Qualität stärken

Hotellerie: Fünf-Sterne können nun nicht mehr erweitern als Vier-Sterne-S

Dienstag, 26. März 2019 | 13:32 Uhr

Bozen – Um die Zahl der Fünf-Sterne-Hotels in Südtirol in ihrer Qualität zu stärken, ist deren quantitative Erweiterung an die der Vier-Sterne-S-Häuser angeglichen worden.
Wer für sein Hotel anstrebt, eine Fünf-Sterne-Einstufung zu erlangen, nur um stärker erweitern zu können, kann sich künftig genauso gut für eine Vier-Sterne-S-Kategorie entscheiden. Die Landesregierung hat heute eine Änderung der entsprechenden Verordnung genehmigt, welche die flächenmäßige Erweiterung eines Vier-Sterne-S-Hotels künftig an jenes der Kategorie Fünf-Sterne angleicht.

Ein Dekret aus dem Jahr 2007 sah bislang vor, dass Fünf-Sterne-Häuser die Zimmergrößen stärker erweitern dürfen als solche der Kategorie Vier-Sterne-S. Über einen Erweiterungsindex sind die Höchstflächen für die Bruttogeschosse eingeschränkt, je nachdem welche Kategorie ein Hotel anstrebt. So passierte es, dass Hoteliers die Fünf-Sterne-Einstufung anstrebten, nur um höhere Flächen bebauen zu können, dann aber von der Rentabilität her nicht in der Lage waren, den hohen Servicestandard eines Fünf-Sterne-Hauses zu liefern. “Der Anreiz, diese größeren Flächen in Anspruch zu nehmen, ist nun nicht mehr vorhanden. Es geht bei 5-Sterne-Häusern also künftig lediglich um Qualität und nicht um Fläche”, sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher in der Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung der Landesregierung.

Die Anzahl der Fünf-Sterne-Hotels ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen: Aktuell zählen sie 31 Betriebe, 2016 waren es noch 26, vor zehn Jahren weniger als fünf.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Hotellerie: Fünf-Sterne können nun nicht mehr erweitern als Vier-Sterne-S"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
27 Tage 16 Sek

5 Sterne Hotel’s sollten auch *****Hotel’s sein, nicht nur vergrößern und erweitern um der Steuerschuld zu entkommen , in Südtirol gibt’s max 3 5* Hotel’s der Rest der Hotels entsteht durvhSteurflucht, am Lago Maggiore gibt’s wirkliche super *****/*Hotels

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
26 Tage 20 h

ich würde sagen dass, die 5***** hotels ins südtirol von der “hardware”, gleich ausstattung her mit anderen absolut mithalten können, im gegenteil, was jedoch nachholbedarf hat ist sicherlich die sogenannte “software”, sprich professionalität im 5***** bereich welche vieles beinhaltet….wo hingegen unsere 5***** häuser wiederum buchen sind die preise, denn diese sind im gleichwertigen bereich in italien und im benachbarten ausland wesentlich höher, wobei sich die mondänität des ortes sicherlich auch im preis widerspiegelt

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
26 Tage 7 h

Der “Tourismusteil” unserer Kubaturen ist wahrlich leicht groß genug, wobei ich jedem Investor sein Geschäft gönne.

Also was mir vorkommt ist dass wir Hotels, Ferienwohnungen und Zweitwohnungen keine mehr brauchen. Von der Schwarzvermietung solcher Kubaturen fange ich gar nicht an zu sprechen.
Auch der 2.Teil passt: die Möglichkeit Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäuser zu erwerben oder zu bauen.
Auch der 3.Teil passt: die Abdeckung mit Sozialwohnungen bis hin zu den Altenwohnungen für Geringverdiener und Rentner.
Und da wir auch genug Vereinshäuser, Feuerwehrhallen, schulische Strukturen, …haben so fehlt jetzt noch der “letzte Schritt”:
MIETWOHNUNGEN IN BALLUNGSRÄUMEN, DEN GEHÄLTERN ANGEPASST.

wpDiscuz