Südtirol als Vorbild – ein Kommentar

Heliskiing alpenweit verbieten!

Donnerstag, 31. Januar 2019 | 09:57 Uhr

Bozen/La Thuile – Der tödliche Zusammenstoß zwischen einem Kleinflugzeug und einem Helikopter, der mehrere Heliskitouristen in die Höhe bringen sollte, über dem Rutor-Gletscher im Skigebiet La Thuile im Aostatal hat in der Öffentlichkeit erneut die Diskussion um die Praxis des Heliskiing entfacht.

Heliskiing – ein Wintersport, bei dem die Skifahrer für die Abfahrt durch die weiße Pracht mit einem Helikopter auf den Berg geflogen werden – ist unter Einschränkungen in Teilen der Alpen immer noch gesetzlich erlaubt. In Südtirol hingegen ist dank des Einsatzes der Umweltverbände und des Alpenvereins bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten ein Verbot erlassen worden, Personen mit motorbetriebenen Luftfahrzeugen zum Skifahren und für andere Sport- und Freizeittätigkeiten in die Ski- und Berggebiete zu befördern.

APA/APA (AFP)/HANDOUT

Und das vollkommen zu Recht. Die alles andere als umweltverträglichen Helikopter stören mit ihrem Lärm nicht nur die Bergtiere, sondern auch all jene Wintersportler, die, wie Reinold Messner sagt, „by fair means“ auf ihren Brettern die Berge erklimmen. Wirtschaftlich spielen eine Handvoll Luxustouristen, die für einen Flug gerne auch an die 1.000 Euro hinblättern, eh keine Rolle. Südtirol ist auch ohne fliegende Heliskihelikopter erfolgreich.

Neu hinzu kommt nun das Sicherheitsargument. Zwischen Drohnen, Kleinflugzeugen und Heliskihelikoptern wird es in der Luft zwischen den Bergen immer enger. Laut Meinung vieler Experten war das Zustandekommen eines derart schrecklichen Flugunfalls wie im Aostatal nur eine Frage der Zeit.

Intervento concluso in Valle d'Aosta

Si sono concluse questa mattina le operazioni di soccorso sul ghiacciaio del Rutor, in Valle d'Aosta, dove ieri pomeriggio si è verificato un incidente aereo tra un elicottero e un aereo da turismo. Il bilancio definitivo è di 7 persone decedute e 2 feriti. Alle operazioni, coordinate dalla Protezione Civile della Regione Autonoma Valle d'Aosta, hanno partecipato i tecnici del Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico – CNSAS valdostano, il personale medico e sanitario del 118, le unità cinofile, il Soccorso Alpino della Guardia di Finanza e il gruppo del taglio dei Vigili del Fuoco.

Pubblicato da Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico – CNSAS su Sabato 26 gennaio 2019

Südtirol hingegen beweist seit 22 Jahren, dass es ohne Helikopter besser geht. Heliskiing – ein Wintersport, den niemand braucht – sollte im gesamten Alpenraum verboten werden.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Heliskiing alpenweit verbieten!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Maurus
Maurus
Neuling
23 Tage 12 h

Ich habe den Giro d’Italia am Stilfserjoch erlebt. Da wurden im Minutentakt Funktionäre aufs Joch geflogen, während der ganzen Veranstaltung flogen gleich mehrere Helikopter.   Und zum Schluß wurden die feinen Herren wieder ins Tal geflogen, während hunderte Zuschauer auf ein Taxi oder Shuttle warteten.

Wie mir scheint, ist in Südtirol gar nichts verboten, oder sehe ich das falsch?

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
22 Tage 18 h

Nein, aber die Ausnahme bestätigt die Regel . . ist dasselbe wei beim Feinstaub ! Du als Pendler darfst nicht mehr in BZ fahren aber die Touristen für den Weihnachtsmarkt dürfen mit ihren Schleudern ohne Probleme fahren. Ist also alles nur eine Frage des Geldes !!

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
23 Tage 12 h

Die autonome Region Aosta hat das Recht eigenständig zu enscheiden, ob Sie Heliskiing zulassen will, oder nicht. Wir Südtiroler sollten uns um unseren eigenen Kram kümmern.  

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
23 Tage 12 h

Diesen Flugunfall mit dem Flugverbot für den Umweltschutz zu verbinden, wäre so, wie wenn man bei jedem Unfall auf der Brennerautobahn ein allgemeines Autofahrverbot fordern würde.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
23 Tage 12 h

Auf jeden Fall verbieten.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
22 Tage 18 h

Ich sehe eher das Problem darin dass jederman heutzutage eine Drohne hat und sie fliegen lässt wo er will.

AnWin
AnWin
Tratscher
21 Tage 14 h

….alles verbieten und dafür Wolf und Bär einsetzen!!!!

wpDiscuz