IDM. Über 1000 hochkarätige Teilnehmer – darunter die wichtigsten Energieversorger und Unternehmen des Sektors – verfolgten bei den Vorstellungen Anfang Sommer die Diskussionen am Podium, an dem auch Dal Savio saß.

Deutsche Technologieunternehmen waren hingegen die Zielgruppe eines „Lunch Briefings“ zum Thema „Neue Nischen für Erneuerbare Energien“, das vor kurzem in München stattfand. IDM hatte das Event gemeinsam mit ihrem Partner Munich Network organisiert, einem Netzwerk von Technologieunternehmen in der Region München. 40 Unternehmer waren gekommen, um zu erfahren, welche Chancen und Möglichkeiten es derzeit in diesem Geschäftsfeld gibt und was Südtirol Interessierten bieten kann. Mit dabei war auch hier ein Vertreter der Energy & Strategy Group, nämlich deren Vizedirektor Davide Chiaroni, der den „Renewable Energy Report 2016“ vorstellte. Die Unternehmer Klaus Kress aus München und Marianna Benetti aus Vicenza erzählten, welche Erfahrungen sie mit ihrer in Bozen gegründeten Veil Energy gemacht haben, die innovative Energielösungen anbietet. Und Petra Seppi und ihr Kollege Gerd Huber vom Ökosystem Umwelt & Energie präsentierten Südtirol als italienische Vorzeigeregion für Umwelt- und Energietechnologien und idealen Standort für eine Kooperation bzw. Ansiedlung innovativer Unternehmen.

Thema des nächsten „Lunch Briefings“ am 5. Oktober, wieder mit Munich Network gemeinsam veranstaltet, ist „Smart Mobility“. Um „Effizienz bei der grünen Energieproduktion“ geht es dann bei einem weiteren IDM-Event zur Bewerbung Südtirols als nachhaltiger Wirtschaftsstandort: Am 17. und 18. Oktober wird in Meran PONTI 2016 über die Bühne gehen, eine Business-Development- und Kooperationsplattform für Unternehmen aus Deutschland, Österreich, Italien und Südtirol aus dem Bereich „Efficiency in Green Energy Production“.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz